Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80

Thema: mit libnodave komplette Bausteine sichern

  1. #1
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    weiß jemand ob es möglich ist - Bausteine die ausgelesen wurden wieder in die SPS zu schießen?

    Also mein vorhaben ist:
    Ich möchte eine komplette Sicherungen aller Bausteine auf einer SPS machen. Das funktioniert mit Libnodave einwandfrei.

    Das Problem ist jetzt, wie bekomme ich die Bausteine wieder in die SPS?

    Das Test-Programm funktioniert ja leider meistens nicht. SPS stoppt...

    @Zottel
    Ich habe mit dir ja vor eineigen Monaten schon einmal darüber geredet.
    Damals meintest du, dass das alles noch etwas experimentiell ist - aber du daran Arbeitest.
    Gibt es/oder wird Libnodave in nächster Zeit Funktionen zur Verfügung stellen, welche es ermöglichen Bausteine wieder in die SPS zu schießen?


    Vilen Dank im voraus
    Gruß Tupo13
    Zitieren Zitieren mit libnodave komplette Bausteine sichern  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tupo13
    Ich habe mit dir ja vor eineigen Monaten schon einmal darüber geredet.
    Damals meintest du, dass das alles noch etwas experimentiell ist - aber du daran Arbeitest.
    Gibt es/oder wird Libnodave in nächster Zeit Funktionen zur Verfügung stellen, welche es ermöglichen Bausteine wieder in die SPS zu schießen?
    Gruß Tupo13
    Wie ich damals sagte, sind ja Testprogramme dabei, die zurückschreiben. Das "experimentell" bezieht sich auf folgendei Dinge:
    1. Sieht der Code zum Zurückschreiben momentan bei verschiedenen Protokollen verschieden aus und dazu sehe ich eigentlich keinen Grund
    2. Müssen SDBs in einer bestimmten Reihenfolge geschrieben werden. Das wird nie völlig zu klären sein, da neue Modelle vielleicht neue SDBs (z.B. für Profinet) einführen können.
    3. Fehlt noch eine Funktion zur Speicherkomprimierung.
    Punkt 3 werde ich mal angehen. Dann gehe davon aus: Wenn es für dich mit einer bestimmten HW-Konfiguration funktioniert, wird es mit dieser Konfiguration immer funktionieren.
    Zitieren Zitieren Re: mit libnodave komplette Bausteine sichern  

  3. #3
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ Zottel

    Danke für deine schnelle Antwort.

    Leider funktioniert es mit deinem Testprogramm nicht. Ich zerschieße mir da jedesmal das ganze Projekt. Die SPS bekomme ich dann erst nach dem Urlöschen wieder zum laufen. (416 2DP).

    Ich greife über Ethernet auf die SPS zu. Es muss aber absolut zuverlässig sein. Das Testprogramm ist also für diesen zweck nicht zu gebrauchen.

    Wist du in nächster Zeit (in 2 Monat Diplomarbeitabgabe) daran noch etwas ändern?


    Falls nicht, dann muss ich mir das irgendwie selber zusammenschustern. Damit habe ich auch bereits angefangen:
    Ich verwende die pcap.h - der 3-way-Handshake ... funktioniert schon.

    Nur habe ich leider keine Ahnung, wie der Rest aussehen muss.
    Hast du da vielleicht irgendwelche Infos...
    Wäre dir sehr sehr dankbar

    Gruß Tupo13

  4. #4
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo Tupo13,
    Zitat Zitat von Tupo13
    Ich verwende die pcap.h
    Kann man mit pcap wirklich Pakete (egal ob TCP/IP, ISO, ISO on TCP) versenden. Ich hab immer gedacht, dass damit nur ein sniffen möglich ist ??
    Übrigens, der OPC-Server von Siemens (Simatic.Net) und auch die S7-SAPI.DLL können problemlos Bausteine von der S7 lesen b.z.w. schreiben.

    Gruß
    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)

  5. #5
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja mit pcap.h kann man pakete verschicken.
    Allerdings musst du dir die Pakete selber zusammenbauen - Checksummen, Längen.... Byte für Byte - du kannst so also jedes protokoll verwenden.

    Wenn du unter Windows programmierst kann es allerdings sein, dass der Kernel dir manchmal dazwischen Funkt

    Gruß Tupo13

  6. #6
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tupo13
    Leider funktioniert es mit deinem Testprogramm nicht. Ich zerschieße mir da jedesmal das ganze Projekt.
    Bei welcher Aktion? Welchen Baustein schreibst du?

    Wist du in nächster Zeit (in 2 Monat Diplomarbeitabgabe) daran noch etwas ändern?
    Eher nein. Ich habe auch keine 4xx zum Testen.

    Ich verwende die pcap.h - der 3-way-Handshake ... funktioniert schon.
    der 3-way-Handshake
    Keine Ahnung, was der 3-way-Handshake ist...
    Nur habe ich leider keine Ahnung, wie der Rest aussehen muss.
    Hast du da vielleicht irgendwelche Infos...
    Nein. Du kannst nur in den Quellcode schauen oder die debug-Ausgabe von Libnodave mit dem vergleichen, was PG und S7 miteinander "reden".

  7. #7
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ Zottel

    Danke für deine Antwort

    Angenommen ich nehme den OB1 in dem nichts drin steht oder den DB1 in dem zwei Integer sind. - Es hat noch nie funktioniert.

    Einmal musste ich dann auch eine neue Firmware einspielen, weil es nach dem Ürlöschen die Bausteine auf der Steuerung (die ich natürlich wieder runtergeschossen habe) nicht mehr angezeigt hat obwohl sie da waren


    Eher nein. Ich habe auch keine 4xx zum Testen.
    Funktioniert es denn bei einer 300?


    Keine Ahnung, was der 3-way-Handshake ist...
    Der Drei-Wege-Handshake baut die Verbindung auf
    Syn an die SPS
    Syn und Ack von Sps
    Ack an SPS
    Das macht bei dir glaube ich initialize


    Nein. Du kannst nur in den Quellcode schauen oder die debug-Ausgabe von Libnodave mit dem vergleichen, was PG und S7 miteinander "reden".
    Na ja das mache ich ja auch, aber es sind ja um die 120 Pakete die pro Baustein hinundhergeschickt werden. Es fällt mir sehr schwer das nachzubilden wenn ich nichteinmal weiß was an welche Stelle... muss.

    Dachte du hast da vielleicht schon was- egal werde mich mal hinsetzen und versuchen ob ich dahinter komme - Melde mich dann falls ich was rausbekomme


    Gruß Tupo13

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    640
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Das Schreiben von Bausteinen ist in der Tat etwas aufwändiger. Was ist denn genau Thema bzw. Aufgabe der Diplomarbeit?
    Hintergrund der Frage: Ein kostenloses Backup-Tool gibt es für die 300er von mhj. Wir bieten im diesem Bereich unser Backup/Restore an. Dieses Tool sichert die SPS in ein originales S7-Projekt. Und kann S7-Projekte, inklusive aller SDBs, in der richtigen Reihenfolge der Bausteine, auch wieder zurückspielen. Das Ganze ist über Kommandozeile parametrierbar und kann somit in (fast) jede Windows-Applikation eingebunden werden.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  9. #9
    Tupo13 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    43
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das Thema ist ein Backup Programm für S7 300/400 zu erstellen
    (Allerdings ohne S7 Treiber)

    Mit dem Simatic OPC Server funktioniert das ganze ja eigentlich recht gut.

    Was steht denn eigentlich in den SDB's ? Wozu dienen die ?
    Steht da die Hardware drinn?

    Ich habe bis jetzt nur DB,FB,FC und OB abgezogen

    Gruß Tupo13

  10. #10
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    640
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Tupo13
    Was steht denn eigentlich in den SDB's ? Wozu dienen die ? Steht da die Hardware drinn?
    Richtig. Dort steht die Hardwarekonfiguration, Netzkonfiguration, Verbindungen etc. drin. Ohne diese ist eine nackte SPS nicht zum Leben zu erwecken.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

Ähnliche Themen

  1. Komplette Bausteine gelöscht
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 10:05
  2. Libnodave und schreibgeschützte Bausteine?
    Von Cliff im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:46
  3. DB's in SQL DB sichern? Libnodave?
    Von H00K im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 11:54
  4. Bausteine mit Libnodave übertragen
    Von ronnie.b im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 10:58
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 10:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •