Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: SPS dynamisch ne IP vergeben?

  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    195
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    ich hab mal Frage... ist es möglich ner SPS (Siemens/VIPA/Beckhof) ihre IP dynamisch zu vergeben? Mein Vorgesetzer hat die Vorstellung, das wir ne Server Applikation Programmieren, welche bspw. einen DHCP server hat, welcher die am netz angeschlossen SPS's erkennt und denen dynamisch ne IP vergibt. Ist das Möglich?

    grüße
    Zitieren Zitieren SPS dynamisch ne IP vergeben?  

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.728
    Danke
    729
    Erhielt 1.160 Danke für 971 Beiträge

    Standard

    Ich weiss jetzt nicht ob alle SPSen von allen Herstellern ihre IP-Adresse dynamisch beziehen können. Aber mal als guter Tipp aus der Praxis. Gib allen SPSen eine feste Adresse

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    638
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von BorisDieKlinge80 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich hab mal Frage... ist es möglich ner SPS (Siemens/VIPA/Beckhof) ihre IP dynamisch zu vergeben? Mein Vorgesetzer hat die Vorstellung, das wir ne Server Applikation Programmieren, welche bspw. einen DHCP server hat, welcher die am netz angeschlossen SPS's erkennt und denen dynamisch ne IP vergibt. Ist das Möglich?

    grüße
    Die Vergabe der IP-Adresse erfolgt beim Hochlauf des Systems. Das bedeutet, die SPS läuft seltener als der Server-PC bzw. wird öfters abgeschaltet. Ist das so? Denn wenn die SPS durchläuft (was sie tun sollte) bringt das DHCP nichts. Woran sollen die SPSen eigentlich erkannt werden wenn sie keine IP-Adresse haben? Soll das ganze auf MAC-Ebene abgehandelt werden? Habt ihr da schon den richtigen Treiber geschrieben?
    Was soll eigentlich der Vorteil dieser Lösung sein? Kennt ihr auch die Nachteile einer wechselnden IP-Adresse einer Produktionsanlage?
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  4. #4
    BorisDieKlinge80 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    195
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Naja ich halte davon auch nichts! Es soll hlat möglich sein wenn ein neues Modul in einer Produktionlinie an das System angeschlossen wird, welche eine eigen SPS hat, das dies erkannt wird... und sich am PC Server idendifiziert! In einem DB der SPS steht dann der Modul Typ etc. so weis der PC Server um was es sich handelt ... etc. und der Operator kann das ding bedienen.. so die philosophie.. naja halte davon auch nichts.

    Ja eben ich dachte die SPS haben nen Statische IP, welche man anfangs über das Projekt vergibt.. direkt über die MAC kann ja nich kommuniziert werden oder? bspw. mit libnodave

  5. #5
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    638
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Das Ding hat ja ein Programm und eine Konfiguration. Und dort steht normalerweise die IP-Adresse mit drin (= statische IP-Adresse). Was soll jetzt dynamisch geändert werden.
    Selbstverständlich ist Kommunikation über MAC möglich, wenn auch nicht über libnodave oder AGLink. Aber es gibt ja winpcap. Dieser Treiber wird auch von wireshark verwendet. Sollte also etwas taugen. Allerdings muss man dabei alles selbst machen.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  6. #6
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    36
    Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,
    für eine Phoenix Contact SPS gibt es eine Bibliothek für Netzwerkprotokolle. In dieser ist ein DHCP Client und DNS Client enthalten.
    Über den DHCP Client kann man der SPS einen Netzwerknamen zuweisen.
    Durch das Anmelden am DHCP Server, ist die SPS dann unter dem Parametrierten Namen im Netzwerk erreichbar.
    Die IP Adresse ist also nicht mehr nötig.
    Wird häufig eingesetzt wenn die SPS im IT Netzwerk eingesetzt wird und nicht in einem reinen SPS Netz.

  7. #7
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    638
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Dazu muss die SPS aber DHCP unterstützen, sonst nutzt das nichts.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  8. #8
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    106
    Danke
    2
    Erhielt 14 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Marc Beitrag anzeigen
    Durch das Anmelden am DHCP Server, ist die SPS dann unter dem Parametrierten Namen im Netzwerk erreichbar.
    Die IP Adresse ist also nicht mehr nötig.
    Wird häufig eingesetzt wenn die SPS im IT Netzwerk eingesetzt wird und nicht in einem reinen SPS Netz.
    Auch andere Hersteller mit ProfiNet-Schnittstelle verwenden Namen für die Geräte und nicht mehr feste IP-Adressen.

  9. #9
    Registriert seit
    26.02.2008
    Ort
    Kulmbach
    Beiträge
    151
    Danke
    13
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    hätte zwei Fragen, die vielleicht von euch beantwortet werden können.

    1) Was kostet die Phoenix IT-Library ungefähr, mit der die SPS mit Namen im Netzwerk angesprochen werden kann?
    2) Ist als Alternative evnentuell auch die Oscat Network Lib einsetzbar?

    Danke für die Antworten.

    Gruß
    Vaninger
    Zitieren Zitieren Phoenix Bibliothek -> Alternativ Oscat network-lib  

  10. #10
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo
    ich bin dabei folgendes aufzubauen.
    Ein reines SPS Netzwerk dass IPs über DHCP bezieht. Man kann DHCP Server konfigurieren, dass IP Adressen nur neu vergeben werden wenn der Teilnehmer Zeit X in Tagen sich nicht angemeldet hat ansonsten bleiben selbst bei DHCP die IPs fast immer gleich.

    Für den Zugriff schreibe ich ein Programm mit Libnodave dass das Netzwerk scannt und die Teilnehmer anhand der Daten in einem Datenbaustein identifiziert. Bei meiner Anlage ist es wichtig, dass es eine Art Plug and Play gibt wo neue Maschinen unkompliziert erkannt werden. Die Daten wie IDs werden über Eingänge (Dipschalter) eingestellt, so kann überall die gleiche Software rein. (Sind Fahrwerke für eine Hängebahn)

    Ist an sich nicht einfach aber ich denke möglich alle male...

    Gruß
    Sebastian

Ähnliche Themen

  1. TIA V11 SCL DB Dynamisch ansprechen
    Von MrEASY im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 08:29
  2. Teilenr. vergeben
    Von slma im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 09:47
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.12.2006, 22:40
  4. MPI adresse vergeben
    Von costa im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 13:06
  5. SPS dynamisch... (Rezeptverwaltung)
    Von Andre51 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.01.2004, 21:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •