Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Möller CMD (Contact Monitoring Device): Kategorie 3?

  1. #1
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    64
    Danke
    5
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    im Handbuch zum CMD (Seite 5 in ftp://ftp.moeller.net/DOCUMENTATION/PDF/h1600de.pdf) steht folgendes:
    "Für Steuerungen der Kategorie 3 nach EN/ISO 13849 wird hierzu die Reihenschaltung von zwei Schützen empfohlen. Diese Vorgehensweise lässt sich durch ein Schütz und das Schützüberwachungsrelais CMD in Verbindung mit dem, in der Anlage vorgeschalteten, Leistungsschalter/Motorschutzschalter ersetzen.

    Die Schütze müssen mit einem Hilfsöffner, der als Spiegelkontakt nach IEC/EN 60947-4-1 Anhang F arbeitet, ausgerüstet sein. Zusätzlich benötigen die Schütze einen weiteren Hilfsschließer. Die Motorschutzschalter/Leistungsschalter sind mit einem Unterspannungsauslöser versehen.

    Im Gefahrenfall wird über eine vorgelagerte Sicherheits-SPS oder ein Sicherheitsrelais mittels eines Freigabekontakts das Leistungsschütz abgeschaltet. Das CMD vergleicht die Steuerspannung des Schützes mit dem Zustand der Hauptkontakte. Der Zustand der Hauptkontakte des Schützes wird über einen Hilfsöffner, der als Spiegelkontakt nach IEC/EN 60947-4-1 Anhang F eingesetzt werden kann, abgefragt.
    Wenn das Schütz verschweißt ist, entspricht der Zustand der Hauptkontakte nicht dem Zustand der Steuerspannung. Über ein internes Relais im CMD wird der Unterspannungsauslöser des vorgeschalteten Leistungsschalters frei geschaltet. Dieser schaltet den Abgang frei. Der Unterspannungsauslöser verhindert eine Wiedereinschaltung auf das verschweißte Schütz."

    Für mich scheint das CMD nicht die Kategorie 3 zu erfüllen, sondern eher einen Testkanal nach Kategorie 2 (mit nachfolgendem Leistungsschalter) zu sein...
    Es öffnen nicht Leistungsschalter und Netzschütz gleichzeitig um eine redundante Abschaltung zu realisieren!

    Kann Jemand meine Ansicht bestätigen oder dementieren? Danke!

    Gruß,

    andrejtm
    Zitieren Zitieren Möller CMD (Contact Monitoring Device): Kategorie 3?  

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    also ich gebe Dir zunächst mal recht, es sieht aus wie eine Kat.2-Schaltung.
    PLd kann ja auch bis zu einem gewissen Grad mit Kat.2 erreicht werden.
    Er schreibt ja auch auf Seite 5, daß sich Kat.3 damit ersetzen lässt.

    Im Weiteren beschreibt er meist Kat.3, aber einmal, auf Seite 11, auch Kat.2,
    nämlich das mit dem 100mal häufiger testen als anfordern.

    Hm, ich würde vor dem Einsatz mal anrufen. Ist das Buch noch aktuell?

    Gruß
    Tommi

  3. #3
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

  4. #4
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    64
    Danke
    5
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Wenn ich die Definition von Kategorie 2 (in der DIN 13849-1) betrachte, dann passt sie nicht wirklich zur Problemstellung:
    SRP/CS der Kategorie 2 müssen so gestaltet werden, dass ihre Funktionen in angemessenen Zeitabständen durch die Maschinensteuerung getestet werden. Der Test der Sicherheitsfunktion(en) muss durchgeführt werden:
    - beim Anlauf der Maschine, und
    - vor dem Einleiten einer Gefährdungssituation, z. B. Start eines neuen Zyklus, Start anderer Bewegungen und/oder periodisch während des Betriebs, wenn die Risikobeurteilung und die Betriebsart zeigen, dass dies notwendig ist.
    Dies ist beim Möller CMD nicht der Fall!


    Für Kategorie 3 muss im Bild 11 der DIN 13849-1 der "Kreuzvergleich c" nicht umbedingt ein zweiseitiger Kreuzvergleich sein. Es wirkt hier beim CMD nur L1 auf L2, nicht aber umgekehrt.

    Aus dem Artikel "Schützüberwachungsrelais CMD – Kostengünstige Lösung für sichere Maschinen" (www.moeller.net/binary/ver_techpapers/ver961de.pdf) steht zudem auf Seite 7:
    Im Gegensatz zum Leistungsschütz ist der Unterspannungsauslöser ein „schlafendes“ Bauteil. Die Funktionstüchtigkeit des Unterspannungsauslösers kann betriebsmäßig nicht überprüft werden. Durch eine zusätzliche Testung der Schaltung einmal pro Jahr wird ein DC=90 % für den Unterspannungsauslöser erreicht.

    Damit wäre meines Erachtens Kategorie 3 erfüllt
    ...
    Gruß,

    andrejtm

  5. #5
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hm, naja,

    ich wäre da nicht so optimistisch, die schreiben nur, daß PLd
    erreicht werden kann und das geht auch mit Kat.2.

    Ich würde mich an den Support wenden und nach einer
    Sistema-Bewertung ihrer Schaltung fragen.

    Gruß
    Tommi

Ähnliche Themen

  1. Ibs cmd g4
    Von Gigamail im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 15:51
  2. Interbus CMD
    Von FvE im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 07:00
  3. Randbedingungen für Kategorie 2
    Von nikraym im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 11:24
  4. Batchdatei ohne Cmd-Bildschirm
    Von wireboy im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 11:32
  5. Bits drehen in Phoenix CMD
    Von Rengel im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 09:06

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •