Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60

Thema: DLL von PCI-Messwert-/Regelkarte in WinCC-flexible einbinden

  1. #11
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    @Thomas:
    Unabhängig davon, wie sich dieser Thread jetzt weiter entwickelt ... kannst du zu dem obigen etwas mehr Background-Info liefern ? Das würde mich schon interessieren ...
    Naja, die Software stellt eine Art Vermittlungsstelle dar.
    Der eine Endpunkt ist die dll zur Anwendersoftware für die Messkarte, der andere Endpunkt die Netzwerkschnittstelle mit Modbus TCP.
    Für die Umsetzung der beiden Seiten definiert man eine Tabelle.
    Kommt auf der Modbus-Seite eine Anfrage z.B. um Register 40001 zu lesen, liest die Software aus der dll den Wert für Sensor 1 und liefert den Wert als Antwort zurück

    Die Umsetzungstabelle könnte dann lauten:

    Modbus Register -> Messkarte Wert
    40001 -> Sensor 1 (16 Bit Int)
    40002 -> Sensor 2 (16 Bit Int)
    usw.

    Für Soll- und Einstellwerte definiert man dann genauso eine Tabelle.
    40100 -> Rampenzeit 1
    40101 -> Rampenzeit 2
    usw.

    Prinzipiell das gleiche was ich auch bei nettoplcsim mache, nur mit anderen Protokollen.

  2. #12
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.708
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    ... wie definiert sich denn das ModBus-Protokoll und welchen Port benutzt es ?
    Hast du ein Beispiel dafür ?

    Gruß
    Larry

  3. #13
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    731
    Danke
    6
    Erhielt 89 Danke für 62 Beiträge

    Standard

    für Modbus gibt es doch ein paar fertige Implementationen

    z.B.
    http://libmodbus.org/ C/C++ slave/server - vollstaendig, multiplatform und auch VStudio Solutions dabei (sonst make)
    https://code.google.com/p/nmodbus/ C# slave
    http://www.simplymodbus.ca/TCP.htm wie funktionierts

    offizielles: http://www.modbus.org/ - da gibts auch client/server zu kaufen
    Geändert von LowLevelMahn (18.08.2013 um 06:55 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.708
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    OK ... das wußte ich nicht ... ich habe mich mit der Thematik aber auch bisher nie auseinandergesetzt ...
    Auch jetzt ist es so, dass mich das einfach nur interessiert - man kann ja nie wissen ...

    Gruß
    Larry

  5. #15
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    So wie es aussieht kannst du über TCP/IP die Daten von der Karte/Software über ein festgelegtes Protokoll abfragen, das macht die Sache ja noch einfacher.
    Dann kannst du dir die Daten von der Software über die SPS direkt abholen, und die Daten über WinCCflexible zur Anzeige bringen.

    Bei den PN CPUs benötigst du dazu die offene TCP/IP Kommunikation über die sog. T-Bausteine.
    Hier gibt es Beispiele von Siemens wie man so etwas einrichtet und programmiert:
    http://support.automation.siemens.co...ew/de/25209116

    Dann eine TCP Verbindung zur Software deiner Karte aufbauen, und eine Anfrage wie im Handbuch beschrieben zusammenstellen und abschicken. Dann musst du die Antwort auswerten, wahrscheinlich die Strings in Werte konvertieren usw.
    Du kannst vorab z.B. mit Telnet mal eine Abfrage starten, um zu prüfen ob du damit Zugriff auf die für dich relevanten Werte erhältst, und wie so ein Antworttelegramm aufgebaut ist. Denn das steht leider nicht im Handbuch.
    Dann kannst du dir die Daten von der Software über die SPS direkt abholen, und die Daten über WinCCflexible zur Anzeige bringen.
    Hallo Thomas,

    Vielen Dank, ich hab das noch nie gemacht daher wusste ich nicht wie man das realisieren kann!
    Die grundlegende Idee die mir fehlte bzw. der Grundlegende Denkfehler war "Wie bringe ich der SPS bei, das Die Ethernetschnittstelle, des PC sowohl HMI als auch Schnittstelle zur Messwertkarte ist!"

    Mit deinem Lösungsvorschlag, kann ich dann die DLLs und ActiveX-Interface vergessen? Ich lese also direkt mit der SPS die Daten von der Messwertkarte Ohne die DLLs... Oder brauch ich eben die DLLs dann genauso, wie dene Beschreibung zu ModbusTCP...
    Geändert von bastimeister (19.08.2013 um 07:27 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    731
    Danke
    6
    Erhielt 89 Danke für 62 Beiträge

    Standard

    auf der Webseite der PCI-Karte gibt es ein PDF SQS-242 Software Operating Manual (English) (2 MB), darin wird beschrieben wie das Ethernet-Protokoll aussieht (und ich glaube die Software horcht auf Port 1001) - du scheinst nicht mit der Karte direkt sondern mit der Software für die Karte zu sprechen (5.3 Ethernet Interface und 5.6 Protokoll)

    Ich würde einfach mal mit Hercules (http://www.hw-group.com/products/hercules/index_en.html - nettes RS232 und UDP/TCP-IP Client/Server Testtool) auf den Port konnektieren und schauen ob du deine benötigten Informationen zusammenbekommst - dann "einfach" das TCP/IP Protokoll in der SPS Umsetzen, oder eben Modbus - in allen Varianten wirst du aber nicht ohne Programmierung (C/C++,C#,VB oder in der SPS) auf die Daten kommen

    Die Frage ist: Was kannst du davon realisieren - Welche Programmiersprachen,System kannst du davon "sprechen", die ganzen Tips bringen nur was wenn auch klar ist was du davon leisten kannst
    Geändert von LowLevelMahn (19.08.2013 um 08:59 Uhr)

  7. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu LowLevelMahn für den nützlichen Beitrag:

    bastimeister (19.08.2013),Ralle (19.08.2013)

  8. #17
    bastimeister ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    155
    Danke
    28
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo LowLevelMahn,

    Genau, das sollte so sein, das man mit der Software SQS-242 (5.3) kommuniziert über Port 1001 (5.6).... Danke das du dir die Mühe gemacht hast die Beschreibung runtergeladen und dort reingeschaut hast...

    Danke für den TIP zu dem Tool, nach der Beschreibung sollte man ja gut den Port 1001 "ab-horchen" können...

    Rein vom Programmieren her, ware für uns natürlich das beste, alles in der SPS machen zu können VB geht auch noch C/C++/C# wird schon schwieriger, da wir auch keine Entwicklus-SW (VisualStudio etc.) dafür in der Firma haben...
    -> Also es sollte möglichst mit den Möglichkeiten funktionieren, welche Siemens mit STEP7 und WinCC-flexibel-ES bereitstellt...
    -> Ich Denke also das der Tip von Thomas der Beste sein dürfte und deiner zum Abhören des Ports ist auch TOP!

  9. #18
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.708
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bastimeister Beitrag anzeigen
    Rein vom Programmieren her, ware für uns natürlich das beste, alles in der SPS machen zu können ...
    Kannst du doch dann ...
    Ich würde dann trotzdem erstmal nach dem von LowLevelMahn beschriebenen Weg checken, was du über den Port reinbekommst (und wie das aufgebaut ist).
    das reine Connect, Receive etc. kann die SPS auch ...

    Gruß
    Larry

  10. #19
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    731
    Danke
    6
    Erhielt 89 Danke für 62 Beiträge

    Standard

    Erstmal alle benötigten Protokolle zu 100% von Hand durchtesten (also mit Hercules) - das reduziert den Stress auf der SPS-Seite wenn man sich sicher ist das es funktionieren muss(nicht nur sollte)

    Immer daran denken:
    TCP/IP ist streamorientiert (also so wie RS232) d.h. du bekommst nicht unbedingt alle Daten eines Protokollhappens mit einem einzigen Receive (meistens sind in den Protokollen irgendwelche Längenangaben drinn auf die man warten muss)
    das wird bei dir lokal kaum passieren - aber wehe du gehst mal über einen schlechtes Netz an die Karten-Software und wunderst dich warum nicht alle Daten beim 1. Receive schon komplett vorliegen

  11. #20
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Falls du von der SPS bzw. deinem WinCC flexible Panel auch Sollwerte verstellen möchtest, wirst du früher oder später noch auf ein weiteres Problem stoßen.

    Denn so wie es aussieht können Parameter auch von der PC-Software aus verstellt werden.
    Wenn du jetzt kontinuierlich alle Parameter zyklisch von der SPS auf die Software schreibst, werden Einstellungen die lokal von der Software am PC gemacht wurden wieder überschrieben.
    Darum musst du in der SPS erkennen ob jemand einen Parameter von der WinCC flexible Visu verstellt hat, und nur dann das Telegramm zum setzen eines Parameters von der SPS an die Software abschicken.

    Das ist jetzt nicht sonderlich schwierig, zumindest nicht wenn man das Programm von vornherein so schreibt dass es auch diesen Fall korrekt bearbeitet.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 11:14
  2. S7 416 PCI und Wincc flexible 2008
    Von hene1985 im Forum HMI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 07:01
  3. Programm einbinden in WinCC flexible
    Von luker im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 09:37
  4. dll in WinCC einbinden
    Von Spiff im Forum HMI
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.2007, 17:22
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.06.2005, 08:37

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •