Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Faceplates und Symbolic in WinCC 7.3

  1. #1
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    schon seit Tagen auf der (bislang erfolglosen) Suche nach einer Lösung für die Variablenanbindung in Verbindung mit Faceplates...

    Die Anforderung:

    es soll ein Symbol erstellt werden mithilfe eines Faceplates. Dem Ganzen liegt eine Strukturvariable xy mit mehreren Einträgen zugrunde.
    Beispiel wäre: Motor ... Auto, Hand, Betriebszustand, Drehzahl usw.

    Faceplate muss sein, da eine zentrale Änderungsmöglichkeit vorhanden bleiben muss.

    Das Problem:

    Bislang schaffte ich es nicht, eine Dynamisierung innerhalb des Faceplates, in Verbindung mit der betreffenden Strukturvariablen, zustande zu bringen.

    Lösung via Bildfenster, Anwenderobjekt oder via Copy-Paste (Faceplate ist "von außen" dynamisiert) des ersten dynamisierten Faceplates kommen wegen der Komplexität bzw. der Menge an Symbolen nicht in Frage.

    Frage(n):

    Gibt es einen Lösungsansatz, welchen ich bisher übersah, oder etwa einen Workaround?
    Kann man die internen Variablen eines Faceplates irgendwie an die Strukturvariablen anbinden, also innerhalb des Faceplates?
    Oder ist gar der bisher eingeschlagene Weg gänzlich falsch?


    Für Hinweise und Anregungen danke ich schon mal im Voraus...

    LG
    Zitieren Zitieren Faceplates und Symbolic in WinCC 7.3  

  2. #2
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Hi,
    soweit ich weiß bieten dir die Strukturen bei der Verwendung von Faceplates keinen Vorteil. Du musst sie als ganz normale Einzelvariablen sehen.

    Angenommen du hast eine Struktur "Bedienung" mit mit den Bits "Hand" und "Auto".

    Als Beispiel soll ein Faceplate erstellt werden, welches den Zustand dieser beiden Bits über zwei farbige Rechtecke anzeigt.
    Du legst dir ein Faceplate an, und fügst dort zwei Rechtecke ein. Eines nennst du "Hand" und das andere "Auto" mit den Farben die du dafür haben willst.
    Dann gehst du auf Bearbeiten und "Faceplate-Typ konfigurieren". In der Spalte ganz links legst du dir zwei Properties an, mit Namen "Hand" und "Auto". Dann markierst du in der mittleren Spalte das Objekt "Hand" . In der rechten Spalte wählst du die Eigenschaft "Visible" und ziehst diese mit gedrückter linke Maustaste unter die Eigenschaft "Hand".
    Gleiches machst du mit der Eigenschaft "Auto".
    Du kannst die Objekteigenschaften auch direkt zu den Properties "herüberziehen" ohne diese erst manuell anzulegen, ganz wie dir es besser befällt.

    Wenn du das Faceplate dann im Bild instanzierst, sind die Eigenschaften "Hand" und "Auto" mit den Sichtbarkeits-Eigenschaften der Rechtecke verknüpft. Die Eigenschaften kannst du dann mit der Instanz deiner Strukturvariable verbinden, aber eben für beide Variablen getrennt, z.B. Motor1.Hand und Motor1.Auto.

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Ist da nicht die Verwendung eines Bildfensters noch der einfachste Weg?Ich mache unter Eigenschaften den Präfix dran und gut ist.
    Pro Bildfenster eine eigene Struktur.Bild und Bildfenster kann ich dann beliebig kopieren und muss nur den präfix und die Bildüberschrift ändern.Kraaatz?

  4. #4
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Kommt drauf an wozu du es verwendest. Ein Bildfenster kannst du z.B. nicht über andere Objekte legen, was bei einem Faceplate funktioniert.
    Z.B. wenn du ein Motorsymbol über Rohrleitungen legen möchtest. Das würde mit einem Bildfenster nicht funktionieren.

  5. #5
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Was passiert wenn du es über die Rohrleitung legst.Arbeitet es dann nicht mehr?Oder meinst du wegen der Optik?

  6. #6
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Bei einem Faceplate ist alles was unter dem Faceplate liegt sichtbar, sofern es nicht von einem Objekt im Faceplate verdeckt wird.
    Vielleicht ließe sich ja ein Bildfenster transparent schalten, das weiß ich nicht, und habe ich noch nie so verwendet. Ein Faceplate ist das passendere dafür.

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Es würde ja reichen wenn ich mit der Rohrleitung ans Bildfenster komme.Im Bildfenster selbst könnte die Pumpe ja dargestellt werden.Den Rahmen kann man glaube ich weg machen.
    Müsste man mal ausprobieren, das ganze.

  8. #8
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Aber was bringt es? Wenn er eine Faceplate-Instanz fertig beschaltet hat, machst du bei allen weiteren Copy&Paste und umverdrahten.
    Ich schätze mal mt 50 Bildfenstern in einem Bild wird der Bildaufbau auch nicht mehr so flüssig wie mit einer entsprechenden Anzahl an Faceplates.

  9. #9
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Muss man beim Faceplate programmieren?

  10. #10
    Progger ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Hi,
    soweit ich weiß bieten dir die Strukturen bei der Verwendung von Faceplates keinen Vorteil. Du musst sie als ganz normale Einzelvariablen sehen.

    Angenommen du hast eine Struktur "Bedienung" mit mit den Bits "Hand" und "Auto".

    Als Beispiel soll ein Faceplate erstellt werden, welches den Zustand dieser beiden Bits über zwei farbige Rechtecke anzeigt.
    Du legst dir ein Faceplate an, und fügst dort zwei Rechtecke ein. Eines nennst du "Hand" und das andere "Auto" mit den Farben die du dafür haben willst.
    Dann gehst du auf Bearbeiten und "Faceplate-Typ konfigurieren". In der Spalte ganz links legst du dir zwei Properties an, mit Namen "Hand" und "Auto". Dann markierst du in der mittleren Spalte das Objekt "Hand" . In der rechten Spalte wählst du die Eigenschaft "Visible" und ziehst diese mit gedrückter linke Maustaste unter die Eigenschaft "Hand".
    Gleiches machst du mit der Eigenschaft "Auto".
    Du kannst die Objekteigenschaften auch direkt zu den Properties "herüberziehen" ohne diese erst manuell anzulegen, ganz wie dir es besser befällt.

    Wenn du das Faceplate dann im Bild instanzierst, sind die Eigenschaften "Hand" und "Auto" mit den Sichtbarkeits-Eigenschaften der Rechtecke verknüpft. Die Eigenschaften kannst du dann mit der Instanz deiner Strukturvariable verbinden, aber eben für beide Variablen getrennt, z.B. Motor1.Hand und Motor1.Auto.
    Genau an diesem Punkt beginnt aber eigentlich meine Frage!!!

    Beispiel: ich ziehe nun eine weitere Instanz des Faceplates ins Bild ... dabei sind noch keine Variablen verknüpft. Jetzt müsste von Hand die nächste Verknüpfung angelegt werden ... bspw. Motor2.Hand und Motor2.Auto usw.

    Würde zu einem späteren Zeitpunkt eine Änderung gewünscht sein, z.B. ein weiterer "Zustand" müsste hinzugefügt werden, so müsste jede einzelne Instanz von Hand nachbearbeitet werden ... Bei komplexen Strukturen und jeder Menge an Instanzen wäre dies nicht mehr vertretbar bzw. für Kunden unbezahlbar!

    Zitat Zitat von silverfreaky Beitrag anzeigen
    Ist da nicht die Verwendung eines Bildfensters noch der einfachste Weg?Ich mache unter Eigenschaften den Präfix dran und gut ist.
    Pro Bildfenster eine eigene Struktur.Bild und Bildfenster kann ich dann beliebig kopieren und muss nur den präfix und die Bildüberschrift ändern.Kraaatz?
    Die Verwendung EINES Bildfensters wäre ja kein Problem, aber wie sieht das Ganze bei vielfacher Verwendung in einem Hauptbild während der Entwicklung aus: jede Menge grauer Flächen!!! So kann man keine umfangreiche Visualisierung projektieren. Man würde ganz schnell den Überblick verlieren....
    Geändert von Progger (24.09.2015 um 20:33 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 12:14
  2. Tooltip anzeige in faceplates - wincc
    Von soundmachine123 im Forum HMI
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 11:58
  3. WinCC Faceplates Bibliotheken
    Von nordend im Forum HMI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 00:13
  4. WinCC flex und Symbolic IOField
    Von MVerst im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 12:14
  5. Faceplates in WinCC erstellen
    Von Anonymous im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2005, 20:32

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •