Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54

Thema: S7 Datenkonsistenz bei HMI Kommunikation

  1. #11
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.027
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Helmut, der Zeitpunkt nach dem Ende des einen und vor dem Anfang des nächsten OB1-Aufrufs. Dort werden auch die PAEs und PAAs aktualisiert.
    Das heißt eine 300er Kommuniziert Konsitent, aber über welche Breite der Daten?

    Es ist doch sicherlich ein unterschied ob die HMI 2 oder 500 Werte schickt?
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  2. #12
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Das heißt eine 300er Kommuniziert Konsitent, aber über welche Breite der Daten?

    Es ist doch sicherlich ein unterschied ob die HMI 2 oder 500 Werte schickt?
    Meiner Meinung nach ist bei den 300ern eine PDU konsistent. Wenn eine 300er eine PDU Größe von 240 Bytes hat, sind maximal 212 Bytes konsistent. Dazu müssen diese aber als ein Block geschickt werden. Wenn man als einzeln addressierte DWord Werte verschickt (so wie es WinCC flexible macht), wären maximal 40 Bytes konsistent möglich, weil mehr nicht in eine PDU passen.

  3. #13
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.027
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Dann kann es doch nicht funktionieren das die Daten Konsitent ankommen, 40 Byte on Block ist doch nichts.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. #14
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Tja, ich weiß auch noch nicht ob ich das Problem einfach ignorieren sollte. An einer realen Anlage mit einem großen Programm ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass daraus Probleme entstehen. Aber da ist das Problem definitiv.

  5. #15
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.027
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Also wenn man sicher gehen will, kann es doch nur bei einer Rezeptur gehen, deren Status ausgewertet wird.

    Kannst du das nicht mal mit deinen Testaufbau nachstellen, nicht das der Status auch nicht funktioniert.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  6. #16
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist bei den 300ern eine PDU konsistent. Wenn eine 300er eine PDU Größe von 240 Bytes hat, sind maximal 212 Bytes konsistent. Dazu müssen diese aber als ein Block geschickt werden. Wenn man als einzeln addressierte DWord Werte verschickt (so wie es WinCC flexible macht), wären maximal 40 Bytes konsistent möglich, weil mehr nicht in eine PDU passen.
    Wie rechnest Du das? Wie kommst Du auf 40 Bytes?
    Im übrigen kann man bei den neuen 317er (EK14) anscheinend eine "optimierte Kommunikation" aktivieren. Dann ist auch nichts mehr mit "nur am Systempunkt". Hatte so ein Teilchen leider noch nicht auf dem Tisch um es genauer zu untersuchen.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  7. #17
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Wie rechnest Du das? Wie kommst Du auf 40 Bytes?
    Nochmal nachgerechnet wären es 44 Bytes

    Wird eine Dword Variable geschrieben sind das:
    - 12 Bytes Adresse
    - 4 Bytes Data Header
    - 4 Bytes Daten

    = 20 Byte Gesamt pro Variable

    240 Byte PDU - 10 Bytes Header - 2 Bytes Parameterkopf = 228

    228 / 20 = 11 Dword Variablen mit 11*4 = 44 Bytes Nutzdaten

  8. #18
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Im übrigen kann man bei den neuen 317er (EK14) anscheinend eine "optimierte Kommunikation" aktivieren. Dann ist auch nichts mehr mit "nur am Systempunkt". Hatte so ein Teilchen leider noch nicht auf dem Tisch um es genauer zu untersuchen.
    "priorisierte BuB-Kommunikation" nennt Siemens das.

  9. #19
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Also wenn man sicher gehen will, kann es doch nur bei einer Rezeptur gehen, deren Status ausgewertet wird.

    Kannst du das nicht mal mit deinen Testaufbau nachstellen, nicht das der Status auch nicht funktioniert.
    Die Statusmeldung bestätigt dir nur, dass alle Daten eines Rezeptdatensatzes geschrieben werden konnten, das funktioniert schon. Was man mit dieser Information am Panel anfangen will weiß ich auch nicht, eigentlich wäre es eher für die SPS relevant. Oder du musst am Panel ein Skript an das Ereignis hängen, was dann ein Statusbit in die SPS hinterherschiebt um dieser zu signalisieren dass der Rezeptdatensatz komplett ist, und sie mit was auch immer loslegen kann.

  10. #20
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.027
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Die Statusmeldung bestätigt dir nur, dass alle Daten eines Rezeptdatensatzes geschrieben werden konnten, das funktioniert schon. Was man mit dieser Information am Panel anfangen will weiß ich auch nicht, eigentlich wäre es eher für die SPS relevant. Oder du musst am Panel ein Skript an das Ereignis hängen, was dann ein Statusbit in die SPS hinterherschiebt um dieser zu signalisieren dass der Rezeptdatensatz komplett ist, und sie mit was auch immer loslegen kann.
    Den Status kannst du doch beim lesen in der SPS vlt. auch verwenden.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

Ähnliche Themen

  1. TIA S7-1500 HMI-Kommunikation (Zykluskontrollpunkt)
    Von steuerung im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.01.2014, 13:39
  2. Datenkonsistenz Bereichszeiger Datum/Uhr
    Von Perfektionist im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 16:44
  3. Datenkonsistenz von AG_RECV
    Von oid im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 18:42
  4. Datenkonsistenz in DB's sicherstellen
    Von SPS-Dummy im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 11:55
  5. Kommunikation Möller SPS-HMI???
    Von Anonymous im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2005, 10:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •