Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: S7-200 mit TP177 micro --> Verbindung über PROFIBUS Buskabel !?!?!

  1. #1
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo lieber SPS Forumleute,

    Ich habe folgende SPS/HMI Konfiguration: Siemens S7-200 CPU 224 + HMI TP177 micro.

    Ich bin gerade auf folgendes Problem gestoßen, es handelt sich nämlich um eine Verbindung zwischen der SPS und dem HMI. Ursprünglich es sollte über ein MPI Kabel realisiert werden, weil der HMI direkt im Schaltschrank eingebaut werden sollte. Mittlerweile es ist das Konzept geändert worden und den HMI soll irgendwo anders ca. 40 Meter weit weg vom Schaltschrank angebracht werden. Ich frage mich nun wie soll ich die beide Bestandteile zusammen miteinander verknüpfen. Es sollte sich nämlich über das PROFIBUS Buskabel realisieren lassen, wenn ich mich nicht jetzt komplett irre. Meine Frage ob hat jemand schon so was getan mit solcher Hardwarekonfiguration

    Könnte jemand sich äußern in diesem Fall ?

    Für die Hilfe werde ich sehr dankbar sein.
    Zitieren Zitieren S7-200 mit TP177 micro --> Verbindung über PROFIBUS Buskabel !?!?!  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.163
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Da ist im Grunde kein Unterschied ob Du das TP177 mit der vorkonfigurierten MPI-Strippe mit angegossenen Steckern oder auf längere Entfernung mit Profibuskabel-Meterware und Profibus-Steckern mit Abschlußwiderstand verbindest.

    Das Anschließen des Profibuskabels in den Steckern ist durch Farbmarkierungen eigentlich idiotensicher, es muß nur sauber gearbeitet werden, die Abisolierlängen laut Beipackzettel sind einzuhalten, und bei den Steckern an den Bus-Enden wo nur 1 Kabel reingeht da ist immer der linke Anschluß zu nehmen und der Abschlußwiderstand einzuschalten.

    Details siehe die TP177micro Betriebsanleitung, Kapitel 4.4 Kommunikation mit S7-200, Punkt-zu-Punkt Kopplung
    und das S7-200 Systemhandbuch, Kapitel 7 Kommunikation im Netz

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  3. #3
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Harald,

    Danke fuer die Info. Es scheint lassen sich ganz einfach zu lösen.

    Also ganz einfach soll ich mich zwei Anschlussstecker für Profibus von Siemens besorgen und meterweise das Profibuskabel bestellen. Beide Stecker müssen sauber gearbeitet werden, danach anschließen direkt an die SPS und den HMI und als letzter Schritt Verbindung richtig konfigurieren.

    Soweit ich weiß PROFIBUS Kabel hat zwei Ader drin, aber MPI Kabel schein mehrere Adern zu haben, woran hängt das. Pins 2 - 8 sind belegt bei MPI. Profibus Ader werden an Signal A und B RS 485 angeschlossen sein. Was mit +5V und +24V Spannung ???

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.163
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Beim MPI-Kabel 6ES7901-0BF00-0AA0 (5m, schwarz) sind nur die Pins 3, 4, 5, 8 und der Schirm 1:1 durchverdrahtet.

    Ich sehe aber gerade, daß für das TP177micro für die Prozesskopplung zur S7-SPS sowieso nur das Standard-Profibus-Kabel zugelassen ist. Das MPI-Kabel darf nicht verwendet werden. (das ist in der TP177micro Betriebsanleitung leider irreführend formuliert)
    Welche Anschlussleitungen und Steckleitungen stehen für die Kopplung an SIMATIC Panels zur Verfügung?

    Standard Profibus Vernetzung: es werden nur die Pins 8 (A, grün) und 3 (B, rot) und der Schirm 1:1 verbunden. Beim ersten und beim letzten Teilnehmer braucht der Profibus-Stecker noch 5V von den Pins 6 und 5 für die Abschlußwiderstände.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. #5
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Harald,

    Also wie ich vermutet habe. Logischerweise S7-200 ist für mich der erste Teilnehmer und TP177 der letzte. Also die 5V Spannung sollte eigentlich dran sein. Soll ich dementsprechend diese Pins 5 und 6 irgendwie zusätzlich vertrachten in dem Stecker ?

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.163
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Nein nicht extra verdrahten. In den Profibussteckern ist eine Platine mit allen Bauteilen (Sub-D-Stecker, AbschlußWiderstände, Schalter und 4 Klemmen (2x A, 2x B)). Da werden einfach nur die 2 Drähte vom Profibuskabel angeschlossen und der Deckel zugeschraubt. Schau Dir mal Fotos von verschiedenen Profibus-Steckern an.

    Standard-Stecker von Siemens sind z.B. diese FastConnect PROFIBUS-Stecker

    Auf der CPU sollte man einen Stecker mit PG-Buchse verwenden, damit man ohne Busunterbrechung einfach zusätzlich ein Programmierkabel (z.B. das MPI-Kabel) aufstecken kann. Am Panel reicht der günstigere Stecker ohne PG-Buchse - es sei denn, da ist der bessere Platz zum PG anschließen. (Frag mal den Programmierer, wo der bei der IBN meistens sitzen will.)

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  7. #7
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Zusammen,

    Noch eine Frage die Verbindung zwischen dem Display und der SPS angeht. Ich habe jetzt eine Verbindungskonfiguration die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.


    1. WinCC - sehe Screenshot:



    2. PROFIBUS Kabel mit zwei Stecker --> beide seiten jeweils mit dem Schalter auf OFF eingestellt.

    3. Baudrate SPS/HMI: 9,6 kBit/s und 19,2 kBit/s ausprobiert und funktioniert, aber wenn ich auf ON umschalte, dann die Verbindung geht verloren. 187,5 kBit/s funktioniert nur wen der Stecker vom USB/PPI Kabel dran ist - sehe Foto. Wenn ich den Stecker weg nehme dann geht die Verbindung verloren, auch das Umschalten auf ON bringt nichts.



    Normalerweise sollen die Endteilnehmer mit den auf ON verschaltenem Stecker verbindet werden. Ich weiß nicht woran es liegen kann.

    Es handelt sich um: S7-200 CPU 224

    Was meint ihr ???

    MfG,

    T-Mack

  8. #8
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.163
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Mysteriös.

    Hast Du aus MicroWIN den Systemdatenbaustein mit eingestellter gewünschter Baudrate in die CPU224 geladen? (mit Höchste Adresse = 31 und Wiederholzahl = 3)
    Und aus WinCCflex die Projektierung mit gleicher Einstellung Baudrate und HSA in das TP177micro übertragen?

    Richtig: an beiden Profibussteckern muß der Abschlußwiderstand auf ON stehen. Das Kabel muß im Stecker links angeschlossen werden, grün an 1A und rot an 1B.


    Total unwahrscheinlich: Gibt es vielleicht ein Problem mit dem Umschalter oder den Abschlußwiderständen in einem PB-Stecker?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  9. #9
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Harald,

    Ich habe schon zweiten Satz der Steckern ausprobiert, der erste war von Siemens und jetzt habe ich mich zwei von Phoenix Contact besorgt.

    Die gewünschte Baudrate habe ich immer in den Datenbaustein hochgeladen, also diese Ursache halte ich für unwahrscheinlich.
    Die folgende Einstellungen im Datenbaustein - Höchste Adresse = 31 und Wiederholzahl = 3 - sind glaube ich als standardmäßige angedacht, muss ich morgen prüfen, aber ich bin 99.9% sicher, dass das die richtige sind.
    Richtig: an beiden Profibussteckern muß der Abschlußwiderstand auf ON stehen. Das Kabel muß im Stecker links angeschlossen werden, grün an 1A und rot an 1B.
    Keine Frage, es ist idiotensicher, habe ich auf gar keinen Fall einen Fehler begangen.

    WinCCflex die Projektierung mit gleicher Einstellung Baudrate und HSA in das TP177micro übertragen
    Was ist HSA ???

    Unglaublich !?!?
    Geändert von thomasdeldiaz (28.06.2015 um 16:37 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Harald,

    Ich habe die Einstellungen der Verbindung gerade geprüft.

    Hier sind zwei Screenshots - ein von MicroWIN und ein von WinCC Micro - mit den Einstellungen bei der Bitrate von 19,2 kBit/s.

    SPS-1.PNG

    SPS-2.jpg

    Es läuft aber wie gesagt die beide Steckern wurden nicht auf ON umgeschaltet. Wenn ich das tue dann geht die Verbindung sofort verloren.

    MfG,

    T-Mack

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2014, 15:16
  2. Verbindung S7 200 <-> TP177 micro
    Von WarMuuh!! im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 12:28
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 10:48
  4. TP177 micro + S7 200+WinCC flex micro
    Von vladi im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 15:29
  5. s7-200 keine Verbindung über Profibus
    Von Anonymous im Forum Feldbusse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2004, 11:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •