Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 80 von 80

Thema: mit libnodave komplette Bausteine sichern

  1. #71
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Tupo13
    - wie sieht es beim upload (also beim zurückspielen) aus?, woher weiß ich, wie groß ich die TPDU machen darf, bin bis jetzt immer von 462 Byte Bausteindaten ausgegangen (512). Gibt es auch CP's die das nicht können also langsamer sind?
    oder was passiert bei schnelleren CP's (1024) Byte?
    Hier kommt jetzt etwas durcheinander. Die Paketgröße auf RFC-Ebene hat überhaupt nichts mit der PDU-Größe der CPU zu tun. Die maximalen Größen sind vollkommen unabhängig voneinander und werden auch vollkommen separat auf unterschiedlichen Ebenen ausgehandelt. Es kann nun der Fall vorkommen, dass die L5-Paketgröße kleiner oder gleich ist als die L4-Paketgröße inklusive L4-Header. Dies ist vollkommen unkritisch, eine Aufteilung wird nicht stattfinden. Wenn die L5 Paketgröße größer ist als die L4-Paketgröße, dann muss zwangsläufig auf L4 paketiert werden. Dann (und wenn es sich um alte CPs handelt ) hat man mit der Paketierung zu kämpfen. Sehen Sie dazu auch meine Bermerkungen zu L4 und L5.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  2. #72
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von Rainer Hönle
    Zu beachten ist, dass die TPDU-Größen 8192 und 4096 für Klasse 0 (und die kommt hier zum Einsatz) nicht zur Verfügung stehen
    Grundsätzlich ist auch die Klasse verhandelbar. Ob diese im jeweiligen Partner überhaupt implementiert ist, ist eine andere Sache.
    Zitat Zitat von Question_mark
    Der passive Partner gibt im Antworttelegramm (Connection confirm) seine max. TPDU-Größe zurück
    Uuuppss, da muss ich wohl irgendwas am Satzende vergessen haben.
    Zitat Zitat von Rainer Hönle
    Der passive Partner gibt nicht seine maximale Größe sondern das Minimum von seiner maximalen Größe und der angeforderten Größe zurück
    Ja, so ist es richtig.

    Gruß
    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)

  3. #73
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Question_mark
    Grundsätzlich ist auch die Klasse verhandelbar. Ob diese im jeweiligen Partner überhaupt implementiert ist, ist eine andere Sache.
    Stimmt, aber Siemens fängt schon mit 0 an. Und ein Aufstieg ist meines Wissens nach nicht möglich sondern nur die Einigung auf die gewünschte oder eine geringere Klasse (oder Ablehnung wenn es gar nicht passt). Und da bleiben dann nicht viel Möglichkeiten.

    Grüße
    Rainer Hönle

  4. #74
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also das wird mir jetzt schon fast wieder etwas zu hoch,
    aber die Infos reichen mir wieder um ein paar Tage zu programmieren

    vielen Dank euch beiden - echt super
    @ Rainer Hönle
    @ Question_mark


    Eine Frage hätte ich da noch, also das erste PDU-Paket, das ich verschicke sieht so aus

    1. Paket an PCU
    03 00 00 16 11 E0 00 00 00 01 00 C1 02 01
    00 c2 02 01 Slot c0 01 09

    1.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 16 11 D0 00 01 44 31 00 C0 01 09
    C1 02 01 00 c2 02 01 Slot




    2. Paket an PCU
    03 00 00 19 02 f0 80
    32 01 00 00 02 00 00 08 00 00
    f0 00 00 01 00 01 01 e0 -> Daten

    2.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 1B 02 f0 80
    32 03 00 00 02 00 00 08 00 00 00 00
    F0 00 00 01 00 01 01 E0 -> Daten


    Das sind die ersten 2 Pakete die Step7 und auch ich in meinem Programm sofort nach dem Verbindungsaufbau schicke
    - leider habe ich keine Ahnung was diese bedeuten, wird vielleicht in diesen Paketen die PDU-Größe festgelegt?

    Als nächstes wird von S7 die SZL abgefragt
    als ersters die Funktion SZL 0132 mit dem Index 04
    dann SZL 0132 Index 02
    Leider steht in der Siemens Doku nichts über Index 02 und 04
    wird vielleicht hier die PDU-Größe festgelegt?


    Bitte entschuldigt kenne mich leider noch nicht ganz so gut aus, leider habe ich auch keinen zugriff auf Dokumentationen (außer Internet).

    Würde mich freuen, wenn Ihr mir nochmal helfen könnt
    Hoffe ich werde nicht lästig:

    Gruß Tupo13

  5. #75
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tupo13
    Eine Frage hätte ich da noch, also das erste PDU-Paket, das ich verschicke sieht so aus

    1. Paket an PCU
    03 00 00 16 11 E0 00 00 00 01 00 C1 02 01
    00 c2 02 01 Slot c0 01 09

    1.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 16 11 D0 00 01 44 31 00 C0 01 09
    C1 02 01 00 c2 02 01 Slot


    2. Paket an PCU
    03 00 00 19 02 f0 80
    32 01 00 00 02 00 00 08 00 00
    f0 00 00 01 00 01 01 e0 -> Daten
    01e0h=480. Das ist die angebotene Größe.
    2.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 1B 02 f0 80
    32 03 00 00 02 00 00 08 00 00 00 00
    F0 00 00 01 00 01 01 E0 -> Daten
    01e0h=480. Das ist die ausgehandelte Größe.

    Libnodave schreibt an dieser Stelle in die Debug-Ausgabe: "partner offered PDU length: xxx"

  6. #76
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tupo13
    Eine Frage hätte ich da noch, also das erste PDU-Paket, das ich verschicke sieht so aus

    1. Paket an PCU
    03 00 00 16 11 E0 00 00 00 01 00 C1 02 01
    00 c2 02 01 Slot c0 01 09

    1.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 16 11 D0 00 01 44 31 00 C0 01 09
    C1 02 01 00 c2 02 01 Slot


    2. Paket an PCU
    03 00 00 19 02 f0 80
    32 01 00 00 02 00 00 08 00 00
    f0 00 00 01 00 01 01 e0 -> Daten

    2.Paket von PCU (Antwort)
    03 00 00 1B 02 f0 80
    32 03 00 00 02 00 00 08 00 00 00 00
    F0 00 00 01 00 01 01 E0 -> Daten


    Das sind die ersten 2 Pakete die Step7 und auch ich in meinem Programm sofort nach dem Verbindungsaufbau schicke
    - leider habe ich keine Ahnung was diese bedeuten, wird vielleicht in diesen Paketen die PDU-Größe festgelegt?
    Volltreffer. Im ersten Paket wird die L4-Paketgröße verhandelt und im zweiten die L5-Paketgröße. Denn der L4 muss erst stehen bevor der L5 in verwenden kann . Die maximale Paketgröße auf L5 ist hier 0x01E0 = 480 Bytes.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  7. #77
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke Rainer Hönle
    Danke Zottel

  8. #78
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    War Zottel doch wieder mal schneller
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  9. #79
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von Rainer Hönle
    Stimmt, aber Siemens fängt schon mit 0
    Bei der S7 schon, nur es gibt bei der S5 auch noch expedited data u.s.w. Aber ich glaube, das geht jetzt wirklich zu weit

    Gruß
    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)

  10. #80
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Question_mark
    Bei der S7 schon, nur es gibt bei der S5 auch noch expedited data u.s.w. Aber ich glaube, das geht jetzt wirklich zu weit
    Und schon wieder was gelernt. Mit ED hatte ich bis jetzt nichts zu tun (und habe auch nicht weiter die Infos gelesen ).
    Und da gibt es Leute, die behaupten in diesem Forum würde das Niveau sinken und nur immer wieder die selben Themen aufgewärmt
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

Ähnliche Themen

  1. Komplette Bausteine gelöscht
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 10:05
  2. Libnodave und schreibgeschützte Bausteine?
    Von Cliff im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:46
  3. DB's in SQL DB sichern? Libnodave?
    Von H00K im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 11:54
  4. Bausteine mit Libnodave übertragen
    Von ronnie.b im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 10:58
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 10:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •