Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: WinCC 7.0 Anzahl S7-TCP-Verbindungen

  1. #11
    Blockmove ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das Argument für den Einsatz einer CP ist Die Begrenzung von Softnet auf max. 64 Verbindungen ist wohl eher der integrierte Protokoll-Stack. Nur im Zeitalter von Multicore- und GHz-Prozessoren mit xGByte RAM, würde ich behaupten, dass bei Standard-TCP/IP kein Riesen-Vorteil mehr vorhanden sein kann.
    Der Protokoll-Overhead bei RFC1006 ist wirklich nicht übermässig und in normalen Netzen sind unterschiedliche Paket-Reihenfolgen aufgrund unterschiedlicher Routen eher die Ausnahme.

    Gruß
    Dieter

  2. #12
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.629
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    ...würde ich behaupten...
    ja eben, nix genaues weiss man nicht, Informationen über max Ausbaugrößen sind von Siemens auch eher spärlich zu bekommen. Kann mich noch erinnern, vor 6-7 Jahren war Softnet noch auf glaub 8 Verbindungen begrenzt... Also von daher wirds schon was mit der Rechnerleistung zu tun haben.

    Das etwas nicht funktioniert, weiss man leider oft erst, wenns soweit ist. Noch schlimmer sind Probleme, wo's mal geht und mal nicht.

    EMule mit Siemens zu vergleichen macht keinen Sinn, wer weiss schon, was da bei der Siemens-Kommunikation so alles passiert...

    Jedenfalls wäre ich immer vorsichtig, wenn man sich an der Ausbaugrenze bewegt. Im besten Fall wirds einfach nur langsam.

    Aber wie gesagt, ob nen CP 1613 bei ner VM Sinn macht, weiss ich nicht.

    Gruß

  3. #13
    Blockmove ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    @ducati:

    Vielleicht muß man hier zwischen Technik und Marketing unterscheiden
    Mit den heutigen Rechnern und Betriebssystemen kann man schon was anfangen.
    Ich hab neulich nebenbei x Gigabyte auf den WinCC-Server kopiert und keinerlei Probleme mit WinCC bekommen.
    Es ist also noch Luft in der Kommunikation

    Einen CP1613 in einer VM macht bei uns keinen Sinn. Der Vorteil der Virtualisierung ist ja, dass ich keine feste reale Hardware mehr brauche.
    Mit VMware kannst du die virtuelle Maschine quasi im laufenden Betrieb von einem Host zum anderen schieben. Ich weiß nicht mal in welchem Rechenzentrum unser WinCC läuft.
    Deshalb werden auch alle notwendigen "richtigen" Schnittstellen (Seriell, USB) per Netzwerk angebunden.

    Gruß
    Dieter

  4. #14
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.629
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht mal in welchem Rechenzentrum unser WinCC läuft.
    Irgenwo müssen aber die SPSn angebunden sein? Oder hängen die mit am zentralen (Büro)Netz? Eine Trennung zwischen Anlagenbus (SPS), Terminalbus(WinCC) und Büronetz macht meiner Meinung nach schon Sinn. Aber hängt natürlich immer auch von den speziellen Anforderungen der Anlage ab.

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    hab neulich nebenbei x Gigabyte auf den WinCC-Server kopiert .
    Das sollte ja normalerweise auf dem Terminalbus passieren, und nicht auf dem Bus, an dem auch die SPSn hängen. JEdenfalls wenns getrennt wäre...

    BIn dann schon auf den Erfahrungsbericht gespannt, wenn die 50 SPSn angebunden sind. Wieviele Server bzw. WinCC-Maschinen habt Ihr virtuell am laufen?


    Gruß.

  5. #15
    Blockmove ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    Irgenwo müssen aber die SPSn angebunden sein? Oder hängen die mit am zentralen (Büro)Netz? Eine Trennung zwischen Anlagenbus (SPS), Terminalbus(WinCC) und Büronetz macht meiner Meinung nach schon Sinn. Aber hängt natürlich immer auch von den speziellen Anforderungen der Anlage ab.


    Das sollte ja normalerweise auf dem Terminalbus passieren, und nicht auf dem Bus, an dem auch die SPSn hängen. JEdenfalls wenns getrennt wäre...

    BIn dann schon auf den Erfahrungsbericht gespannt, wenn die 50 SPSn angebunden sind. Wieviele Server bzw. WinCC-Maschinen habt Ihr virtuell am laufen?
    WinCC dient bei uns "nur" zur Alarmierung (Alarm-Control-Center) und zur Betriebsdatenerfassung. Anlagenvisualisierung erfolgt direkt an den Anlagen.
    Dort wo es fertigungskritisch ist, sind die Anlagen über hochverfügbare, autarke Netzwerke (Glasfaserring mit Cisco IE-3000 Switches) verbunden.
    Jeder Ring ist seinerseits redundant mit dem Firmennetz verbunden. Auf dem Firmennetz erfolgt die Trennung der Netze durch VLANs. Dort wird auch mit QoS sichergestellt, dass die SPS-Daten priorisiert werden.
    Die Trennung zwischen Firmennetz und Terminalbus ist durch die VLANs also quasi auch nur virtuell.

    Im gesamten Konzern sind schon einige WinCC-Server virtualisiert.

    Naja ich lass mich mal überraschen

    Gruß
    Dieter

  6. #16
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    EMule mit Siemens zu vergleichen macht keinen Sinn, wer weiss schon, was da bei der Siemens-Kommunikation so alles passiert...
    Wenn man kein Iso-Protokoll verwendet ist das durchaus zu vergleichen. Das was Siemens da macht ist ja kein Hexenwerk: TCP Verbindung herstellen und Daten durchschicken. Guck dir doch mal an wie viele parallele Anfragen Webserver verknausern können die bei einem Hoster in einer VM laufen.

    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    Jedenfalls wäre ich immer vorsichtig, wenn man sich an der Ausbaugrenze bewegt. Im besten Fall wirds einfach nur langsam.

    Aber wie gesagt, ob nen CP 1613 bei ner VM Sinn macht, weiss ich nicht.
    Gerade bei Siemens würde ich immer genau das einbauen das als verträglich getestet ist. Sonst liegt bei denen der Hörer sofort wieder auf der Gabel wenn es ein Problem gibt. Und so tief wie sich die Siemens Software ins System einnistet kommt es gerne mal zu Problemen.
    Wir haben bei einem Kunden aber trotzdem mal auf expliziten Wunsch WinCC 6.2 auf einem VMware ESX Server installiert, läuft seit Jahren stabil. Dort sind aber auch nur acht S7 über TCP/IP angeschlossen.

Ähnliche Themen

  1. Anzahl S7-verbindungen mit GET PUT
    Von Holzler im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 09:21
  2. Maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen AGLink
    Von bitrider im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 19:08
  3. Max. Anzahl Verbindungen 315-2DP
    Von Andy79 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 13:26
  4. WinCC Anzahl Verbindungen
    Von Ralle im Forum HMI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 19:55
  5. S7-CP443: Anzahl möglicher Verbindungen
    Von PeterEF im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 18:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •