Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: EN ISO 13849-1 und Pneumatik

  1. #1
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe im Netz was Gutes zu diesem Thema gefunden!

    http://www.wirautomatisierer.de/c/do...oupId=22469894

    Schönen Sonntag!
    Zitieren Zitieren EN ISO 13849-1 und Pneumatik  

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Safety für den nützlichen Beitrag:

    siouxx (29.03.2010)

  3. #2
    Avatar von Safety
    Safety ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Safety für den nützlichen Beitrag:

    siouxx (29.03.2010)

  5. #3
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    134
    Danke
    43
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Schade, beide Links führen ins Nichts.

  6. #4
    Avatar von Safety
    Safety ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ja beide abgeschaltet.
    Was für ein Problem hast Du eventuell kann ich Dir Dokumente zu kommen lassen.

  7. #5
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    134
    Danke
    43
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Ich befasse mich gerade mal etwas näher mit der Sicherheitstechnik bei Pneumatik.
    Bisher wurde das in der Firma immer auf die gleiche Art und Weise umgesetzt. Das ist mir aber.... nunja.

    Ich habe gerade eine Anlage, an der über einen Handhebel eine Walze angelegt werden kann.
    Das Beispiel finde ich ganz einfach um hier an dieser Stelle bei Not-Halt mal nach der Norm korrekt abzuschalten.
    Ich gehe einfach mal nach dem PLd und versuche das ganze nun dementsprechend auszuführen und zu berechnen!

    Unser Hauslieferant ist Festo, daher habe ich mich auch mal an deren Prdoukten orientiert.
    Als Analogie zur Elektrik dachte ich mir, der einfachste Weg wären 2 3/2-Wege-Ventile die Entlüften und einen Druckschalter dahinter für den Rückführkreis.
    Mit den Werten des Herstellerst über die Mittlere-Lebensdauer zeigt mir dann ja meine Berechnungssoftware, ob die Ausführung so i.o. ist.
    Dabei finde und finde ich diese Werte nicht. Alle technischen Unterlagen die ich zu den Ventilen finde geben keine Auskunft.
    Gilt die Berechnungsgrundlage der Norm denn nicht für Ventile ebenso wie für unsere elektrischen Aktoren?

    Dann bin ich weiter und habe mir entsprechende Sicherheitsteile der Firma Festo angesehen.
    Das Sicherheitsventil MS6-SV schaltet 2-kanalig ab, entlüftet, überwacht den Druck und gibt Rückmeldung. Die Meldung ist für den Rückführkreis bestimmt.
    Ich dachte ich wäre auf der sicheren Seite mit diesem Ventil, hier werden nun auch die sicherheitstechnischen Kenngrößen angegeben.
    Auf Seite 19 in diesem Handbuch http://www.festo.com/net/SupportPort...5/743267D2.pdf steht nun aber, dass der Rückführkreis nicht nötig sei, um den angegeben PLe zu erreichen.

    Jetzt bin ich verwirrt:
    Dann würden ja auch 2 einfache Ventile reichen?
    Nur wie berechne ich das ganze dann? Ohne die Rückführung kann ich doch meinen DC-Wert vergessen?

    Wäre nett wenn du mir etwas Licht in die Thematik bringen könntest.

    Danke

  8. #6
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    93
    Danke
    2
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Festo gibt doch den (Achtung !! gaaaanz wichtig !) max. ERREICHBAREN PL mit e an.
    D.h. wenn du "um dieses Gerät herum" alles so machst wie das für einen PLe erforderlich
    ist, also z.B. die Vorgaben von Festo einhalten die sagen Enable / Power getrennte Leitungen,
    mind. 1x monatlich schalten, gefilterte Luft usw. Dann KANNST du PLe erreichen.

    Das bedeutet doch im Umkehrschluß das Festo-Ventil selbst entspricht PLe, und wenn du es
    demgemäß in deine SF einbettest, dann kann die gesamte SF PLe erreichen.

    Wird aus meiner Sicht leider von manchen Geräteherstellern nicht immer so klar gesagt :
    >> mit meinem Gerät KANN man PLx erreichen, sofern man noch dies u. das u. jenes tut.
    Es kommt schon vor, das im Sinne von "nimm mein Gerät, das erfüllt PLx" - und dann bist du
    fertig und hast keine Arbeit mehr - argumentiert wird. Aber ganz so einfach ist es leider nicht.

    Zurück zum Festo-Ventil. Wenn das Ding als in sich geschlossene Einheit in sich Sicher ist, braucht
    es doch keine Rückführungen mehr. Die beiden EN1/2 werden im Ventil auf Plausibilität/Logik überwacht.
    Würdest du stattdessen versuchen sowas selbst "nachzubauen", mit einzelnen Ventilen, dann müssten
    deren Stellungen überwacht und in die Logik zurückgeführt werden.

    MfG

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Profilator für den nützlichen Beitrag:

    tymanis (23.10.2012)

  10. #7
    Avatar von Safety
    Safety ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Profilator hat es schon erklärt, wichitg ist bei solchen Bauteilen die BA und die Datenblätter sehr genau zu lesen.

    Dieses Ventil hat einen B10d von 500.000 also nicht geeignet für sehr häufige Schaltung. Rückführung nicht notwendig.

  11. #8
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    134
    Danke
    43
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Danke.

    Mir war das schon bewusst, dass die Angabe der Hersteller nur das Maximum ist, was erreichbar ist. Ich habe schon einige Berechnungen gemacht. Daher weiß ich auch, dass ohne den DC eben diese meißt nicht erreicht werden können.

    Trotzdem fehlt mir in der Pneumatik die Kentniss, wie ich an den geforderten PL komme.
    Mal angenommen ich habe eine Anwendung ohne hohes Risiko. Als Beispiel vielleicht eine Vereinzelung mit Quetschgefahr.
    Muss es nun das teure Ventil von Festo sein?

    Wenn nicht, wie komme ich an die Daten um nachzuweisen, dass ich einen gewissen PL erfülle?

    Vielen Dank für weitere Hilfe.

  12. #9
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    93
    Danke
    2
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    da hilft nur eines: mit der 13849, Kategorien, Strukturen von SF,s usw. beschäftigen.
    Dabei sieht man dann wann überhaupt ein DC relevant ist. Dann mit dem Thema
    Risikobeurteilung beschäftigen. Dann strukturiert das Risiko ermitteln, PLr ermitteln,
    SF definieren, Blockschaltbild ....

    Und siehe da : bei einer "Anwendung ohne hohes Risiko" wird der PL vermutlich eher bei
    a bis c liegen. (( Psst ... einkanalige Strukturen ))



    MfG

  13. #10
    Avatar von Safety
    Safety ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    Mal angenommen ich habe eine Anwendung ohne hohes Risiko. Als Beispiel vielleicht eine Vereinzelung mit Quetschgefahr.
    Muss es nun das teure Ventil von Festo sein?

    Wenn nicht, wie komme ich an die Daten um nachzuweisen, dass ich einen gewissen PL erfülle?
    Du ermittelst den PLr wie gehabt suchst die Kategorie aus besorgst Dir die Daten für die Bauteile und wenn es eine Mehrkanalige Struktur ist musst Du eine entsprechende Diagnose vorsehen und CCF bewerten.
    Ventile sind verschleißbehaftete Bauteile hier bekommt man B10 oder B10d Werte, Festo hat SISTEMA Bibliotheken. Die Diagnose kann z.B. über Druckschalter oder Ventile mit Stellungsabfrage erfolgen. Einen PLb oder PLc kann man mit einem Ventil erreichen.
    Also die Anforderungen sind für alle Technologien gleich.

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Safety für den nützlichen Beitrag:

    tymanis (23.10.2012)

Ähnliche Themen

  1. Normen für Pneumatik
    Von Thomas Linke im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 16:06
  2. ET200S und Pneumatik
    Von nikl im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 08:24
  3. Beschriftung der pneumatik Schläuche
    Von maxi im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 10:55
  4. Festo Pneumatik verschraubungen
    Von Eagle1972 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 19:39
  5. Pneumatik im E-Schrank zulässig?
    Von OB21 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 14:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •