Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: verschiedene Spannungen in einer Leitung

  1. #21
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Schwerte
    Beiträge
    44
    Danke
    12
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Basco Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich muss das Thema nochmal aufgreifen. Wir haben bei uns folgende Situation:
    Wir müssen spannungsregelbare Motore mit integrierter Thermokontaktüberwachung betreiben. Der Motorenhersteller verlangt die Überwachung des Thermokontaktes inkl. Zwangsverriegelung.
    Wir möchten nun mit unserer Steuerspannung (34VDC) den Thermokontakt auswerten. Dazu müssten wir die Versorgungsspannung des Motors (0-400V(500V/690V) und die 24VDC für die Thermokontaktüberwachung in einem Kabel verlegen. Gibt es irgend eine Norm die es verbietet? Eine getrennt Verlegung ist zar möglich, bringt aber eigentlich nichts, da der Thermokontakt ja im Wicklungspaket eingewickelt ist....
    Das das Kabel für die höchste Spannung ausgelegt sein muss, versteht sich von selbst. Aber wie sieht es mit dem Berührungsschutz usw aus?

    Auszug aus DIN EN 60204
    Leiter von verschiedenen Stromkreisen dürfen nebeneinander verlegt werden, im selben Leitungskanal (z. B.Elektro-Installationsrohr, zu öffnender Elektro-Installationskanal) liegen oder zum selben Mehrleiterkabel
    gehören, vorausgesetzt, dass diese Anordnung die einwandfreie Betriebsweise der entsprechenden Stromkreise
    nicht beeinträchtigt. Werden diese Stromkreise mit unterschiedlichen Spannungen betrieben, müssen
    die Leiter entweder durch geeignete Abdeckungen getrennt sein, oder für die höchste vorkommende Spannung,
    der ein beliebiger Leiter im selben Leitungskanal ausgesetzt sein kann, isoliert sein..........


    So weit ich weis ist das z.B. bei Aufzügen üblich, der Berührungschutz muss natürlich auch für die höchstvorkommende Spannung ausgelegt sein und durch einen Schluss darf kein ungewollter Betrieb eingeleitet werden, deshalb muss der Kleinspannungskreis geerdet sein (PELV).
    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch Irrtum !

  2. #22
    Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    16
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,
    zu diesem Thema empfehle ich mal in der VDE 0113 Teil 1 nachzuschauen.
    Dort steht unter 13.1.3, dass Leiter von verschiedenen Stromkreisen mit unterschiedlichen Spannungen in einer Mehraderleitung verlegt werden dürfen, wenn die Leitung für die höchst vorkommende Spannung ausgelegt ist.
    Zitieren Zitieren Verschiedene Spannungen in einer Leitung  

  3. #23
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen

    Eine Erklärung zu den Normen:

    Die Norm VDE 0113 Teil1 entspricht der Norm DIN EN 60204-1.

    Ich denke mal, die Norm VDE 0113 Teil 1 wurde durch die EN Norm ersetzt.

    Der Titel der aktuell gültigen EN-Norm lautet: DIN EN 60204-1:2006. Wobei der vorangestellte Zusatz (DIN) der entsprechende Länderzusatz ist.

    Schöner Tag

    Hans

  4. #24
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich hätte da evtl. eine Quelle aus der VDE!

    VDE 0100/520/528.1

    Nähe zu anderen technischen Anlagen.

    Wenn die einzelnen Adern für die höchste Spannung ausglegt sind, sollte es erlaubt sein.

    Gruß

    Roland

  5. #25
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Altstätten
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Korrigiert mich mal wenn ich falsch liege aber nach der NIN Norm ist es doch nur dann gestattet mit 2 verschiedenen Spannungen in der selben Leitung zu fahren wenn alle daran angeschlossenen Komponenten zur selben Anlage gehören.

    Gruss BKR
    Zitieren Zitieren naja ...  

  6. #26
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    197
    Danke
    81
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    An meiner Gesellenprüfung war das eine Fangfrage. Damals hieß das: Leistungs- und Steuerstromkreise in einer Leitung sind zulässig!

    Grundlegendes wird sich daran nicht geändert haben! Alle Sytemstecker an Motoren, die z.B. UVW und Bremse/Fühler beinhalten, wären illegal!

    Sorry!
    Geändert von bimbo (17.01.2010 um 22:39 Uhr)

  7. #27
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bimbo Beitrag anzeigen
    An meiner Gesellenprüfung war das eine Fangfrage. Damals hieß das: Leistungs- und Steuerstromkreise in einer Leitung sind zulässig!

    Grundlegendes wird sich daran nichts geändert haben, alle Sytemstecker an Motoren, die z.B. UVW und Bremse/Fühler beinhalten illegal!
    Könntest du deinen 2ten Satz noch mal lesen, und vor allem so formulieren,
    das man wenigstens halbwegs eindeutig ahnen kann was du meinst ...
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #28
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Leistungs- und Steuerstromkreise in einer Leitung sind zulässig

    Bei solchen Mengen an Komisteckern und -kabeln in allen
    Bereichen wäre es geradezu absurd, wenn das verboten
    wäre.

    Gruß

  9. #29
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    105
    Danke
    30
    Erhielt 41 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Ich muss das Thema nochmal aufgreifen.
    Es ist ja nun zwar geklärt dass zwei unterschiedliche Spannungen in einer Leitung vorhanden sein dürfen. Gilt das auch für einen Not-Aus Sicherheitsstromkreis, also der Überwachungskontakt des Sicherheitsschaltgerätes und einen weiteren Stromkreis mit einer Spannung von 24V oder 230V? Ich hab bei der Sache ein flaues Gefühl im Magen und würde den Sicherheitskreis lieber mit einer extra Leitung versehen.

    Schönen Gruß

  10. #30
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.476
    Danke
    1.138
    Erhielt 1.238 Danke für 971 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hier spielt der Performancelevel auch noch eine große Rolle.
    Querschlüsse / Aderbeschädigungen dürfen zu keinem Verlust der Sicherheitsfunktion führen. Wenn du ein Not-Aus-Schaltgerät mit Taktsignalen und entsprechender Auswertung nutzt, dann kannst du - meist - in einem gemeinsamen Kabel fahren. Hier gelten dann die Bestimmungen des Schaltgeräteherstellers.

    Gruß
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Spannungen Phillipinen
    Von ukofumo im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 20:24
  2. Verschiedene Spannungen Netzteil- Akku- Verbraucher
    Von AlterEgo im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 19:49
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 06:38
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 11:43
  5. zwei Spannungen in einem Schaltschrank
    Von mjolmir im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 12:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •