Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Federklemmen

  1. #11
    Avatar von Homer79
    Homer79 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Persönlich kommt mir irgendwie Verzinnen am besten vor.
    ...is halt blos absolut nicht mehr zulässig...

    Das Problem mit den normalen Schuko-Steckdosen hatten wir auch, keiner konnte uns Schuko-Feuchtraum-Steckdosen mit Schraubklemmen liefern, nur als Sonderbau für richtig Schotter.
    Elso bietets noch an...oder halt diverse Baumarkthersteller habens noch


    Vielen Dank erstmal an alle...vielleicht haben noch andere das Problem oder halt ne Lösung...

  2. #12
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Homer79 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    weiß jemand die Norm oder eine Aussage über den Anschluss von/an Federklemmen bzw. ob dort flexible Leitungen angeschlossen werden dürfen?
    Das Problem ist der Anschluss von Schaltern oder Steckdosen mit Federklemmen, Schraubklemmen scheinen ja auszusterben.
    Ich habe schon "fast" überall nachgeschaut, finde sehr widersprüchliche Aussagen darüber:

    - nur mit Aderendhülsen
    - nur ohne Aderendhülsen
    - verboten

    Ich selber bin der Meinung, das man es nicht darf. Habe es aber schon oft in Anlagen gesehen.
    Also du kannst es ohne Aderendhülsen machen, hält auch. Aber mit ist es vom Aussehen her schöner und wenn du den Leiter mehrmals rein und raus steckst, dann sollte man schon welche verwenden. Hauptsache du unterschreitest nicht den Mindestquerschnitt, da es sonst sein kann, dass der Leiter wieder aus der Klemme rauskommt, durch Vibrationen zum Beispiel oder anderes.

    Und Schraubklemmen verwende ich auch nicht mehr, nur wenn es uuuunnbedingt sein muss. Da kann es vorkommen, das es Kontaktschwierigkeiten gibt oder wenn du x-mal die Klemme auf- und zuschraubst, dass dann die Schraube irgendwann verschliessen ist.
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  3. #13
    Avatar von Homer79
    Homer79 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard

    Also du kannst es ohne Aderendhülsen machen, hält auch.
    Mir kommts nicht wirklich nur auf den "Halt" an, sondern um ne sichere, saubere und Zulässige Verbindung.

    Aber mit ist es vom Aussehen her schöner und wenn du den Leiter mehrmals rein und raus steckst, dann sollte man schon welche verwenden.
    ...das Aussehen ist mir ehrlich gesagt total egal....

    wie man ja lesen kann, kommen auch hier sehr unterschiedliche Meinungen zusammen.

    Es gibt ja Normen, der Leitungsverbindungen usw., leider habe ich dazu auch keine gefunden. Vielleicht kennt ja jemand die dazugehörige Norm, wo es entweder ausgeschlossen, empfohlen, verboten...oder wie auch immer beschrieben wird.

  4. #14
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Vielleicht hilft das weiter:
    http://www.phoenixcontact.de/reihenklemmen/167_5897.htm

    Da ist sogar ein Bild wo ein Leiter ohne Aderendhülse angeschlossen wird. Also es ist erlaubt.

    Und hier nochwas zu dem Thema.
    http://www.technik-forum.ch/forums/a...mmen-t133.html
    Geändert von Mobi (17.09.2009 um 22:06 Uhr)
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Mobi für den nützlichen Beitrag:

    Homer79 (17.09.2009)

  6. #15
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    far far away
    Beiträge
    478
    Danke
    114
    Erhielt 136 Danke für 95 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobi Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft das weiter:
    http://www.phoenixcontact.de/reihenklemmen/167_5897.htm

    Da ist sogar ein Bild wo ein Leiter ohne Aderendhülse angeschlossen wird. Also es ist erlaubt.
    das sind ja auch Käfigklemmen, es ging hier aber um die Schneidklemmen in Installations-Steckdosen, die sind nur für massive Kupferleiter gedacht

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Solaris für den nützlichen Beitrag:

    Homer79 (21.09.2009)

  8. #16
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Ich hatte zu dem Thema mal Gira angeschrieben und ganz klar als Aussage bekommen, das die Klemmen ausschließlich für starre Leiter zu verwenden sind!
    Seitdem setze ich in die Dosen Wago Leuchtenklemmen mit kurzen Reststücken von NYM Leitungen.
    Ist zwar ein wenig fummelig aber gibt mir das beste Gefühl.
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu edison für den nützlichen Beitrag:

    Homer79 (22.09.2009)

  10. #17
    Registriert seit
    25.06.2008
    Ort
    Blomberg/Lippe
    Beiträge
    1.297
    Danke
    51
    Erhielt 130 Danke für 124 Beiträge

    Standard

    Wo ist das denn eine Käfigklemme? Ich habe diesen Ausdruck noch nie gehört.
    http://www.phoenixcontact.de/local_c...luss_small.jpg


    Also wir haben auch Reihenklemmen mit Schneidtechnik in unseren Programm, aber ob die das gleiche Verfahren haben, weiß ich nicht. Jedenfalls kann man dort auch flexible Leiter anschließen.

    http://www.phoenixcontact.de/reihenk...2953_21681.htm
    Geändert von Mobi (22.09.2009 um 06:48 Uhr)
    Gruß
    Mobi


    „Das Einfache kompliziert zu machen ist alltäglich. Das Komplizierte einfach zu machen –
    das ist Kreativität“ (Charles Mingus).

  11. #18
    Avatar von Homer79
    Homer79 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard

    Seitdem setze ich in die Dosen Wago Leuchtenklemmen mit kurzen Reststücken von NYM Leitungen.
    Sowas in der Art dacht ich mir auch...

    Vielleicht ändern die Hersteller das ja auch mal, das beides benutzt werden kann...

  12. #19
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    far far away
    Beiträge
    478
    Danke
    114
    Erhielt 136 Danke für 95 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobi Beitrag anzeigen
    Wo ist das denn eine Käfigklemme? Ich habe diesen Ausdruck noch nie gehört.
    http://www.phoenixcontact.de/local_c...luss_small.jpg
    @Mobi: Käfigklemmen halten die flexiblen Leiter nicht nur in der Preßrichtung fest sondern begrenzen auch den Raum nach rechts bzw. links, das ist bei den meisten Schneidklemmen in der Gebäudeinstallationstechnik nicht der Fall! Diese Schneidklemmen haben eine scharfe Kante mit der sie sich in den starren Leiter "reinschneiden", bei flexiblen Leitern kann es dadurch auch zum abschneiden einzelner Adern kommen (Vibrationen). Wenn man sich so eine Klemme mal genau anschaut dann kann man das auch gut sehen (Wago-Steckklemm mal aufmachen!). In den meisten Katalogen der Steckdosen- und Schalterhersteller steht explizid "..für starre Kupferleiter", damit ist dann auch klar das da keine flexiblen Leitungen reingehören. Die Variante von Edison ist damit die einzige zulässige Möglichkeit eine solche Steckdose mit flexiblen Leitern vernünftig zu kontaktieren. Spätestens wenn durch so eine Installationsart ein größerer Schaden auftritt und ein Gutachter das in die Finger bekommt wird es wohl für den Verantwortlichen etwas eng werden.

    Gruß Soli

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Solaris für den nützlichen Beitrag:

    Homer79 (23.09.2009)

  14. #20
    Avatar von Homer79
    Homer79 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Spätestens wenn durch so eine Installationsart ein größerer Schaden auftritt und ein Gutachter das in die Finger bekommt wird es wohl für den Verantwortlichen etwas eng werden.
    Deswegen versteh ich nicht, das einige nach schönem Aussehen oder anderen primissen Installieren

    In den meisten Katalogen der Steckdosen- und Schalterhersteller steht explizid "..für starre Kupferleiter",
    ...das hab ich ebend nicht gefunden, gelesen oder überlesen...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •