Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: HMI Software

  1. #21
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    263
    Danke
    5
    Erhielt 52 Danke für 48 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Peter,

    VisiWin habe ich selbst auch schon eingesetzt (Oh du selige VB6.0-Zeiten...), fand aber damals sowohl das (Alarm-)Meldungssystem als auch die Rezeptfunktionalität nicht so berauschend.
    Dies und ein paar Kleinigkeiten und natürlich die Lizenzkosten haben dann dazu geführt, dass ich VisualStudio Basic direkt verwendet habe.

    War VisualStudio (Express) plus OPC-Client o.ä. keine Alternative?
    BTW: Welche Sprache unterstützt VisiWin heute?


    Gruß, Fred

  2. #22
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    VisiWin als HMI ist schon OK.
    Allerdings ist die Rezeptur-Geschichte anscheinend nach wie vor ein Manko bei denen. Die Benutzer-Verwaltung (wie von InoSoft umgesetzt) ist auch nicht "the yellow from the egg". Wenn man sich mit der .Net-Welt ein bißchen auseinandersetzen möchte dann kann man sich die Handhabung der Visu fast so hinbauen, wie von Flex her bekannt - nur das man ungleich viel mehr Möglichkeiten hat.
    Die Lizenzkosten sind aus meiner Sicht mit denen von Siemens fast direkt vergleichbar.
    Etwas das bei VisiWin allerdings Stand heute nicht gelösst ist ist die Variablen-Aktualisierung zwischen der Applikation und der SPS. Hier kommen sowohl der InoSoft-eigene Treiber wie auch der mittlerweile von Deltalogic mit eingebaute AGLink-Treiber sehr schnell an ihre Grenzen wenn sehr viele Variablen aus unterschiedlichen Adressbereichen eingelesen werden sollen.

    @Fred: von VB6 sind die allerdings schon ein schönes Stück weg ...

    Gruß
    Larry

  3. #23
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    263
    Danke
    5
    Erhielt 52 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Hallo Larry,

    glaube ich dir aufs Wort, am Grundprinzip (VisualStudio erweitert um eigene Controls/Bibliotheken plus wie auch immer geartete Steuerungsanbindung) hat sich aber doch nichts geändert, oder?


    Gruß, Fred

  4. #24
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Nein ... daran hat sich nichts geändert.
    Wobei wenn ich es mir so ganz recht überlege ist es eigentlich auch genau das davon, dass ich nutze - also im Grunde die Item-Anbindung (mit der hinterliegenden Kommunikation zur SPS), eventuell die Benutzertext-Anbindung und in der Hauptsache die Möglichkeit, sich eigene Controls zu erstellen, die genau so sind wie ich sie brauche (und nicht wie sie ggf. vorgegeben werden).

    Gruß
    Larry

  5. #25
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    263
    Danke
    5
    Erhielt 52 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Wobei sich dann die Frage stellt, ob "nur" die Variablenanbindung dann die Lizenzkosten für die gesamte Entwicklungsumgebung rechtfertigen (Ohne jetzt genaue Preise zu wissen, sowohl was VisiWin als auch einen OPC-Client angeht).

    Gruß, Fred

  6. #26
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Naja ... es ist ja nicht nur die Variablen-Anbindung - es ist ja auch noch deren Verwaltung etc. dahinter.
    Im Grunde hast du aber schon Recht - ich muss aber gestehen, dass ich schon für den genannten Teil keinen eigenen Lösungs-Ansatz habe.

    Die genauen Preise (die allerdings verhandelbar sind / waren) habe ich auch (im Moment) nicht. Ich kann mich aber erinnern, dass damals, wo wir damit "am Start" standen, die Preise ziemlich vergleichbar mit WinCCFlexibel in jeweils vergleichbarerer Größe waren. Und mit dem System haben wir ja auch im Grunde nicht mehr gemacht. Vieles von dem, was ich brauchte oder was mir nicht so gefiel, wie es war, habe ich dann auch selbst erstellen müssen - nur eben nicht mit den Möglichkeiten, die einem Visual Studio da so bietet.
    Aber man muss / sollte schon abwiegen. Mal "eben so" ist dieser Umstieg auch nicht gemacht. Man braucht (wenn man ein bißchen mehr mit VisiWin machen möchte und für seine Projekte an eine Art Framework denkt schon eine ganze Menge Hintergrundwissen - hier vor Allem .Net).

    Gruß
    Larry

  7. #27
    nicknack123123 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.02.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Nur die Variablen-Anbindung ist es definitiv nicht. Es geht vielmehr darum, dass es für die Inbetriebnehmer (ca. 12 Personen) noch handlebar sein muss mal einen Button, Textfeld, Grafik, etc. einzubauen. Dafür sind an dieser alle Möglichkeiten gegeben. Für das ganze System gibt es einen Ansprechpartner (Inosoft), der bei evtl. Problemen, Schulungen, etc. zur Verfügung steht. Somit ist das System nicht nur von 1-2 Entwicklern abhängig.
    Natürlich ist das auch immer einfacher gesagt als getan, da es in der Regel ja auch hier wieder auf die Dokumentation der evtl. verwendeten Programmbausteine (.net, etc.) ankommt.

    Meiner Meinung nach sind folgende Punkte abgedeckt:
    - Felixibilität (.net-Schnittstelle)
    - Grundfunktionalitäten ohne Programmierkenntnisse (natürlich müssen auch diese mit etwas Hintergrundwissen bedient werden, aber hier steht die Firma Inosoft zur Verfügung und nicht ein oder zwei Entwickler)
    - Weitereentwicklung durch SW-Hersteller abgedeckt
    - Steuerungsunabhängig (in dem von uns geforderten Bereich)
    - Preis (in dem von uns geforderten Grenzen)

    Wie das ganze natürlich in der Praxis aussieht und zu handeln sein wird, dass wird sich zeigen
    Aber ich habe mit dem aktuellen Kenntnisstand über die SW eine hohe Erwartung und hoffe, dass sie dieser auch gerecht wird.

    Gruß,
    nicknack123123

  8. #28
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Ich wollte dir das auch nicht zerreden - nur noch mal am Rande : wir setzen das ein ...!

    Es ging mir nur darum, dass Ganze ein bißchen wertfreier darzustellen (so aus der ca. 3 jährigen Erfahrung damit).
    InoSoft ist in gewissen Grenzen ein guter Partner - wenn allerdings etwas spezielles nicht so ganz läuft dann ... die kochen am Ende auch nur mit Wasser.
    Eine Applikation damit zu erstellen, die handelbar ist, ist möglich.
    Wie gut die ist liegt am Entwickler, der Kenntnis der Programmierumgebung und dem allgemeinen Kenntnisstand der Abteilung (also derer, die damit zu tun haben).
    Man sollte es aber nicht zu blauäugig sehen.

    InoSoft macht tolle Schulungen und vor Allem, was noch viel wichtiger ist : es muss nicht zwingend eine bestimmte Teilnehmerzahl erreicht werden - die machen das auch nur für euch (2 - 3 Leute). Da kommt dann auch richtig was rüber da der Dozent (hier wahrscheinlich H. Meyer) komplett auf euch und euren Kenntnisstand eingehen kann.

    Gruß
    Larry



    Ach ja - nur eines noch :
    Ich würde mir von InoSoft nicht wieder eine Applikation erstellen lassen. Es kommt hier natürlich darauf an, wer die schreibt und in welcher Sprache. Das Hauptproblem aber ist, dass die Anwendungsentwickler sind und keine Maschinen-Programmierer. Diese Welten übereinander zu bringen ist (bei speziellen Wünschen) u.U. "etwas" problematisch ...
    Geändert von Larry Laffer (29.04.2015 um 14:15 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    263
    Danke
    5
    Erhielt 52 Danke für 48 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen.

    Ich wollte die Entscheidung auch nicht negativ kommentieren, ich stelle mir halt nur die Frage, warum ich für eine "Standard-Entwicklungsumgebung plus spezifische Add-Ons" (VisiWin) regelmäßig? Geld bezahlen soll, wenn es nahezu das Gleiche für wenig bis gar nichts gibt...

    @nicknack:
    1. Welche Sprache verwendet denn VisiWin?
    2. Wen meinst du mit "1 oder 2 Entwicklern", wenn du von Hilfestellung sprichst? Meinst du damit den/die Programmierer des HMI-Projekts selbst?


    Gruß, Fred

  10. #30
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Fred:
    Du denkst hier z.B. an das Werk von Jochen Kühner ?
    Wie hast du denn den von mir angesprochenen Punkt mit dem "Item-Server" und der Variablen-Verwaltung gelösst ?

    VisiWin verwendet nach Aussen doch gar keine Sprache - programmieren kannst du in VS wie du magst (C#, Visual Basic). Für Beides stellt VisiWin auch Beispiele zur Verfügung (wenn es in Eingemachte gehen soll).

    Gruß
    Larry

Ähnliche Themen

  1. Software Engineer (m/w) – HMI Development
    Von ictjob.de im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 10:37
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 08:06
  3. VBS in einer HMI-Software
    Von HSThomas im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 10:52
  4. HMI Software
    Von Maier im Forum HMI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.07.2006, 15:02
  5. suche für C7-613 HMI Software
    Von kljosc im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 12:16

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •