Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: HMI eigenbau. VB6, VB.NET, C#, Delphi, oder ... ?

  1. #21
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von seeba Beitrag anzeigen
    Eine Idee wäre, den SVG-Standard so zu erweitern, dass er etwas für die PV nutzt. Dafür müsste man einen guten, absolut dem Standard nahestehenden SVG Viewer haben, den man um die Features erweitert. Die Prozessdaten würde ich dann per Webservice anbieten, so dass das neue Viewer-Applet daher seine Daten zur Animation bezieht. Was hälst du davon? Gutes Konzept?
    http://pvbrowser.de/pvbrowser/doc/manual/de_p33.html

  2. #22
    Registriert seit
    25.07.2005
    Ort
    Vogelsbergkreis
    Beiträge
    1.717
    Danke
    48
    Erhielt 68 Danke für 60 Beiträge

    Standard

    Hallo Rainer,
    ich bin eher dafür die Animationsinformationen im SVG-File einzubauen.
    Geht sowas auch?

    Liebe Grüße,
    Sebastian

  3. #23
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von seeba Beitrag anzeigen
    Hallo Rainer,
    ich bin eher dafür die Animationsinformationen im SVG-File einzubauen.
    Geht sowas auch?
    Neben der eigentlichen Grafik kann man in SVG beliebige weitere Eigenschaften / Texte einbauen, die nicht vom Viewer sondern von Dir selber interpretiert werden.

    siehe: pvbrowser:beispiel... in dieser SVG Grafik

    PS: die forensoftware hat probleme, die svg richtig rüber zu bringen

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="no"?>
    <!-- Created with Inkscape (http://www.inkscape.org/) -->
    <svg
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:cc="http://creativecommons.org/ns#"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:svg="http://www.w3.org/2000/svg"
    xmlns="http://www.w3.org/2000/svg"
    xmlns:sodipodi="http://sodipodi.sourceforge.net/DTD/sodipodi-0.dtd"
    xmlns:inkscape="http://www.inkscape.org/namespaces/inkscape"
    width="210mm"
    height="297mm"
    id="svg2"
    sodipodi:version="0.32"
    inkscape:version="0.46"
    sodipodi:docname="murx.svg"
    inkscapeutput_extension="org.inkscape.output.svg.inkscape">
    <defs
    id="defs4">
    <inkscapeerspective
    sodipodi:type="inkscapeersp3d"
    inkscape:vp_x="0 : 526.18109 : 1"
    inkscape:vp_y="0 : 1000 : 0"
    inkscape:vp_z="744.09448 : 526.18109 : 1"
    inkscapeersp3d-origin="372.04724 : 350.78739 : 1"
    id="perspective10" />
    </defs>
    <sodipodi:namedview
    id="base"
    pagecolor="#ffffff"
    bordercolor="#666666"
    borderopacity="1.0"
    inkscapeageopacity="0.0"
    inkscapeageshadow="2"
    inkscape:zoom="0.35"
    inkscape:cx="350"
    inkscape:cy="520"
    inkscape:document-units="px"
    inkscape:current-layer="layer1"
    showgrid="false"
    inkscape:window-width="1280"
    inkscape:window-height="734"
    inkscape:window-x="0"
    inkscape:window-y="0" />
    <metadata
    id="metadata7">
    <rdf:RDF>
    <cc:Work
    rdf:about="">
    <dc:format>image/svg+xml</dc:format>
    <dc:type
    rdf:resource="http://purl.org/dc/dcmitype/StillImage" />
    </cc:Work>
    </rdf:RDF>
    </metadata>
    <g
    inkscape:label="Ebene 1"
    inkscape:groupmode="layer"
    id="layer1">
    <rect
    style="opacity:0.97971018;fill:#003b00;fill-opacity:1;stroke:#674a00;stroke-width:0;stroke-linecap:butt;stroke-linejoin:round;stroke-miterlimit:4;stroke-dasharray:none;stroke-dashoffset:0;stroke-opacity:1"
    id="rect2380"
    width="85.714287"
    height="65.714287"
    x="74.285713"
    y="75.219322"
    pvbrowser:beispiel="hier irgend was einbauen" />
    </g>
    </svg>

  4. #24
    Registriert seit
    25.07.2005
    Ort
    Vogelsbergkreis
    Beiträge
    1.717
    Danke
    48
    Erhielt 68 Danke für 60 Beiträge

    Standard

    So hab ich mir das auch gedacht. Dann fehlt nur noch der passende Viewer, der meine Eigenschaften interpretieren kann. Hast du da eine passende Basis?

  5. #25
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von seeba Beitrag anzeigen
    So hab ich mir das auch gedacht. Dann fehlt nur noch der passende Viewer, der meine Eigenschaften interpretieren kann. Hast du da eine passende Basis?
    Der SVG Viewer wird von Qt gestellt und ist schon in pvbrowser integriert.
    Solche Eigenschaften "missbrauchen" wir auch schon als INI-Daten.
    Ja, die passende Basis habe ich schon, pvbrowser

  6. #26
    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wir haben bis vor 3 Jahren mit VB6 entwickelt. Wir haben eine fertigen "Treiber" zu S7, welcher auf der Schnittstelle von DeltaLogic beruht.
    Unserer Treiber vereinfacht die Komunikation mit der S7 durch unsere VB Anwendung. Allerdings haben wird im Moment keine Absicht das ganze von VB6 in .Net zu konvertieren, da kein entsprechendes Projekt ansteht.

    Begonnen haben wir im Jahre 2000 mit dem ersten Projekt und dies hat sich dann weiterentwickelt und basierte auf ActiveX Controls.
    Mit den heutigen Entwicklungswerkzeugen würde ich auf jeden Fall einiges anders Lösen. Allerdings bin ich der Meinung, dass das .Net Framwork die Richtigen Werkzeuge bereitstellt, also entweder C# oder VB.Net, da ziemlich "einfach" zu programmieren. Es wird einem viel Verwaltungsarbeit abgenommen und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren.

    Also mein Rat ist das .Net Framework.

    Gruß
    Thorsten
    Zitieren Zitieren Schwieriges Thema  

  7. #27
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von thiborg Beitrag anzeigen
    Also mein Rat ist das .Net Framework.
    Aufgrund eurer Erfahrungen mit VB6 finde ich das ein seltsames Fazit.
    Bei .Net seid ihr dann wieder von den Änderungen seitens Microsoft am .Net-Framework abhängig.
    Hättet ihr damals den S7-Treiber in C programmiert, so wäre er heute (und ich schätze mal dass es einen C-Compiler für die gängigen Prozessor-Architekturen in 10 Jahren immer noch geben wird) immer noch zu gebrauchen - siehe auch Libnodave, welches aufgrund der BSD-Sockets nichtmal auf Windows oder Linux beschränkt ist.

    Gruß
    Thomas

  8. #28
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Aufgrund eurer Erfahrungen mit VB6 finde ich das ein seltsames Fazit.
    Bei .Net seid ihr dann wieder von den Änderungen seitens Microsoft am .Net-Framework abhängig.
    Hättet ihr damals den S7-Treiber in C programmiert, so wäre er heute (und ich schätze mal dass es einen C-Compiler für die gängigen Prozessor-Architekturen in 10 Jahren immer noch geben wird) immer noch zu gebrauchen - siehe auch Libnodave, welches aufgrund der BSD-Sockets nichtmal auf Windows oder Linux beschränkt ist.

    Gruß
    Thomas
    Tja, ganz so einfach ist es nicht. In C geschriebene Programme sind in .net grundsätzlich unmanaged. Und die .net Programme sind managed. Deshalb wird auch dafür ein entsprechender Wrapper benötigt. Und diesen kann man aber auch für VB6-DLLs und ActiveX-Komponenten erstellen.
    Darüber hinaus muss bei der portablen Programmierung nicht nur auf die BSD-Sockets geachtet werden. Zwischen Linux und Windows gibt es noch deutlich mehr Fallstricke. Und wenn dann noch WinCE ins Spiel kommt, wird es noch einmal lustiger.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  9. #29
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    428
    Danke
    5
    Erhielt 43 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus muss bei der portablen Programmierung nicht nur auf die BSD-Sockets geachtet werden. Zwischen Linux und Windows gibt es noch deutlich mehr Fallstricke. Und wenn dann noch WinCE ins Spiel kommt, wird es noch einmal lustiger.
    Dann will ich mal etwas Reklame für Qt machen,
    das ist nämlich eine Alternative zu .NET die auch noch portabel ist.

    http://trolltech.com/products/appdev

    Man kann also mit 1 Sourcecode Programme estellen, die auf
    Linux/Unix/Windows/OS X/Embedded Linux und Windows CE laufen !!!

    Wenn man eine portable Bibliothek in C/C++ haben will,
    braucht man die Systemabhängigkeiten nur konsequent kapseln und per
    #ifdef für die einzelnen Plattformen zu implementieren.

    Wie das aussehen kann will ich hier mal an unserer Time Klasse zeigen:
    http://pvbrowser.de/pvbrowser/sf/man...8df028f266f7e2

    Seht euch auch mal die anderen Klassen dort an.
    Durch die Verwendung der #ifdef innerhalb der Methoden der Bibliothek sind
    Programme, die darauf basieren portabel.
    http://pvbrowser.de/pvbrowser/sf/man...l/classes.html

  10. #30
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Rainer,
    wenn ich qt im professionellen Bereich einsetze (keine Open Source Software), dann kostet das Teil richtig Geld. Und zwar für jedes Betriebssystem und für jedes einzelnen Module und für jeden Entwickler. Entwicklerwechsel nur alle x Monate zulässig ... Die "freie" Version die bei Borland mal mitgeliefert wurde, war auch nicht der Perfomancebrüller.
    Wir haben uns deshalb für das Konfigurationsprogramm von AGLink für wxwidgets entschieden. Reicht dafür vollkommen aus (Anforderungen sind hier nicht so groß), kostet auch im professionellen Bereich nichts und braucht genauso viel Zeit zur Einarbeitung wie qt. AGLink selber kommt ganz ohne fremde GUI-Bibliothek aus und ist für Win32 (einschließlich .net), WinCE und Linux verfügbar.
    Nichts desto trotz halte ich persönlich derzeit .net und mono für eine recht interessante Alternative zu wxwidgets und auch zu qt. Die Jungs hinter mono scheinen rech fit zu sein.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

Ähnliche Themen

  1. S7 1200 Analogmesswert Verstärker Eigenbau
    Von tweak im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 21:49
  2. Eigenbau Mini-SPS
    Von SPS Markus im Forum Stammtisch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 07:08
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 10:49
  4. Temperatur Sensor Eigenbau 0->10Volt
    Von SPS Markus im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2005, 15:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •