Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Vorschriften zu Reparaturarbeiten

  1. #1
    Registriert seit
    23.01.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    35
    Danke
    18
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Einer unserer Kundendienstmonteure hat wider besseren Wissens eine Abdeckung uber einer rotierenden Walze mit Werkzeug entfernt und danach ohne Abschalten des Hauptschalters an der Walze gearbeitet. Er hatte lediglich den Betriebsschalter ausgeschaltet. Es kam dabei fast zu einem Arbeitsunfall, weil auch nach ausschalten des Betriebsschalters diese Walze gelegentlich anläuft, weil sie sonst festfrieren könnte.
    Es wurden also Warnhinweise vernachlässigt und Reparaturanweisungen nicht beachtet.
    Meine Frage ist nun, reichen Warnhinweise aus oder muss ich nun wirklich jede Abdeckung, die mit 8mm Schrauben verschraubt wurde noch zusätzlich sichern?
    Darf der KD-Monteur (Schlosser) an der Maschine schrauben, ohne das ein Elektriker die Maschine stillgelegt hat?
    Wie sieht denn da die Rechtslage aus?

    Gruß
    h.scholli
    Zitieren Zitieren Vorschriften zu Reparaturarbeiten  

  2. #2
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    80
    Danke
    11
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Wurde er ordnungsgemäß belehrt und das schriftlich dokumentiert? Wenn ja, hat er den schwarzen Peter, sonst habt ihr den

  3. #3
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wird das Personal regelmäßig unterwiesen, was in soeinem Fall zu machen ist?

    Wenn "ja" --> der Schlosser hat den schwarzen Peter

    Wenn "nein" --> der Chef des Schlossers hat den schwartzen Peter


    MfG

  4. #4
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    33
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi,

    allpolige Trennung mit Schloss ist ein Muss bei Reparaturarbeiten. Sollte aber jeder Handwerker wissen.

    Cu

  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
    ...
    wird das Personal regelmäßig unterwiesen, was in soeinem Fall zu machen ist?
    ...
    Ich kenne mich da nicht so aus aber ist das regelmäßig wirklich so entscheidend?
    Muss man einem Kundendienstmonteur wirklich regelmäßig die absoluten Basics vermitteln?
    Bei meinem Arbeitgeber gibt es eine regelmäßige (jährliche) Sicherheitsunterweisung. Die von Arbeiten an der Maschine bis hin zu Verwendung von Leitern fröhlich hin und her wechselt. Man kann ja nicht jedes Jahr darauf hinweisen "Ach übrigens bevor man an gefährlichen Teilen der Maschine herum schraubt muss man dafür sorge Tragen das diese gegen das Wiedereinschalten und automatischen Anlauf gesichert ist."
    Vielleicht sollte man eine Art morgendliches Gebet oder Mantra einführen, die Elektriker müssen die fünf Sicherheitsregeln vor Arbeitsbeginn aufsagen und die Schlosser drei.

    Was ich mich viel eher fragen würde ist ob die Walze mit einem Warnschild das vor dem automatischen Anlauf warnt versehen ist.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #6
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    33
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi,

    ja man muß regelmässig unterweisen, und das nicht nur 1 Mal im Jahr. Kurzunterweisungen von 5 Minuten sindd sinnvoller. Auch wichtig ist es nachzuweisen und zu prüfen, dass der Unterwiesene es auch verstanden hat.

    Wie haben ein Formular, vor jeder solcher Reparaturen machen wir einen 5 Minuten Check, also eine kleine Gefährdungsbeurteilung. Das hat sich als gut erwiesen.

    Cu

  7. #7
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    327
    Danke
    66
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von christophamdell Beitrag anzeigen
    Hi,

    allpolige Trennung mit Schloss ist ein Muss bei Reparaturarbeiten. Sollte aber jeder Handwerker wissen.

    Cu
    In welcher Richtlinie steht denn das ?
    Und wenn bei einer älteren Anlage der Hauptschalter nicht abschließbar ist, mußt das nachgerüstet werden ? Wenn ja, steht das in einer Vorschrift oder Richtlinie ?

    Gruß Markus

  8. #8
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.476
    Danke
    1.140
    Erhielt 1.238 Danke für 971 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Pockebrd Beitrag anzeigen
    In welcher Richtlinie steht denn das ?
    So steht das in keiner - mir bekannten - Vorschrift bzw. Norm.
    Reparaturen dürfen nur von unterwiesenen Mitarbeiten durchgeführt werden, die mit den Gefahren, die durch die Anlage und die Reparatur ausgehen, vertraut sind.
    Es muss der selbstständige Anlauf der Anlage im Reparaturfall verhindert sein. Zusätzlich sollte das Wiedereinschalten gesichert sein.

    Gruß
    Dieter

    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}

  9. #9
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Grundsätzlich greift hier schon einmal die BGV A1 für alle Arbeiten, sowie die BGV A3 speziell für die elektrischen Anlagen.

    Insbesondere "Grundsätze der Prävention".
    Es ist sicher zu stellen das nix passieren kann, wie macht man das ... durch abschalten. Wie stelle ich sicher das keiner mehr das Teil einschaltet ?
    Durch ein Schloß, also habe ich präventiv einer Gefährdung entgegengewirkt.

    Ein Pappschild ist zwar auch präventiv, kann aber runterfallen oder weggenommen werden.

    Es ist auch üblich das solche Schalter mindestens 3 Schlösser aufnehmen können. Auch hier ist wieder die Sicherheit zu betrachten.
    Wenn bei einem Anlagenstillstand ein Schlosser und ein Elektriker an verschieden Teilen der Anlage arbeitet, hängt jeder von Ihnen ein Schloss in den Hauptschalter. Die Anlage kann also erst wieder eingeschaltet werden, wenn beide ihre Schlösser beseitigt haben.

    Zum Ursprung zurück:

    Und wenn ich einen Kundendienstmonteur extra in die Gefahren der Maschinen unterweisen muß, dann passt da was nicht.

    Weiterhin vermisse ich eine Angabe an der Maschine.
    Ihr wisst das es durch diese Funktion eine Gefahr entsteht , oder ?? Also gilt es diese als Hersteller zu verhindern, dann gehört zumindest ein Warnschild an die Anlage, besser ein Schutztüreschalter der diese Klappe überwacht.

  10. #10
    Registriert seit
    23.01.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    35
    Danke
    18
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    .................Zum Ursprung zurück:

    Und wenn ich einen Kundendienstmonteur extra in die Gefahren der Maschinen unterweisen muß, dann passt da was nicht.

    Weiterhin vermisse ich eine Angabe an der Maschine.
    Ihr wisst das es durch diese Funktion eine Gefahr entsteht , oder ?? Also gilt es diese als Hersteller zu verhindern, dann gehört zumindest ein Warnschild an die Anlage, besser ein Schutztüreschalter der diese Klappe überwacht.
    Es sind ja ausreichend Warnhinweise vorhanden. Die Hauptfrage war ja, ob es reicht, dass diese gefährliche Stelle nur mit Werkzeug zu erreichen ist. Man muss ja schon die Warnhinweise missachten und bewusst Wekzeug einsetzen.
    Auch ein Schutzzaun wäre in dieser Situation wenig hilfreich, da ich auch hier jederzeit den Schutz umgehen kann - wenn ich das nur will..
    Die Kernfrage bleibt: Wer haftet bei Nichtbeachtung der Vorschriften, oder
    wie kann ich das Verantwortungsbewußtsein des Monteurs sensibilisieren?

    Scholli

Ähnliche Themen

  1. Vorschriften in Belgien
    Von Ahnungsloser im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2017, 12:08
  2. Vorschriften / Normen
    Von arena im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 14:31
  3. E Vorschriften Norwegen?
    Von mertens2 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 22:37
  4. Vorschriften für Nomenklatur
    Von jorgegeovanny im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 08:12
  5. NEMA/UL Vorschriften
    Von olitheis im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.10.2005, 12:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •