Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Berechnungen mit WinCC Flexible 2008

  1. #1
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    wir wollen in der WinCC >Flexible runtime in einem EA Feld die Höhe eines Wasserstandes angezeigt bekommen,dafür müssen wir vorher eine berechnung durchführen und die formel zur berechnung des wasserstandes lautet: Variable1/32767*Variable 2

    wie kann wincc das realisieren???
    Zitieren Zitieren Berechnungen mit WinCC Flexible 2008  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    du könntest z.B. an die Eigenschaft "Wertänderung" der Ursprungs-Variable diese Berechnung dranhängen (es gib da dann einige Rechen-Funktionen)und dann damit eine neue interne Variable versorgen. Oder du machst das Ganze über ein kleines Script (was auch über "Wertänderung" angestossen wird).

    Gruß
    Larry

  3. #3
    Kaskade ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hey larry,

    kannst du das mit dem "an die urprungsvariable dranhängen" nochmal erläutern?? Ich steh da aufn schlauch
    dank dir

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    "Ursprungs-Variable" ist die Variable (oder auch mehrere) deren Wertänderung das Ergebnis der Berechnung beeinflussen. In deinem Fall also ggf. "Variable_1" und "Variable_2". Das Ergebnis deiner Berechnung könnte dann z.B. eine interne (also nicht mit der Steuerung verbundene) "Variable_3" sein - denn die Berechnung muß ja irgendwo landen ...
    Soll die Berechnung aber in die SPS, so muß die Var_3 natürlich auch mit der SPS verbunden sein ...

    Gruß
    Larry

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    Kaskade (15.09.2010)

  6. #5
    Kaskade ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ok dank dir,

    könntest du das mit dem script auch nochmal erklären?

  7. #6
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.327
    Danke
    932
    Erhielt 3.332 Danke für 2.690 Beiträge

    Standard

    Ich würde die Berechnung in der SPS machen und das fertige Ergebnis an die WCCflex RT geben.
    Die Berechnung ist in der SPS viel einfacher machbar.

    Wenn die Formel in der Form Y=(a*X)+b oder Y=(X-b)/a wäre, dann könnte man eine fertige Systemfunktion in WCCflex nutzen.
    Weil hier die Formel Variable1/32767*Variable2 lautet (wieso eigentlich?), braucht man 2 Systemfunktionen nacheinander.
    Die Berechnung muß an "bei Wertänderung" bei beiden Variablen angehängt werden. Beide Variablen müssen zusätzlich zur
    Ergebnisvariable im Bild verwendet werden oder auf zyklisch lesen stehen.

    Auf keinen Fall würde ich die Berechnung in einem Script machen. Wenn in einem Bild mehrere solche Script-skalierten
    Variablen drin sind, dann kann es beim Bildaufruf schnell zu einem Scriptstau kommen.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  8. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    Naja ... was Harald da schreibt ist natürlich nicht unrichtig - bei einem 2-3-Variablen-Konstrukt hätte ich da allerdings gar keine Bauchschmerzen (Script-Aufruf).

    Zur Berechnung mit den System-internen Funktionen :
    Das gleiche Ereignis kann natürlich auch 2 Berechnungen hintereinander anstossen (die Berechnungen werden dann auch wirklich sequentiell, aslo hintereinander, durchgeführt).

    Zum Script :
    Wie man in Flex ein Script anlegt steht in der Flex-Hilfe. Dort gibt es dann auch ein Beispiel, das dem aktuellen Wunsch nicht ganz unähnlich ist (ich glaube die Umrechnung von Grad Celsius auf Kelvin). Das vielleicht einfach mal ansehen und ggf. anpassen.

    aber generell :
    Wenn hier ein Sollwert für die Steuerung gerneriert werden soll (aus mehreren Variablen), dann würde ich auch die Berechnung in der SPS machen und einfach die Variablen dahin schicken. Das ist aber mehr eine Geschmacksfrage ...

    Gruß
    Larry

    Gruß
    Larry

  9. #8
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.640
    Danke
    377
    Erhielt 805 Danke für 645 Beiträge

    Standard

    Variable1/32767*Variable 2
    Dies ist ein einfache lineare Skalierung.
    Kannst du als Variabel-Skalierung konfigurieren.
    Jesper M. Pedersen

  10. #9
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.327
    Danke
    932
    Erhielt 3.332 Danke für 2.690 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    bei einem 2-3-Variablen-Konstrukt hätte ich da allerdings gar keine Bauchschmerzen (Script-Aufruf).
    Bei einem kleinen überschaubaren Panelprojekt hätte ich da auch noch keine Bauchschmerzen.
    Doch bei wieviel Variablen ziehe ich die Grenze? Man wird ja älter und vergesslich ...

    Erst nutze ich die Script-Skalierung für 2-3 Variablen, die nicht im selben Bild vorkommen. Dann für
    noch eine, und noch eine, ... Irgendwann soll ich die Variablen archivieren oder ein Übersichtsbild
    machen, wo alle einzeln-kein-Problem-Variablen drin vorkommen. Dann wird es ein Problem.

    Also ich versuche immer erst alle anderen Möglichkeiten. Es müßte schon einen zwingenden Grund geben,
    damit ich eine Variablen-Skalierung in einem Script unter WinCC flexible machen würde.

    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Dies ist ein einfache lineare Skalierung.
    Kannst du als Variabel-Skalierung konfigurieren.
    In der Skalierungsformel sind dummerweise 2 Variablen drin.

    Mir will das noch nicht in den Kopf, wieso man für eine Wasserstand-Skalierung 2 Variablen braucht.
    Mit einer Formel, wo nur / und * drin vorkommt. Hmmm?
    Ob Kaskade uns die Formel mal erklärt?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  11. #10
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.640
    Danke
    377
    Erhielt 805 Danke für 645 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    In der Skalierungsformel sind dummerweise 2 Variablen drin.
    Oh, das stimmt ja. Quatch was ich geschrieben habe.
    Jesper M. Pedersen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.09.2011, 14:16
  2. S7 416 PCI und Wincc flexible 2008
    Von hene1985 im Forum HMI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 07:01
  3. Wincc 2008 flexible 2008 -> mp377
    Von Kanuni1972 im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 18:53
  4. WinCC flexible 2008
    Von heimel im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 16:57
  5. WinCC Flexible 2008
    Von Pikador im Forum HMI
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 17:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •