Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: max. DB Zugriffe in einem Bild bei MP270 bzw. 277?

  1. #1
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forengemeinde,

    ich habe eine Anlage mit 9 Linien, die ich mit 2 MP 277 und 1 MP270 visualisieren muss.

    Jetzt bin ich am übelegen, wie ich die Db`s verteile.

    Feststeht folgendes:

    Ich möchte gerne die indirekte Adressierung in flexible Nutzen Adresse z.B.

    [DBNo] DBW122 , so kann ich für meine 9 Linien den DB umschalten. Nun muss ich jedoch auf dieverse DB`s zugreifen um meine Variablen zu bekommen
    Betriesarten DB ,E/A DB , Merker_DB SK_DB. Diese sind alle mit UDT`s gefüllt.

    Meine Frage auf wieviele DB`s darf ich maximal zugreifen, damit das Panel nicht Elendig langsam wird.
    Ich hätte z.B. gerne ein Übersichtsbild für meine 9 Linien, da greife ich dann auf alle DB`s zu..

    Oder ist es möglich einen Offset in der Variable einzugeben,

    Reihe 1: DW 0- 100 2: 101-200 usw...

    Wäre schön wenn jemand mir sagen könnte ob es sich bemerkbar macht wenn mann die DB Anzahl reduziert, indem mann z.B. alle DB`s in einen UDT packt.
    Das Multiplexen der einzelnen Variablen über die Eigenschaften ist mir zu zeitintensiv.
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!
    Zitieren Zitieren max. DB Zugriffe in einem Bild bei MP270 bzw. 277?  

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2008
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    276
    Danke
    35
    Erhielt 42 Danke für 39 Beiträge

    Standard

    Meines wissens ist die geschwindigkeit der Verbindung ausschalggebend.

    Wenn du z. B. über MPI die verbindung herstellst kann es schon mal vorkommen das es "Elendig lamsam" wird. Bei Ethernet dannst du schon mehrere db´s einsetzen aber wieviele genau? Testen
    Lebe so als sei jeder Tag dein letzter -
    eines Tages wirst Du recht haben

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    um deine Frage etwas konkreter beantworten zu können, müßtest du mal mit ein paar mehr Zahlen rüberkommen (wieviele Variablen und welche Aktualisierungszeit).
    Ganz grundsätzlich läßt sich aber sagen, dass man die Performance hoch halten kann, wenn man versucht nicht zu viele Einzel-Adressen zu erzeugen.

    Was mir spontan zu deiner Aufgabe einfällt ist :
    Wenn du 9 Linien hast, dann versuch doch für alle Linien eine gleiche Struktur zu entwerfen (z.B. UDT) und für jede Linie nimmst du einen eigenen DB. Den DB (die DB-Nummer multiplext du dann bei der Bild-Anwahl (Bild Linie 1 adressiert DB11 ... und Bild Llinie 7 adressiert DB17 - z.B.). Das sollte dann deine Performance schon ziemlich hoch halten ...

    Gruß
    LL

  4. #4
    mitchih ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Hallo,
    um deine Frage etwas konkreter beantworten zu können, müßtest du mal mit ein paar mehr Zahlen rüberkommen (wieviele Variablen und welche Aktualisierungszeit).
    Ganz grundsätzlich läßt sich aber sagen, dass man die Performance hoch halten kann, wenn man versucht nicht zu viele Einzel-Adressen zu erzeugen.

    Was mir spontan zu deiner Aufgabe einfällt ist :
    Wenn du 9 Linien hast, dann versuch doch für alle Linien eine gleiche Struktur zu entwerfen (z.B. UDT) und für jede Linie nimmst du einen eigenen DB. Den DB (die DB-Nummer multiplext du dann bei der Bild-Anwahl (Bild Linie 1 adressiert DB11 ... und Bild Llinie 7 adressiert DB17 - z.B.). Das sollte dann deine Performance schon ziemlich hoch halten ...

    Gruß
    LL
    Genau so habe ich es ja vor. Jedoch habe ich ja auch E/A´s , die ich anzeigen möchte. Diese liegen alle in einem DB (UDT) und werden je Linie verwaltet. Zusätzlich gibt es dann noch das übliche Zeugs, Tastbefehle usw. DIese liegen im Visu UDT zusätzlich gibt es dann noch den Betriebsarten UDT wo ich die Betriebsarten schalten kann.

    Die gesamte Anlage umfasst ca. 1900 E/A`s die Alle visualisiert werden MÜSSEN. Forderung des Kunden!!!

    Jetzt ist halt meine Überlegung ob ich 3x multiplexe je UDT oder alles in einen DB Schaufle und dann für jede Reihe alle 3 UDT`s in einem DB sind.

    Bei einzel UDT`s greife ich im ungünstigsten Fall auf ca. 30 DB`s zu in einem Bild. Wenn ich alles in einen DB mache auf ca. 10.

    DIe Frage ist wie sich das ganze verhält, da es bei einem DB doch trotz UDT recht unübersichtlich wird.
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Hi Mitch,
    eine genaue Spielregel kann ich dir da auch nicht geben, da ich nicht genau weiß, wie der Datenaustausch Visu <-> SPS organisiert wird - wohl aber ein paar grundsätzliche Tipps aufgrund von Erfahrungen :

    1.) Die Variablen (einer Anzeigeseite) nicht zu sehr verstreuen. 30 Quell-DB's halte ich da schon für extrem.
    2.) Die Aktualisierungsrate nur so schnell stellen, wie eine Aktualisierung wirklich benötigt wird. Oft bringt eine augenscheinlich schlechte Aktualisierungsrate ein höhere Performance.
    3.) Bit-Variablen vermeiden - oder diese z.B. aus Bytes ausmaskieren (das geht ja z.B. bei der Animation).

    In deinem Projekt halte ich die 1900 E/A's noch nicht für so schlimm - es wird ja nur das geladen und aktialisiert, was wirklich benötigt wird.
    Wieviele Variablen hast du denn ca. maximal auf einer Anzeige-Seite ?

    Gruß
    LL

  6. #6
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    3.) Bit-Variablen vermeiden - oder diese z.B. aus Bytes ausmaskieren (das geht ja z.B. bei der Animation).
    Man mag es nicht glauben dass der Anbindungstreiber in WinCCflexible einer der schlechtesten ist.
    Legt man nämlich 8 Bit-Variablen an die alle im gleichen Byte liegen, popelt Flexible wirklich alle 8 Variablen als Bittypen aus der Steuerung. Jeder andere OPC-Server holt da selbständig ein ganzes Byte und maskiert die einzelnen Bits intern aus.
    Eine Anfrage einer Bitvariable ist von der Datenmenge auf dem Bus genauso viel wie wenn ein ganzes Byte geholt wird.

Ähnliche Themen

  1. Visu auf einer 750-XXX mit einem Gif Bild?
    Von Michael68 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 19:35
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 10:35
  3. 4 Umrichter auf einem Bild darstellen
    Von buffi4711 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 15:19
  4. Bild im Bild bei ProTool und MP270
    Von digga im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2008, 16:17
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 11:11

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •