Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: libnodave und VB

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!
    Ich hab mal eine kleine Frage zu libnodave in verbindung mit vb:
    Wie gehe ich das ganze an??Hab jetzt zwar das Modul12 aber so richtig kann ich damit nix anfangen.
    Wie baue ich da eine verbindung zur sps auf(mit vb)??
    Wahrscheinlich muss ich wohl zuerst die Schnittstelle initialisieren oder so??
    Vielleicht könnte mir ja mal jemand ein Beispiel schicken oder ne Anleitung in Deutsch

    Grüßle Ronnie
    Zitieren Zitieren Gelöst: libnodave und VB  

  2. "...funktioniert die dll auch mit nem USB-MPI Adapter von Siemens???
    Wenn ja, was muss ich denn da für einen Port im Programm (VB) angeben??"


  3. #2
    Anonymous Gast

    Standard

    Achso, hier noch meine Mail-Addy:
    ronnie.b@12move.de
    Zitieren Zitieren Re  

  4. #3
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Das Modul12.bas ist ja zunächst mal eine "Sammlung" von Makros für Excel. Die Unterprogramme sind aber auch in einem VB-Programm nutzbar. Du wirst aber den Zugriff auf Zellen entfernen müssen.

    Ich habe kein VB und bin auch kein wirklicher Experte darin. Die Excel-Makros habe ich geschrieben, da Excel auf meinem Firmen-Notebook ist und es die einfachste Möglichkeit war, kostenlos und legal eine VB-Entwicklungsumgebung zu nutzen.

    Um dich mit dem Ablauf vertraut zu machen, solltest du zunächst Excel benutzen. Libnodave.dll muß im selben Verzeichnis stehen wie die Excel-Arbeitsblätter (oder im Pfad des Systems).
    Öffne ein leeres Arbeitsblatt. Gehe auf Extras/Makros und öffne den Makro-Editor. Dort kannst du dann das Modul importieren. Du kannst im VB-Makro-Editor die Sachen im Einzelschritt-Modus ablaufen lassen. Fang mal mit readFromPLC an. Auch wenn das nicht gleich klappt, füllt es Zellen im Rechenblatt aus. Dort siehst du dann, welche Parameter du in welcher Zelle übergeben kannst, z.B. die MPI-Adresse oder Baudrate.
    Das füllst du aus und probierst es nochmal.

    Um ein eigenes Programm zu schreien, kopierst du alles und fügst einen
    Sub main hinzu. Im Sub main rufst du z.B. readFromPLC auf.
    In den Unterprogrammen ersetzt du das Lesen aus Excel-Zellen durch feste Werte oder du fügst Parameter hinzu.

    Noch etwas für Anfänger: Wenn jemand sagt, "mit meiner SPS funktioniert das nicht", ist immer der 1. und 2. Schritt:

    1. Nimm eines der fertigen Testprogramme, z.B. testMPI.exe für MPI. Rufe es aus der Kommandozeile auf. Es sagt dir dann welche Parameter es versteht und braucht.
    testMPI COM1 liest die ersten 4 Merkerdoppelworte von der SPS.
    Geht das, dann geht auch alles andere mit deiner SPS, deinem Adapter u.s.w.
    Ein Fehler liegt dann im Anwenderprogramm, z.B. in VB.
    2. Geht es nicht, rufst du testMPI mit
    testMPI -d COM1 auf.
    Das Programm gibt eine Menge Meldungen aus und schreibt jede Byte hin, daß zwischen PC und SPS übertragen wird.
    Brauchst du meine Hilfe, rufst du testMPI mit
    testMPI -d COM1 >ausgabe.txt
    auf. Das Programm erzeugt die Datei ausgabe.txt und schreibt alles darein. Die schickst du mir per mail. Mail-Adresse steht im Code.

  5. #4
    Anonymous Gast

    Standard

    Oh, das ging ja dann doch schnell
    werds morgen mittag mal ausprobieren. Vielen dank erstmal
    Wenn ich soweit bin könnte ich ja ein kleines Tutorial für VB schreiben??
    mal schaun

    Ronnie
    Zitieren Zitieren Re  

  6. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    ...funktioniert die dll auch mit nem USB-MPI Adapter von Siemens???
    Wenn ja, was muss ich denn da für einen Port im Programm (VB) angeben??
    Zitieren Zitieren Noch eine Frage...  

  7. #6
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ronnie
    ...funktioniert die dll auch mit nem USB-MPI Adapter von Siemens???
    Wenn ja, was muss ich denn da für einen Port im Programm (VB) angeben??
    Noch nicht. Mit meiner derzeitigen Entwicklerversion geht es schon unter Linux, aber wenn ich unter Windows denselben Weg gehen wollte, müßte ich einen eigenen Treiber schreiben, der es als serielle Schnitstelle einbindet und der wiederum mit dem Siemens-Treiber um die Hardware konkurrieren würde...
    Zitieren Zitieren Re: Noch eine Frage...  

  8. #7
    Anonymous Gast

    Standard

    ... ist in dieser Beziehung ziemlich beschissen.
    Hab von sowas leider gar keine Ahnung.Kann man da nicht irgendwie den Siemens Treiber "benutzen"??
    Muss mir dann mal zum testen nen seriellen MPI-Adapter besorgen.
    Zitieren Zitieren jaja, das gute alte windows ... :-)  

  9. #8
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ronnie
    Kann man da nicht irgendwie den Siemens Treiber "benutzen"??
    Irgendwie sicher. Ich weiß nur nicht wie.
    Zitieren Zitieren Re: jaja, das gute alte windows ... :-)  

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 00:27
  2. ÄÖnderungen am libnodave.net.cs File von libnodave
    Von Jochen Kühner im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 16:56
  3. LibNoDave unter VB.Net ohne libnodave.net.dll
    Von Earny im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 18:57
  4. libnodave: Woher kommt die "libnodave.net.dll"?
    Von Thomas_v2.1 im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 12:07
  5. VB.Net und Libnodave
    Von oliverlorenz im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 10:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •