Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: VDE Prüfung

  1. #1
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich bin Neu hier.
    Kurz zu mir: bin 33 Jahre, gelernter Elektriker und habe dann 2 Jahre meine Weiterbildung zum Techniker gemacht.
    Das ist nun auch schon wieder 9 Jahre her.

    Zu meiner Frage: In meinem Betrieb machen wir ja die Prüfung für ortsgebundene Maschinen nach VDE0113.
    Nun kommt jemand und sagt, das das so net ganz richtig ist,
    es dürfen nur Personen diese Prüfung machen, die eine alle 2 Jahre wiederholende Schulung macht und
    die Prüfung regelmäßig durchführen, also nicht alle 2Wochen einmal, oder so.
    Was bedeutet regelmäßig???? Auslegungssache???? Der Betriebsgröße entsprechend????

    Gruß daheim
    Zitieren Zitieren VDE Prüfung  

  2. #2
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard

    Nun kommt jemand und sagt, das das so net ganz richtig ist,
    es dürfen nur Personen diese Prüfung machen, die eine alle 2 Jahre wiederholende Schulung macht und
    die Prüfung regelmäßig durchführen, also nicht alle 2Wochen einmal, oder so.
    so nen Schwachsinn hab ich ja noch nie gehört, natürlich kannst DU diese Prüfungen machen....

  3. #3
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    das sollte doch alles in der entspr. BGV nachzulesen sein, oder?



    MfG

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Auszug aus der BGV A3
    Durchführungsanweisungen zu § 2 Abs. 2:
    Die Berufsgenossenschaft verweist in ihrem Mitteilungsblatt auf die im Anhang 3
    aufgeführten elektrotechnischen Regeln in der jeweils gültigen Fassung.
    zu § 2 Abs. 3:
    Die fachliche Qualifikation als Elektrofachkraft wird im Regelfall durch den erfolgreichen
    Abschluss einer Ausbildung, z.B. als Elektroingenieur, Elektrotechniker, Elektromeister,
    Elektrogeselle, nachgewiesen. Sie kann auch durch eine mehrjährige Tätigkeit
    mit Ausbildung in Theorie und Praxis nach Überprüfung durch eine Elektrofachkraft
    nachgewiesen werden. Der Nachweis ist zu dokumentieren.
    Sollen Mitarbeiter, die die obigen Voraussetzungen nicht erfüllen, für festgelegte
    Tätigkeiten, z.B. nach § 5 Handwerksordnung, bei der Inbetriebnahme und Instandhaltung
    von elektrischen Betriebsmitteln eingesetzt werden, können diese durch eine
    entsprechende Ausbildung eine Qualifikation als „Elektrofachkraft für festgelegte
    Tätigkeiten“ erreichen.

  5. #5
    Unwissender ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hab ich mir doch gedacht, er hatte nur kein Bock.

    Danke!!!!

  6. #6
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    34
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Ausrufezeichen


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Themenstarter,

    es ist leider nicht damit getan eine Ausbildung wie oben genannt zu absolvieren sondern es ist ganz wichtig nach den Technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS hier speziell die TRBS 1203 Teil 3 Thema Befähigte Person zu handeln!!!!!!!
    Hier ein kleiner Auszug :
    Die Technische Regel konkretisiert die Betriebssicherheitsverordnung hinsichtlich der Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen sowie der Ableitung von geeigneten Maßnahmen. Bei Anwendung der beispielhaft genannten Maßnahmen kann der Arbeitgeber insoweit die Vermutung der Einhaltung der Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung für sich geltend machen. Wählt der Arbeitgeber eine andere Lösung, hat er die gleichwertige Erfüllung der Verordnung schriftlich nachzuweisen.

    Befähigte Personen müssen mit den durchzuführenden Maßnahmen vertraut sein und regelmässig (jährlich) an entsprechenden Fortbildungsmaßnahmen teilnehmen.

    Den genauen Wortlaut kannst Du ja in der TRBS nachlesen.
    Hier der Link dazu.

    Denk bitte immer daran das Du dich mit Deiner Unterschrift unter diverse Papiere im Falle eines Personenschadens oder Sachschadens verantworten mußt !


    MfG
    Wolfgang
    Geändert von wm-webservice (15.06.2009 um 22:45 Uhr)
    Zitieren Zitieren Nicht ganz so einfach  

Ähnliche Themen

  1. BGV A3 Prüfung
    Von mmr im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 10:36
  2. hilfestellung zur prüfung
    Von tapor im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 13:47
  3. BGV-A3 Prüfung an Leihgeräten
    Von Andreas im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 18:17
  4. Prüfung von Schaltschränken
    Von cream3000 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 11:06
  5. Prüfung der Telefone
    Von Homer79 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 07:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •