Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Visualisierung mit S5 135 U?

  1. #11
    Registriert seit
    18.07.2003
    Beiträge
    228
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Michael,

    die Ports und die Zieladresse sind die auch identisch, und auch im OPC-Server eingetragen ?
    Port lesen an der CP entspicht Fetch, und Port lesen Write.

    Ciao

  2. #12
    Registriert seit
    27.01.2004
    Ort
    Ösi-Land
    Beiträge
    305
    Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    S5-135 kenn ich nur aus der Ferne. Aber trotzdem ein paar Gedanken.

    Welche Schnittstellennummer (Kacheladresse) ist im CP1412? eingestellt?
    Diese Schnittstellennummer (SSNR) stellst bei den fb's ein.

    Nachtrag:
    Die CPU's kommunizieren über die Kacheladresse mit dem CP. Bei dir offensichtlich ist das SSNR 201. Stell diese SSNR bei allen FB's ein. Oder ist das bei einer 135er anders?
    Zitieren Zitieren Schnittstellennummer  

  3. #13
    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    79
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,

    WinCC braucht zur Kommunikation mit S5 keinen OPC-Server, das geht direkt. Im einfachsten Fall mit dem bereits oben erwähnten 'S5 ETHERNET LAYER 4' - Kanal.

    zunächst müsste jedoch mal geklärt werden, welcher CP nun überhaupt in der Anlage steckt. !?

    Die alten Ethernet-CP's Für S5 hießen CP143, die neuen jetzt CP1430. Einen CP1412 kenn ich leider nicht.
    Wenn es ein CP143 ist, der kann kein TCP/IP.

    Jedenfalls gab/gibt es für die CP143/CP1430 ein Tool namens NCM-COM, mit dem die CP's parametriert werden.
    Hier muß zunächst mal eine Verbindung zum WinCC-Rechner projektiert werden. Hier programmiert man dann TSAP-Namen (frei wählbar) und MAC-Adresse des Koppelpartners (WinCC-Rechner).
    Für die Standard-WinCC-Verbindung ist ein FETCH (passiv) und ein Receive (passiv), jeweils mit READ/WRITE = Ja, zu projektieren
    Ohne diese Verbindungsbausteine gehts nicht !

    Diese TSAP-Namen und die MAC-Adresse des S5-CP werden dann im WinCC eingetragen, fast fertig

    Nun zu den Send/Receive in der SPS:
    Die oben erwähnten FB244/FB245 sind nur für S5-115U als integrierte Bausteine vorhanden, bei der 135/155 sind dies FB125/FB126.

    Nur bei 135/155 gibt es die speziellen SEND/REC-ALL- Bausteine, einfach eine verkürzte Form der Send/Rec ohne die nicht benötigten Parameter.
    Diese Send/Rec-All-Bausteine sind im zyklischen Programm mindestens 1 mal absolut aufzurufen, Mehrfachaufrufe sind erlaubt und sinnvoll, wenn sehr viele Kommunikationsaufräge projektiert sind.
    An allen FB-Aufrufen MUSS, wie smoe schon geschrieben hat, am Parameter SSNR die richtige Kachelnummer eingetragen werden.
    Die richtge Nummer findet man ebenfalls im NCM-COM.

    Irgendwo weiter oben stand was von 210 (KY 0,210), das könnte stimmen,
    die 201, die ich gelesen habe, kann nicht stimmen, bei CP143/1430 muß sie geradzahlig sein.

    In allen Anlauf-OB's (und nur dort) muß der Synchron aufgerufen werden.

    ich hoffe, das hilft ein wenig, sonst einfach noch mal melden.

    Gruß Jörg

  4. #14
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    50
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen zusammen,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Also: Es ist kein CP von Siemens sondern von INAT --> S5/TcpIP. Das man für WinCC keinen OPCServer braucht wußte ich schon, doch leider funktionierte die RFC106 Verbindung über diesen CP nicht. Da ich eine Anleitung von INAT runtergeladen habe, die wirklich Schritt für Schritt beschreibt wie man eine Verbindung zu WinCC über OPC Server von INAT bekommt, habe ich mich entschlossen zuerstmal über diesen Weg es zu probieren.

    Soweit wie ihr das beschreibt, habe ich das verstanden, also die Auftragsnummer kann auf "0" stehen bleiben, das einzige was wirklich wichtig ist, ist die SSNR. Diese muß eingestellt werden. So nun meine Frage, die "210" hört sich gut an, aber wo kann ich mich vergewissern, daß es wirklich die "210" ist. Wird das irgendwo auf der Platine des CPs eingestellt oder auf der Rückwandplatine oder im Programm festgelegt? In der Parametriersoftware von INAT steht nämlich nirgends eine Schnittstellennummer des CPS.
    Wenns wirklich bei mir jetzt die Schnittstellennummer 210 sein sollte, dann müßte bei mir in AWL das so aussehen:

    SPA FB 126
    NAME: RECEIVE-A
    SSNR: KY 0,210
    A-NR: KY 0,0
    ANZW: MW192
    PAFE: MB 164

    SPA FB 125
    NAME: SEND-A
    SSNR: KY 0,210
    A-NR: KY 0,0 <---- Hier gehört normal die Auftragsnummer rein
    ANZW: MW194
    PAFE: MB 166

    Und eben der Synchronbaustein! Dann dürfte es doch klappen.

    Viele Grüße
    Michael

  5. #15
    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    79
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi Michael,

    Ok, den INAT-CP kenn ich nicht, hab mir aber gerade mal die Doku und die Parametrier-SW geladen.

    Du sagtest, der CP habe schon gesteckt !
    Wenn der schon was 'gemacht' hat, muß er auch synchronisiert sein, d.h.
    die Schnittstellennummer am Synchron-Baustein müsste stimmen.
    Dann kannst Du diese Adresse an die Send/Rec-Bausteine übernehmen.

    Ansonsten steht die SSNR sehrwohl in der Parametriersoftware, und zwar als 'Page Frame Base Address' unter 'Station Parameters'.

    Ups, hab eben den Knopf für 'Deutsch' gefunden:
    also: Station->Eigene Station: 'Kachel Basisadresse' = SSNR


    Unabhängig davon musst Du trotzdem mit dieser Software einen Verbindungsbausten für den CP projektieren, dort RFC1006 freischalten und die benötigten Werte eingeben.
    Ohne das kann der OPC-Server, der ja auf Deinem WinCC-Rechner läuft, gar keine Verbindung zu dem CP aufbauen. Der arme Kerl weiß ja gar nicht, wo er seine Daten herholen soll

    Dort kann man aber auch 'ne 'normale' H1-Verbindung projektieren, ohne das ganze IP/RFC-geraffel, und über die 'Ethernet Layer 4' zugreifen.
    Aber das bleibt Dir überlassen, welche Verbindungsart Du wählst.

    Ansonsten passt Deine FB-Paramterierung.

    Gruß und good Luck

    Jörg

  6. #16
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    50
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Jörg,

    vielen Dank für Deine prompte Antwort.

    Werd das heute gleich mal probieren und die Kacheladresse überprüfen. INAT hat mir auch mitgeteilt, das man direkt mit WinCC über diese RFC1006 Verbindung Daten aus der CPU holen kann. Das werd ich auch mal probieren, wollte es nur mal laut Anleitung versuchen, da die Wahrscheinlichkeit größer ist, das es funktioniert. Bin ja mal gespannt.

    Vielen Dank
    Gruß
    Michael

Ähnliche Themen

  1. Visualisierung am PC
    Von ellawo im Forum HMI
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 15:26
  2. Web-Visualisierung
    Von winniepuh im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 16:13
  3. Visualisierung in VB
    Von Jochen Kühner im Forum HMI
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 13:17
  4. Visualisierung mit VB
    Von Jochen Kühner im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 15:35
  5. Visualisierung von ASI Bus
    Von Daniel B im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.09.2003, 23:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •