Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Unterschiede zwischen Sicherheitszuhaltung und Prozesszuhaltung

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    51
    Danke
    18
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Beitrag


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen,

    kann mir jmd sagen, wo zur Hölle ich die Definition einer Sicherheitszuhaltung und Prozesszuhaltung finde?
    Meine Recherche hat hierzu, bis auf das nichtssagende Hersteller Blabla, nicht erbracht.
    Habe bereits die DIN EN 1088 gewälzt aber diesbezüglich nichts gefunden.

    Hintergrund:

    Eine trennende Schutzeinrichtung soll zugehalten werden. Hinter der Schutztür rotiert ein Antrieb mit hoher Nachlaufzeit.
    Als Zuhaltung ist ein PSENslock-Gerät ( Zuhaltung mit Magnetkraft) geplant worden.
    Meiner Meinung nach wäre eine Magnetzuhaltung nicht geeignet, da im Falle eines Stromausfalls der Antrieb ausdrudeln würde und die Magnetzuhaltung wirkungslos wäre.


    EDIT: Pilz hat ein allgemeines Sicherheitskonzept erstellt, das für unsere Anwendung nicht geeignet ist. Klassischer Fall von stille Post



    Jetzt will ich aber genau wissen wo die Unterschiede liegen.


    Bin für jeden Beitrag dankbar..
    Geändert von fup_safety (03.02.2014 um 11:56 Uhr)
    Zitieren Zitieren Unterschiede zwischen Sicherheitszuhaltung und Prozesszuhaltung  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    116
    Danke
    16
    Erhielt 9 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Also ich wüsste jetzt nicht wo du das genau nachlesen kannst, aber eine Sicherheitszuhaltung unterscheidet sich von einer Prozesszuhaltung indem die zugehaltene Stellung auch nach einem Stromausfall aufrecht erhalten bleibt. Die Frage die ich mir noch stelle ist, wie das bei euch mit einer notentriegelung aussieht, im Falle das Personen eingeschlossen werden. Denn bei einer PSENslock gibt des doch keine Notfallentriegelung soweit ich weiß.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu snake_1842 für den nützlichen Beitrag:

    fup_safety (03.02.2014)

  4. #3
    Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    51
    Danke
    18
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Gibt es dann Vorschriften oder Empfehlungen wann was einzusetzen ist ?

    Eigentlich ist die Sache ja klar. Nachlaufende Teile -> Sicherheitszuhaltung (Prozesszuhaltung ungeeignet).

    Notentriegelung ist nicht notwendig, da die Öffnung nur zum Hantieren ausreicht.

  5. #4
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard

    Wo das zu lesen ist, weiß ich auch nicht. Die Information habe ich von einem Sicherheitsfachmann mal erhalten.
    Bei Magnetzuhaltungen ist das ein Thema:
    Es gibt unterschiedlich große Haltekräfte bei den Zuhaltungen. Kann man diese noch mit "körperlicher Kraft" überbrücken und die Tür aufreißen, erfüllt sie nur den Prozess-Schutz.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Tigerente1974 für den nützlichen Beitrag:

    fup_safety (03.02.2014)

  7. #5
    Registriert seit
    23.08.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    289
    Danke
    13
    Erhielt 52 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    In Anlehnung an die EN 953 würde ich hier unterscheiden, das die prozesstechnische Abdeckung notwendig ist, damit das Bauteile seine Funktion erfühllen kann, z.B. Wartungsöffnung an Ventilatoren. Diese Abdeckung kann aber zeitgleich auch eine Schutzfunktion ausüben, in meinem Bsp. Schutz vorm Eingreifen.

    Wieso Pilz hier auf Prozesszuhaltung sieht... Ließ mal nach, was und wie ihr das Pilz die Funktion beschrieben habt. Die benötigen ja eine Beschreibung o.ä. um arbeiten zu können.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu jora für den nützlichen Beitrag:

    fup_safety (03.02.2014)

  9. #6
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    vielleicht hilf Dir das etwas weiter.
    http://www.euchner.de/LinkClick.aspx...language=de-DE

    Gruß
    Tommi

  10. #7
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    als erstes kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das ein Mitarbeiter der Fa. Pilz mit dem Hintergrundwissen gefährlicher Nachlauf, nicht einhalten des Sicherheitsabstands nach DIN En ISO 13855 Abschnitt 9 eine Prozesszuhaltung plant oder empfiehlt.
    Die DIN EN 1088 ist hier entscheidend, es gab den Begriff Prozesszuhaltung früher nicht man hat nur Zuhaltung definiert und meinte damit Zuhalten bis die Gefahr beendet ist. Das Sicherheitsniveau musste und muss in der Risikobeurteilung festgelegt werden.
    EN 1088
    verriegelte trennende Schutzeinrichtung
    Eine trennende Schutzeinrichtung in Verbindung mit einer Verriegelungseinrichtung, so dass:
    - die gefährdenden Maschinenfunktionen, die durch die Schutzeinrichtung abgesichert sind, nicht
    ausgeführt werden können, wenn die Schutzeinrichtung nicht geschlossen ist;
    - ein Halt-Befehl ausgelöst wird, wenn die Schutzeinrichtung während gefährdenden Maschinenfunktionen
    geöffnet wird;
    - wenn die Schutzeinrichtung geschlossen ist, die gefährdenden Maschinenfunktionen, die durch die
    trennende Schutzeinrichtung abgesichert sind, ausgeführt werden können; jedoch Iöst das Schließen der trennenden Schutzeinrichtung das lngangsetzen nicht aus.
    [EN 292-1 : 1991, 3.22.41
    ANMERKUNG Im Englischen sind "stop signal" und "stop command" Synonyme für "stop instruction". Im Deutschen
    sind "Stop-Signal" und "Stop-Befehl" Synonyme für "Halt-Befehl". Im Französischen ist "ordre d'arret" eine übergreifende
    Benennung.
    3.3
    verriegelte trennende Schutzeinrichtung mit Zuhaltung
    Eine trennende Schutzeinrichtung in Verbindung mit einer Verriegelungseinrichtung und einer Zuhaltung, so
    dass:
    - die gefährdenden Maschinenfunktionen, die durch die trennende Schutzeinrichtung abgesichert sind,
    nicht ausgeführt werden können, wenn die Schutzeinrichtung nicht geschlossen und zugehalten ist;
    - die trennende Schutzeinrichtung so lange geschlossen und zugehalten bleibt, bis das Verletzungsrisiko,
    das von den gefährdenden Maschinenfunktionen ausgeht, vorbei ist;
    - wenn die Schutzeinrichtung geschlossen und zugehalten ist, die gefährdenden Maschinenfunktionen, die
    durch die trennende Schutzeinrichtung abgesichert sind, ausgeführt werden können; jedoch Iöst das
    Schließen und Zuhalten der trennenden Schutzeinrichtung das Ingangsetzen nicht aus.
    [EN 292-1 :I 991, 3.22.51
    3.4
    Zuhaltungseinrichtung
    Zuhaltung
    Eine Einrichtung, deren Zweck es ist, eine trennende Schutzeinrichtung in der geschlossenen Position zu
    halten, und die mit der Steuerung so verbunden ist, dass:
    - die Maschine nicht laufen kann, wenn die Schutzeinrichtung nicht geschlossen und zugehalten ist;
    - die trennende Schutzeinrichtung so lange zugehalten bleibt, bis das Verletzungsrisiko vorbei ist.

    Wie jetzt die Sicherheitsfunktion Zuhaltung aussehen muss entscheidet früher die Sicherheitskategorie und heute der PLr mit den Parametern.
    Da aber immer wieder Verwirrung aufkam wie nennt man denn jetzt eine Zuhaltung die nicht sicher ist, wurde der Begriff Prozesszuhaltung eingeführt der nun auch in der neuen Norm EN 14119 verwendet wird.

    EN 14119
    3.28
    Zuhaltung zum Personenschutz
    Anwendung einer Zuhaltungseinrichtung zum Schutz von Personen vor Gefährdungen
    3.29
    Zuhaltung zum Schutz des Prozesses
    Anwendung einer Zuhaltungsvorrichtung zum Schutz vor Unterbrechungen des Arbeitsprozesses

    PSENslock ist eine Verrieglungseinrichtung mit Prozesszuhaltung
    Sicherheitsfunktion: Verriegelung bis PLe
    Zuhaltung PLnix

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Safety für den nützlichen Beitrag:

    snake_1842 (06.02.2014)

  12. #8
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard

    Hallo Dieter,

    Fa. Pilz schreibt, das habe ich jetzt gelesen, daß der PSENslock "nur" Prozeßzuhaltung ist.
    Das schließt den Einsatz in Sicherheitsapplikationen mit Nachlauf ja von vorne herein aus, auch in
    PL bis c.
    Ist das so gemeint?

    Gruß
    Tommi

  13. #9
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tommi Beitrag anzeigen
    Fa. Pilz schreibt, das habe ich jetzt gelesen, daß der PSENslock "nur" Prozeßzuhaltung ist.
    Ist doch eigentlich logisch ... Wie willst du nur mit einem Elektromagnet eine sichere Zuhaltung realisieren.
    Wir verwenden für Schutztüren PSENsgate. Dies hat eine elektromechanische Zuhaltung

    Gru

  14. #10
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Ist doch eigentlich logisch ... Wie willst du nur mit einem Elektromagnet eine sichere Zuhaltung realisieren.
    Wir verwenden für Schutztüren PSENsgate. Dies hat eine elektromechanische Zuhaltung

    Gru
    Hallo Dieter,

    Ist denn sichere Zuhaltung in der neuen Norm nur genannt oder auch erklärt?
    Ich kenne die noch nicht.

    Ich will mal etwas provokant sagen: "Wie wahrscheinlich ist es, daß bei ausgefallener
    Zuhaltung jemand gleichzeitig überhastet die Anlage betritt."
    Natürlich muss ein nicht arbeitender Magnet bemerkt werden, z.B., wenn die Tür
    tendenziell mechanisch öffnet. Das haben wir bei einigen Anlagen so gemacht.

    Nochmal provokant: "Es ist wahrscheinlicher, daß die Schlosser bei Samstagswartung
    das Schutzgitter abbauen um in die Anlage zu kommen, wenn die Tür durch eine
    sichere Zuhaltung nicht aufgeht."

    Ich meine, durch die Begriffe "Sicherheits- und Prozesszuhaltung" ist der Anwender bei seiner
    Risikobeurteilung eingeschränkt. Das kann gut oder auch schlecht sein...

    Gruß
    Tommi

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 10:09
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 10:21
  3. Unterschiede zwischen WSCAD 4.x und 5.x
    Von diabolo150973 im Forum E-CAD
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 09:29
  4. Unterschiede CPU 943 und 943B
    Von Gast im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 17:39
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.12.2004, 12:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •