Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Typenschild - Was muss drauf?

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo was muss eingetlich alles auf ein Schaltschranktypenschild und welche Informationen sind eurer Meinung nach zusätzlich sinnvoll?


    Mein Stand:

    - CE Zeichen (sofern nicht irgendwo anders angebracht)
    - Herstelleranschrift
    - Anlagenbezeichnug (Fräßmaschine)
    - Seriennummer (123456789)
    - el. Anschlussleistung (45kW / 400V 3AC / 50Hz)
    - Baujahr (263 v. Chr)


    Der schönheit wegen noch das Firmenlogo

    Fehlt da was?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)
    Zitieren Zitieren Typenschild - Was muss drauf?  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    -Zeichnungs-(Schaltplan-)nummer
    -min.Abschaltwert bei Kurzschluß Vorsicherung (25kA, 50kA,...)
    -geltende Normen
    -Steuerspannung
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  3. #3
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    -Zeichnungs-(Schaltplan-)nummer
    -min.Abschaltwert bei Kurzschluß Vorsicherung (25kA, 50kA,...)
    -geltende Normen
    -Steuerspannung

    sind das jetzt mindestangaben oder nur sinnvolle zusätze?

    zeichnungsnummer sollte doch mit der seriennummer abgedekt sein.

    abschaltwerte der vorsicherung habe ich noch nie auf einem typenschild gesehen, gehören doch in den eplan?

    geltende normen sollten durch das ce zeichen abgedeckt sein
    ausgenommen nicht eu bzw usa

    steuerspannung macht sinn, aber reicht doch im plan?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hallo Markus
    Ich gehe mal von Schaltschrank für eine Maschine aus.
    dab gilt VDE0113

    16.4 Kennzeichnung der AusrüstungAusrüstung (z. B. Schaltgerätekombinationen) muss lesbar und dauerhaft so gekennzeichnet sein, dass die
    Kennzeichnung nach dem Einbau leicht erkennbar ist. Ein Typenschild mit den folgenden Informationen
    muss am Gehäuse in der Nähe jeder Einspeisung angebracht sein:
    - Name oder Firmenzeichen des Lieferanten;
    - wenn erforderlich, Zulassungszeichen;
    - Seriennummer, wo zutreffend;
    - Bemessungsspannung, Phasenzahl und Frequenz (falls Wechselspannung), Volllaststrom für jede Einspeisung;
    - Kurzschluss-Auslegung der Ausrüstung;
    - Nummer der Hauptdokumentation (siehe IEC 62023).

  5. #5
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    Hallo Markus
    Ich gehe mal von Schaltschrank für eine Maschine aus.
    dab gilt VDE0113

    - Kurzschluss-Auslegung der Ausrüstung;
    - Nummer der Hauptdokumentation (siehe IEC 62023).

    also ich habe mir extra noch ein paar typenschilder angeschaut, kann es sein das z.b. immer von 6ka ausgegangen wird wenn es nicht darauf ist?
    ich habe diese angabe noch nie gesehen...

    eine explizite nummer für die hauptdokumentation (schaltplan und bal??) habe ich auch auf keinem schild gesehen. reicht da nicht die projektnummer wenn diese in diesesn dokumenten auch angegeben ist?
    bzw. darf das "projektnummer" haissen oder muss das "nr. hauptdokumentation" heissen?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #6
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    also ich habe mir extra noch ein paar typenschilder angeschaut, kann es sein das z.b. immer von 6ka ausgegangen wird wenn es nicht darauf ist?
    ich habe diese angabe noch nie gesehen...
    Gesehen habe ich diese Angabe auch nur selten, sie wird aber in der Norm gefordert.
    Wenn Du direkt an den Endkunden lieferst und die Steuerung vor Ort auch anklemmst und in Betrieb setzt, sollten auch eigentlich alle Angaben bezüglich des Netzanschlusses geklärt sein und die Angabe wird überflüssig.

    Liefert ein Unter-(Unter-...)auftragnehmer den Schrank und wird dieser dann wieder durch einen weiteren Sub angeschlossen, kann eine solche Angabe schon mal ganz hilfreich sein - selbst wenn der anklemmende Elektriker nicht darauf achtet, ist der Lieferant doch abgesichert.
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  7. #7
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Ich kenne die Angabe so auch nicht, die Norm gibt auch keine zusätzliche Beschreibung dazu her. Ich kenne nur wie weiter oben erwähnt, die maximal zulässige Vorsicherung. Vieleicht ist eher diese Angabe damit gemeint. Denn auf das Typenschild müßen in erster Linie die Angaben zum Anschluss, derjenige der die anschliesst, muss daher sofort erkennen wie hoch er diese absichern darf. Er kann ja nicht einfach sagen , je mehr desto besser, das hängt ja von deiner internen Kurzschlussfestigkeit ab, und die ist durch Deine Geräte und Verdrahtung bestimmt.

  8. #8
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Die Frage nach dem Inhalt eines Typenschildes hatt ich auch mal vor rund 15-20a gestellt. u.a. hieß es damals: Adresse des Herstellers ist nicht nötig, Name reicht. obs Sinn macht ... ?

    aber weswegen ich poste: bei uns hat es sich als nützlich erwiesen, die Softwareversion bei Auslieferung dazuzuschreiben. Was dann Sinn macht, wenn man immer wieder gleiche oder sehr ähnliche Maschinen baut. so kommt es dann im Servicefall vor, dass auf die neueste Softwareversion updatet wird, um auch die neuesten Features auf der alten, aber kompatiblen Hardware zu nutzen. dabei wird natürlich mit einem Feinschreiber dann das Update auf dem Typenschild vermerkt.

    bis morgen ...

  9. #9
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    428
    Danke
    118
    Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Ich soll jetzt für unsere Firma so ein Typenschild erstellen,
    wie hast du deins jetzt gemacht Markus?


    mfg mst

  10. #10
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Unsere Kunden in China haben vereinzelt schon den Nachweis, wo die Maschine gebaut wurde, auf dem Typenschild verlangt (wg. der Zollabwicklung). Seither steht auf jedem Typenschild auch groß "Made in Austria" drauf.

    mfg Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

Ähnliche Themen

  1. Leuchtstofflampen Systemadapter ohne Typenschild
    Von bludie im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 07:36
  2. Typenschild Baldor Motor
    Von MSB im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 17:08
  3. Not Aus; Muss oder muss nicht
    Von Manfred Stangl im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 17:41
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.05.2008, 15:07
  5. SiemensLogo v2.0 long version updaten?oder läuft 5.0 drauf?
    Von Freddy im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 08:11

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •