Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Sicherheitstechnik bei vernetzten Maschinen

  1. #1
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Abend,

    um mal auf das Thema hier Bezug zu nehmen: ein neues Thema.

    http://www.sps-forum.de/showthread.p...ght=nichts+los

    Also nun geht's los:

    Fall1:

    Ich habe eine Konstellation die mir Fragen aufwirft. Beispielhaft haben wir eine Roboterzelle, welche zwei CNC-Maschinen Be- und entlädt. Soweit mal nichts spezielles, so gibt es das ja tausendfach.

    Bisher haben wir es so gehalten das ganze als eine Maschine betrachtet haben, für alles ein Not-Halt und Schutztürkonzept hatten. Alles wunderbar und Normgerecht ausgeführt.

    Nun wünscht ein Kunde folgendes:

    Wenn z.B. eine CNC-Maschine Zicken macht, möchte er sie abschalten können (Hauptschalter aus) und mit der Roboterzelle und verbleibender Maschine weiter produzieren.

    Oder wenn die Roboterzelle aussteigt, möchte er die CNC-Maschinen allein per Hand betreiben. D.H. ein Not-Halt an Maschine 1 soll Maschine 2 nicht abschalten.

    Nun hab ich folgende Bedenken: Die Funktion der Not-Halt-Schalter wäre dann davon abhängig, wie die Hauptschalter stehen: Wenn alle an sind, schalten alle Not-Halt-Schalter alles ab, ist die Zelle aus, sind die CNC quasi einzelne autarke Maschinen... etc pp. Es kann einem Bediener ja nicht zugemutet werden erst mal zu überlegen welcher Not-Halt nun wann welche Wirkung hat, ich habe irgendwie einen solchen Satz im Hinterkopf "Wenn eine zusammenhängende Maschine erkennbar ist, muss ein Not-Halt-Schalter alles im Sichtbereich in einem sicheren Zustand überführen"... Das wird ja sehr kreativ, wenn der Kunde je nach Wunsch seine Maschine als Gesamtmaschine oder als Einzelmaschinen betreiben kann.

    Was sagen die Profis, was sagt die Norm?


    Fall2:

    Ähnliche Konstellation. Eine CNC-Maschine, eine Beladezelle.
    Der Kunde wünscht:
    Not-Halt an CNC -> Alles in einen sicheren Zustand
    Not-Halt an Beladezelle -> Nur Beladezelle in sicheren Zustand, CNC soll weiterlaufen (Werkzeuge können brechen, sehr teures Werkzeug)

    Darf man das überhaupt machen? Wieder ein ähnliches Thema wie Fall1.

    Ich danke euch schonmal, und freue mich auf eine anregende Diskussionsrunde!


    Grüße

    Marcel
    Zitieren Zitieren Sicherheitstechnik bei vernetzten Maschinen  

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.487
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Ich würde mal sagen, dass alle Forderungen machbar und auch zulässig sein können.

    Hauptschalter und Not-Halt ist eigentlich eh kein Thema, denn wenn der Hauptschalter aus ist, dann sind die allermeisten Maschinen sicher
    Du musst dir bei einem gemeinsamen Not-Halt-Kreis überlegen, wie du gewährleistest dass der Not-Halt an einer ausgeschalteten Anlage auch aktiv bleibt.
    Wir haben hier schon übergeordnete Sicherheits-Steuerungen oder doppelte Kontaktsätze an den Not-Halt verwendet.

    Getrennte Not-Halt für Bearbeitungszentrum und Beschickung ist auch möglich. Ist halt eine Frage der Kennzeichnung der Not-Halt-Breiche und Schalter.

    Aber viel spannender als das Thema des Not-Halt ist eigentlich die Zutrittsabsicherung. Wie gewährleistest du das ein Bediener nicht in einen Gefahrebereich kommen kann?

    Gruß
    Dieter

  3. #3
    Matze001 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    Das gewährleistet die Schutztür!

    Ja das die Maschinen sicher sind, wenn der Hauptschalter aus ist ist mir klar.
    Nur wie beschrieben hätte der Not-Halt dann mal die Funktion alles abzuschalten, mal nur Maschine A...
    War der Text etwas unverständlich? Ich kann gern ausführlicher werden.

    Weil je nach Einsatzfall (kann auch mal Schichtbedingt oder Produktbedingt sein) ist es mal ein Haufen Einzelmaschinen, mal eine verkettete Maschine. Da eine Unterscheidung reinzubringen ist... schwer!

    Grüße

    Marcel

  4. #4
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Matze001 Beitrag anzeigen
    Guten Abend,

    um mal auf das Thema hier Bezug zu nehmen: ein neues Thema.

    http://www.sps-forum.de/showthread.p...ght=nichts+los

    Also nun geht's los:

    Marcel
    Hallo Marcel,

    na endlich...

    also, NOT-HALT muß immer auf die gesamte Anlage wirken, darf aber für Teilbereiche wieder
    separat quittiert werden. Das setzt allerdings eine übergeordnete Sicherheitssteuerung
    mit eigener Spannungsversorgung voraus.
    Oder NOT-HALT-Taster mit ganz vielen potentialfreien Kontakten, die es für den geschilderten
    Fall wahrscheinlich nicht gibt.

    Oder doch??? ... 6 Öffner oder mehr unter einem Taster, wer kann das???... bitte meldet Euch

    Goodnight
    Tommi

  5. #5
    Matze001 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    nimmst die (nicht mehr zugelassenen) Möller-Not-Halt Taster wo du öffnerelementer hintereinander klickst...

    ich glaube bis 6 Stück lässt sich das sogar noch betätigen... aber sicher ist das sicher nicht.

    Grüße

    Marcel

    P.S: hast du ne Normstelle damit ich Fakten schaffen kann?

  6. #6
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

    Standard

    Na ja, leider (oder Gott sei Dank) sind das die Normen, die Safety hier immer wieder anführt.

    NOT-HALT übergeordnet ist Gesetz (Anhang I Maschinenrichtlinie)
    Über Quittierungen lässt sich die DIN EN ISO 13849-1 5.2 aus

    Hast Du Zugriff auf Normen?

    Weiter morgen

    Tommi

  7. #7
    Matze001 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard

    jetzt nicht, aber im Geschäft auf jeden Fall!

    Damit ist alles geschwätzt, aber der Kunde sicher nicht zufrieden, .... gut das es nicht mein Bier ist.

    Grüße

    Marcel

  8. #8
    Registriert seit
    26.01.2010
    Ort
    Kreuztal
    Beiträge
    68
    Danke
    19
    Erhielt 30 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Den Fall1 haben wir mal folgendermaßen gelöst.

    Ein Zentralschaltschrank mit F-CPU :
    -Nur zum Überwachen der NOT-Halt einrichtungen.
    -An diesem Zentralschaltschrank für jede Maschine einen Schlüsselschalter um die aktive Maschinen auszuwählen.
    -Sobald eine Maschine nicht angemeldet ist (Schlüsselschalter steht auf AUS) geht an der betreffenden Maschine eine große rote Blinkleuchte an, die dem Benutzer signalisiert das der NOT-Halt dieser Maschine auch nur diese abschaltet.
    -Der NOT-Halt Taster einer angemeldeten Maschine schaltet alle anderen angemeldeten Maschinen auch aus.

    Mfg Timo
    Wer nicht tanzen kann, gibt dem Fußboden die Schuld

  9. #9
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.867
    Danke
    405
    Erhielt 472 Danke für 375 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    was kann man denn mit so einer Maschine im nicht angemeldeten Zustand
    noch machen?

    Glaubst Du, daß Du folgende Forderung mit Deiner Schaltung erfüllst?

    Zitat DIN EN ISO 13850:
    Die Not-Halt-Funktion muss so konzipiert sein, dass die Entscheidung, das Not-Halt-Stellteil zu betätigen, der
    Person keine Überlegungen bezüglich der sich daraus ergebenden Wirkungen abverlangt.


    Gruß
    Tommi
    Geändert von Tommi (06.06.2012 um 17:54 Uhr)

  10. #10
    Matze001 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.115
    Danke
    388
    Erhielt 390 Danke für 271 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ja genau daran Zweifel ich auch...

    Mein Kollege hat heute mit Fa. Jokab telefoniert.
    Wir verbauen in jeder Teilmaschine eine Pluto Safety-SPS und vernetzen sie über den Bus (wie auch immer der heißt)
    Wenn ein Pluto abgeschaltet wird, wird dieses über eine Variable "Pluto01 OFFLINE" "überbrückt". Im Ausschaltmoment gibt es aber einen kurzen Ausschalter, also muss man danach explizit wieder quittieren.
    Laut dem Jokab Mitarbeiter sei dies so in Ordnung, WENN die Not-Halt-Schalter gekennzeichnet werden (Muss ich da nun ne Logiktabelle mit allen Konstellationen drankleben? ). Hier haben wir aber wieder das von Tommi angesprochene Problem. Welcher Not-Halt macht wann was... Finde ich nicht schön. Meiner Meinung nach besteht weiterhin Klärungsbedarf!

    Grüße

    Marcel

Ähnliche Themen

  1. Verantwortung, Risiko, Richtlinien bei Selbstbau und Steuerung von Maschinen
    Von Xplosion im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 11:01
  2. Risikobeurteilung bei unvollständigen Maschinen von wem???
    Von Hahnus im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 12:35
  3. Wie funktioniert Programmabarbeitung bei 2 vernetzten SPS'en?
    Von DanielDorn im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2011, 08:20
  4. CE Kennzeichen bei gebrauchten Maschinen
    Von maniac im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 23:08
  5. CE Kennzeichen bei gebrauchten Maschinen
    Von maniac im Forum Stammtisch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 19:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •