Hallo,

ich habe hier eine bestehende Visualisierung, in dem bereits einige Stringvariablen (Textvariable 8Bit) genutzt werden. Jetzt soll die Visu erweitert werden. Es handelt sich um eine neue Anlage. Das S7 Programm ist bereits fast fertig. Ich möchte nun hier einen Text aus einem DB in WinCC anzeigen. Jedoch ist hier nicht wie bei der anderen Anlage der Text als String[10] angelegt worden, sondern zuerst die zwei Steuerbytes und dann Byteweise Char. Somit kann WinCC über den Typ der Variable, also Textvariable 8 Bit, diesen Text darstellen. Wenn ich nun über eine Textvariable 8 Bit auf den DB der neuen Anlage zugreife, fehlen mir logischerweise immer die ersten zwei Bytes/Zeichen.

In WinCC flex gibts den Variablentyp StringChar. Damit funktionierts auch in WinCC flex. Gibts auch eine Möglichkeit für WinCC 7 SP2?

Ich hab mal was gelesen, von einer ini-Datei, in der eingestellt werden kann, das die ersten zwei Steuerbytes einer Textvariablen ignoriert werden. Das kann ich aber nicht anwenden, da dies bestimmt global für WinCC gilt, oder?. Somit würden, die bereits projektieren Textvariablen nicht mehr richtig dargestellt?

Es muss doch auch eine Lösung für WinCC 7 geben oder? Hat jemand von euch einen Tipp?

Vielen Dank
Gruß
Michael