Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Libnodave vs. ACCON-AGLink

  1. #1
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Ihr Wissenden,

    habe eben etwas Namens Libnodave endeckt. Allerdings nur gelesen und
    noch nie verwendet.

    Habe in der Vergangeheit einiges mit ACCON-AGLink und VB-6 gemacht
    und komme damit mittlerweile ziemlich gut klar. ACCON-AGLink ist
    natürlich NICHT umsonst zu haben wie Libnodave, deswegen frage ich.
    Kosten spielen ja immer eine Rolle. Die Anbindung S7 --> PC mach ich
    meistens über nen NetLink PRO Adapter via Ethernet.

    Lohnt es sich für mich sich Zeit in Libnodave zu investieren und ist
    die Funktionalität ähnlich ?

    Gruß.

    ToBo
    Zitieren Zitieren Libnodave vs. ACCON-AGLink  

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Im Prinzip können sowohl libnodave als auch AGLink Daten aus einer Steuerung lesen und schreiben. Auch libnodave kann über den ACCON-NetLink-PRO kommunizieren. Wenn dies der einzige Kommunikationsweg ist, der verwendet wird und die verwendeten Funktionen in libnodave auch enthalten sind, dann ist libnodave sicher eine Alternative.
    Vorteil von AGLink aus meiner Sicht: Einheitliche API unabhängig von der verwendeten Steuerung (S7-200, S7-1200, S7-300, S7-400, S5, RK512), unabhängig vom verwendeten Kommunikationsweg (MPI, PPI, PB, TCP/IP, S7Onlinx, ...), unabhängig vom verwendeten Betriebssystem (Windows, Linux WinCE, Solaris, ...). Das Ganze funktioniert ohne Änderung der Applikation z.B. bei der Änderung des Kommunikationsweges. Einfache Parametrierung, einfacher interaktiver Funktionstest (Stichwort API-Guide) etc. Zu unseren AGLink-Kunden zählen deshalb auch einige große Visu-Hersteller (darunter auch eine Siemens-Tochter) und auch einige Abteilungen beim großen S.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    MarkusR899 (01.03.2017)

  4. #3
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Ich klink mich mal in das Thema ein.
    Warum Benutzt man denn überhaupt solch eine Software? Ich möchte diese Produkte und Projekte nicht schlecht machen aber ich frage mich immer wieder warum man, wenn man eh auf beiden Seiten programmiert (also SPS und PC) nicht mit Send und Receive winsock arbeitet.

    UNd gleich noch eine Frage an den Themenstarter wäre eine SPS mit direktem Ethernetanschluss nicht günstiger als einen Adapter zu verwenden?
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.
    Zitieren Zitieren receive  

  5. #4
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zotos Beitrag anzeigen
    Ich klink mich mal in das Thema ein.
    Warum Benutzt man denn überhaupt solch eine Software? Ich möchte diese Produkte und Projekte nicht schlecht machen aber ich frage mich immer wieder warum man, wenn man eh auf beiden Seiten programmiert (also SPS und PC) nicht mit Send und Receive winsock arbeitet.

    UNd gleich noch eine Frage an den Themenstarter wäre eine SPS mit direktem Ethernetanschluss nicht günstiger als einen Adapter zu verwenden?
    Hallo zotos,
    nach meiner Erfahrung werden solche Softwareprodukte von Leuten benutzt,
    deren Schwerpunkt auf der PC-Seite liegt. Die Variante Send/Receive scheidet
    meist deshalb aus, weil dann doch in der SPS was geändert werden muss.

    Gut, bei einem neuen Projekt geht das oft, aber wenn Du an eine laufende
    Anlage kommst und sollst nur mal eben ein paar Prozessdaten visualisieren/protokollieren, dann geht es ja los...

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu argv_user für den nützlichen Beitrag:

    zotos (08.08.2009)

  7. #5
    Avatar von ToBo
    ToBo ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Aktuelles Projekt.

    5 Montageanlagen auf Transfersystembasis. Jede Anlage hat
    zwischen einer Zentralsteuerung S7-300 bis 15 einzelne Einheiten-
    Steuerungen S7-200.

    Realisiert werden soll eine Maschinen-Daten-Erfassung.

    Die Anlagen wurden alle ursprünglich von mir, bzw. meiner
    Abteilung für unsere Produktion gebaut. Also Eigenbau und
    nichts zu gekauft.

    Stehen jetzt in Tschechien und aufgrund von sehr großen
    Produktivitätsschwankungen soll eine MDE geschaffen werden,
    die es ermöglicht den Zustand jeder Anlage via Internet Explorer
    von jeder Stelle im Intranet der Unternehmensgruppe abzufragen.

    Die Einzel SPS einer Anlage sind untereinander per PPI / MPI
    vernetzt.

    Bei diesen Anlagen liest eine Steuerung per NetRead die Daten
    aus den anderen aus und Puffert sie zwischen. Einen Server
    habe ich in CZ aufgestellt, auf denen zum einen ein VB-6
    Programm die Daten aus den 5 Anlagen pollt und in eine SQL
    Datenbank speichert. Dies geschied mittels AG-Link und CP-343-1,
    bzw. NetLink-Pro Adapter.

    Mittels VB-Script und ASP werden die Daten aus der SQL Datenbank
    aufbereitet und im Internet Explorer dargestellt, bzw. können
    Auswertungen über Produktivität, Aufträge, Stückzahl, etc.
    gefahren werden.

    Sowas gab's nicht von der Stange, bzw. wäre bei einem externen
    extrem teuer geworden und ist zudem genau auf unserer Bedürfnisse
    zurecht geschnitten.

  8. #6
    Avatar von ToBo
    ToBo ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Anderes Projekt. Vor kurzem abgeschlossen.

    Ein Prüftstand für Gasregler, der drei Regler zur gleichen
    Zeit überprüfen soll. Leistungkurven, Verbrauchsdrücke,
    Sicherheitseinrichtungen testet etc. Diese Daten müssen
    für jeden Prüfling gespeichert werden und nach der Prüfung
    bekommt jeder Prüfling eine Seriennummer und Prüfzettel
    von der Anlage automatisch ausgedruckt.

    Nun habe ich ca. 18 Analoge Eingänge und 12 Analoge
    Ausgänge. Einen PC zur Datenspeicherung hätte ich eh
    gebraucht. Diese Anzahl von AE und AA wäre rein SPS
    hardwaremäßig sehr teuer geworden. Somit habe ich
    in den Mini Industrie PC PC104 Analogkarten eingebaut,
    die einen Bruchteil der SPS Hardware kosten. Eine SPS
    S7-226 für den reinen Ablauf und der normalen E/A
    Steuerung.

    Kopplung PC --> SPS via NetLink USB. HMI Programm am
    PC mit VB-6. Analogverarbeitung / Normierung rein im PC
    und die Werte werden in den Speicher der SPS geschrieben
    und verarbeitet.

    Meine Projekte sind zu 99% Unikate und keine Serienmaschinen.
    Deswegen auch oftmals spezielle Wege um eine kostengünstige
    Lösung zu finden.

    Nachteil. Ein Firmen / Abteilungsfremder wird nur sehr sehr
    schwer da was machen können.

  9. #7
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zotos Beitrag anzeigen
    Ich klink mich mal in das Thema ein.
    Warum Benutzt man denn überhaupt solch eine Software? Ich möchte diese Produkte und Projekte nicht schlecht machen aber ich frage mich immer wieder warum man, wenn man eh auf beiden Seiten programmiert (also SPS und PC) nicht mit Send und Receive winsock arbeitet.

    UNd gleich noch eine Frage an den Themenstarter wäre eine SPS mit direktem Ethernetanschluss nicht günstiger als einen Adapter zu verwenden?
    Der Send bzw. Receive soll dann in der SPS laufen? Wer bildet dann die Gegenstelle? Muss diese dann nicht auch programmiert werden?
    Zum Grundsätzlichen: es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten. Bei der einen kann ich von außen, d.h. ohne Änderung im SPS-Programm (wichtig bei bestehenden Anlagen) die Kommunikation durchführen. Die SPS bekommt das gar nicht mit. Bei der anderen benötige ich entsprechende Kommunikationsbausteine in der SPS und entsprechende projektierte Verbidnungen. Hier geht nur, was vorher im SPS-Programm festgelegt war. Aber in beiden Fällen läuft auf beiden Seiten ein Programm, muss also programmiert werden. Dies ist bei IEC-Steuerungen übrigens genauso.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  10. #8
    Registriert seit
    09.11.2007
    Ort
    Rhein Main (Darmstadt)
    Beiträge
    663
    Danke
    61
    Erhielt 112 Danke für 80 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von argv_user Beitrag anzeigen
    Hallo zotos,
    nach meiner Erfahrung werden solche Softwareprodukte von Leuten benutzt,
    deren Schwerpunkt auf der PC-Seite liegt. Die Variante Send/Receive scheidet
    meist deshalb aus, weil dann doch in der SPS was geändert werden muss.

    Gut, bei einem neuen Projekt geht das oft, aber wenn Du an eine laufende
    Anlage kommst und sollst nur mal eben ein paar Prozessdaten visualisieren/protokollieren, dann geht es ja los...
    So eine Visualisierung/Datenerfassung basierend auf AG-Link kann man gegen kleines Geld auch bei uns kaufen.

    Wegen Demo und weiteren Infos (Preis) bitte PN mit Systemanforderungen und Stückzahlen senden.
    Als Freelancer immer auf der Suche nach interessanten Projekten.
    Zitieren Zitieren Kann man auch kaufen  

  11. #9
    Avatar von ToBo
    ToBo ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.06.2008
    Beiträge
    118
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RobiHerb Beitrag anzeigen
    So eine Visualisierung/Datenerfassung basierend auf AG-Link kann man gegen kleines Geld auch bei uns kaufen.
    Definier doch mal bitte >kleines Geld< ...

    Das ist ja ein lustiges posting....
    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich !
    Das Universum und die menschliche Dummheit.

    Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher......

    A.Einstein

  12. #10
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.718
    Danke
    729
    Erhielt 1.158 Danke für 969 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ToBo Beitrag anzeigen
    Definier doch mal bitte >kleines Geld< ...

    Das ist ja ein lustiges posting....
    Du darfst die 10000 Euro dann in Centmünzen bezahlen

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu ACCON AGLink
    Von funkey im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 14:02
  2. Accon AGLink 4 und .net?
    Von mpexx im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 12:08
  3. ACCON-AGLink + VB6 -> Zugriff auf Bits?
    Von MSP im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 09:31
  4. Abkürzung AG bei ACCON-AGLink
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2005, 10:19
  5. ACCON AGLink
    Von steinthomas im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2004, 16:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •