Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Page 49 of 50 FirstFirst ... 3947484950 LastLast
Results 481 to 490 of 500

Thread: DotNetSiemensPLCToolBoxLibrary (LibNoDave) Zugriff auf Dual-Port RAM / FB15

  1. #481
    Join Date
    27.10.2005
    Location
    Schwäbisch Gmünd
    Posts
    5,629
    Danke
    698
    Erhielt 996 Danke für 809 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Quote Originally Posted by Thomas_v2.1 View Post
    Da wird außer beim Verbindungsaufbau nichts verschlüsselt, jedes Telegramm enthält nur einen HMAC und der ist schnell berechnet.

    Aber die Übertragung nicht als reiner Binärblob sondern als VLQ dauert sicher auch etwas mehr Zeit. Dazu kommt natürlich noch die Zeit, um das Symbol zu finden, da ja keine Speicheradresse angegeben wird. Es ist also insgesamt betrachtet schon ein größerer Aufwand seitens der SPS zu leisten als mit dem normalen S7comm-Protokoll.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Die Kritik an anderen hat noch niemandem die eigene Leistung erspart (Noël Coward)

  2. #482
    Hans54216 is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.04.2013
    Posts
    329
    Danke
    10
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Default

    Git es in C# auch ein Beispiel analog zu dem VC "TIA Demo", sprich ohne die Notwendigkeit eines TIA Projektes sondern nur Symbole von der Steuerung laden und anschließend lesen/schreiben?

  3. #483
    Hans54216 is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.04.2013
    Posts
    329
    Danke
    10
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Default

    Wireshark der Kommunikation hab ich hier mal zusammengestellt.


    Wie muss man sich den Symbolischen Zugriff vorstellen?

    Symbole werden von der Steuerung geladen und bei der Anfrage wird dann wieder mit DB-Nummer und irgend einer Nummer (oder Hash) gearbeitet?
    Muss ich also um Symbolisch eine Variable lesen zu können trotzdem die Adresse zunächst herausfinden? z.B. aus Variablentabelle Online oder TIA Projekt?

    2019-11-02 15_30_04-Verbindungsaufbau+ReadIntSymbolVar.jpg

  4. #484
    Join Date
    29.03.2004
    Posts
    7,252
    Danke
    165
    Erhielt 2,176 Danke für 1,557 Beiträge

    Default

    Jedes Symbol besitzt eine ID. Die Datenbausteine an sich sind wie eh und je mit einer festen Nummer versehen. Für den Zugriff musst du nun die DB Nummer und die IDs für den Zugriff zusammenhängen. Befindet sind ein Symbol innerhalb einer Struktur, dann muss der ganzen Pfad der IDs hintereinandergehängt werden. Die notwendigen IDs kannst du offline aus dem TIA-Portal Projekt auslesen, oder du kannst online den Variablenhaushalt der SPS browsen und daraus die komplette Symbolik mit diesen IDs auslesen. Das Browsen ist relativ aufwändig, weil du dich anhand der IDs im Baum entlang hangeln musst. Es lässt sich aber auch alles in Form von xml-Dateien herunterladen, ich habe mir aber noch nicht im Detail angesehen ob xml effektiver oder einfacher zu verarbeiten ist.

    Wenn du "nicht optimierte" DBs verwendest, dann lässt sich über dieses Protokoll auch weiterhin über Absolutadressen lesen oder schreiben. Beim Browsen erhältst du die Absolutadressen ebenfalls.

    Optional ist die Symbolprüfsumme. Ist dort ein Wert ungleich Null eingetragen, dann wird aus den Symbolnamen und dem Datentyp eine Prüfsumme gebildet was Fehlzugriffe abfangen soll. Ändert z.B. jemand in der SPS ein Symbolnamen von "TemperaturOben" zu "TemperaturUnten" so bleibt die ID gleiche, es ergibt sich jedoch eine andere Prüfsumme und ein HMI bekommt ohne Anpassungen keinen Zugriff mehr. Ist die Symbolprüfsumme = 0 dann ist diese Überprüfung nicht aktiv.

  5. #485
    Hans54216 is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.04.2013
    Posts
    329
    Danke
    10
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Default

    Hat von euch schon mal jemand IO-Link Daten über S7comm gelesen/geschrieben?

    Hab mir das PCT-Tool vom Step7 angesehen und das kann vom PC Step7 Manager unter Zuhilfenahme der Hardwarekonfig mit IO-Link Master Baugruppen auf der ET200 kommunizieren.
    Bei meinem Versuchsaufbau hab ich an der 840d sl (PLC 317) eine ET200 per ProfiBus und auf dieser nen Siemens 4-Port IO-Link Master.

    Hab mal die Kommunikation mit geschrieben.

    S7-PCT_20200520.rar

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Hans54216 für den nützlichen Beitrag:

    Thomas_v2.1 (21.05.2020)

  7. #486
    Join Date
    29.03.2004
    Posts
    7,252
    Danke
    165
    Erhielt 2,176 Danke für 1,557 Beiträge

    Default

    Ich habe mit IO-Link bisher noch nicht gearbeitet, darum sehe ich das auch zum ersten Mal. Ich glaube ich muss meine Unterteilung der Funktion im Protokoll in zwei Nibbles mal überdenken, das war mal schlüssig, aber mittlerweile passt das nur noch mit Ausnahmen.

    Verbindungsaufbau geschieht zu TSAP 0xf402, ist das in irgendeiner Weise auf die IO-Link Baugruppe zurückzuführen?

    Ansonsten gibt es wohl eine Initialisierungsfunktion, eine Funktion für den Datenaustausch und eine zum Abschließen. Kannst du dir irgendwo anzeigen lassen was für Werte dort ausgelesen werden? Ein einem Telegramm steht zumindest die MLFB einer Siemens Baugruppe. Gibt es zu IO-Link eine Protokollbeschreibung? Vielleicht hat das was man als Datenteil sieht schon etwas mit dem IO-Link Protokoll zu tun.

  8. #487
    Hans54216 is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.04.2013
    Posts
    329
    Danke
    10
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Default

    Ich hab noch mal nen schrieb von der Kommunikation gemacht un ein paar Screenshots der Übertragenen Werte.
    Auch hab ich die IODD (Beschreibungsdatei IO-Link) auch mit rein gepackt.

    Allgemein zu IO-Link:
    vendorId = Eindeutige Herstellernummer (Global eindeutig)
    deviceId = Eindeutige Gerätezuordnung (Herstellerspezifisch eindeutig)

    S7-PCT_20200521.rar

  9. #488
    Join Date
    29.03.2004
    Posts
    7,252
    Danke
    165
    Erhielt 2,176 Danke für 1,557 Beiträge

    Default

    Das was da im Datenteil transportiert wird, scheint zumindest sehr speziell zu sein. Vom PCT werden öfters die gleichen Anfragen geschickt, aber in der Antwort kommt immer etwas anderes zurück. Das scheint auf den ersten Blick irgendwie zustandsabhängig zu sein was dort zurückkommt, oder es kann so etwas wie ein Verzeichnis gebrowst werden. Es gibt auch nur ganz selten mal eine Längenangabe vorab, der dann genau diese Anzahl an Bytes folgen.

    Ich habe auch schon mal in die Spezifikation geschaut, auf den ersten Blick sehe ich da auch keine Anhaltspunkte. Mit wem spricht die PCT Software denn da, mit dem Master, oder gibt es auch Durchgriff auf die angeschlossenen Geräte?

  10. #489
    Join Date
    29.03.2004
    Posts
    7,252
    Danke
    165
    Erhielt 2,176 Danke für 1,557 Beiträge

    Default

    Ok, mit deinem letzten Logfile kommt man weiter, und es lässt sich ein Zusammenhang zur IO-Link Spezifikation herstellen.

    Z.B. in #257 kommt die Seriennummer zurück. In #248 scheint dieser Datensatz vorselektiert zu werden, mit der 0x15 die sich am Ende findet. 0x15 ist laut Spec der Index für Serial-Number.

    Passt auch mit #224 überein. Dort kommt der Produktname zurück, der in #216 mit 0x12 vorgewählt wird.

    Es sieht so aus als müsste man vorher etwas anwählen und dann einen Ausführ-Befehl geben. Mal sehen ob der restliche Aufbau sich auch aus der IOL Spezifikation ableiten lässt.

  11. #490
    Hans54216 is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    06.04.2013
    Posts
    329
    Danke
    10
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Quote Originally Posted by Thomas_v2.1 View Post
    Mit wem spricht die PCT Software denn da, mit dem Master, oder gibt es auch Durchgriff auf die angeschlossenen Geräte?
    PCT Tool muss mit dem Druckschalter IFM reden, da nur er die ganzen actual Daten hat.

    IO-Link verfügt über Zyklische Prozessdaten zur PLC und einen Asynchronen Kommunikationskanal. Dieser Asynchrone Kommunikationskanal kann auch aus der PLC heraus genutzt werden um weitere Daten auszulesen oder z.B. Schaltpunke einzustellen.

    Aufbau:
    PC -> 840dsl (10.172.26.192) -> Slot? (2->PLC, 4->NC, 5->CP, 6->HMI) -> DP (Adresse 2) -> ET200 (Adresse 3) -> IO-Link Master (Steckplatz 8 ) -> Port1 -> Druckschalter
    Last edited by Hans54216; 21.05.2020 at 20:58.

Similar Threads

  1. Replies: 1
    Last Post: 04.03.2019, 15:07
  2. Vacon 20 + Dual Port Ethernet Schnittstelle
    By fency in forum Antriebstechnik
    Replies: 4
    Last Post: 08.03.2018, 21:25
  3. Snap7 Zugriff auf Dual-Port RAM / FB15 / SINUMERIK
    By eugenhuber in forum Hochsprachen - OPC
    Replies: 1
    Last Post: 12.09.2016, 10:51
  4. Zugriff auf Siemens S7 per libnodave (MPI)
    By Anonymous in forum Hochsprachen - OPC
    Replies: 15
    Last Post: 02.11.2005, 17:09
  5. Fehler bei Zugriff auf COM- Port
    By h_matthias in forum Simatic
    Replies: 16
    Last Post: 08.03.2004, 22:14

Tags for this Thread

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •