Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Revisions- bzw. Reparaturschalter (Österreich)

  1. #1
    Registriert seit
    18.09.2008
    Beiträge
    44
    Danke
    11
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute!

    Auch wenn es ein deutsches Forum ist, vielleicht weiß es ja trotzdem jemand, bzw. lesen ja bestimmt auch in paar Österreicher mit.

    Ich finde leider keine Definition wie ein Revisions- bzw. glaube man nennt ihn auch Reparaturschalter, ausgeführt werden muss.

    Als Beispiel ein 3-phasiger Antriebsmotor:

    Muss jede der drei Phasen die zum Antriebsmotor läuft über diesen Schalter geführt werden, damit mechanisch abgeschaltet wird? (Schalter dann natürlich versperrbar)
    Oder kann ich auch einen versperrbaren Schalter nehmen, der zum Beispiel nur die Steuerkette zu einem 3poligen Schütz unterbricht, damit der Antrieb dann nicht starten kann?
    Nehme an, das dies bei einem Antrieb über Frequenzumrichter erst wieder anders gehandhabt wird, da dieser eventuell noch nicht entladen sein könnte und nur ein verhindern eines Starts
    zu wenig sein wird.

    Hat hier jemand eine Info für mich?

    mfg, Sirus
    Liebes Logix500 und Logix5000. Nie wieder werde ich schlecht über euch reden. Seitdem ich mich mit Simatic Step7 beschäftige, weiß ich erst was ich an euch habe!!
    Zitieren Zitieren Revisions- bzw. Reparaturschalter (Österreich)  

  2. #2
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    HalloSirus

    Nachstehend habe ich Dir einige Auszüge zum "Reparaturschalter" mit Bezügen zu internationalen Normen eingefügt.

    Daraus ist ersichtlich, der obgenannte Schalter muss immer 3-phasig im Hauptstrom des Motors sein. Er muss Trennereigenschaften aufweisen und muss abschliessbar sein.

    Da diese Normen EG-Normen sind, gelten diese auch für Österreich.


    Aus einem Merkblatt der SUVA, Schweiz

    1 Definition des Revisionsschalters
    Der Revisionsschalter dient dem sicheren Abschalten der Energiezufuhr zu Teilen
    einer technischen Einrichtung, welche während Instandhaltungs-, Wartungs-, oder
    Reinigungsarbeiten oder in einer Sonderbetriebsart eine Verletzungsgefahr (z.B.
    durch unerwarteten Anlauf) hervorrufen könnten.
    Der Revisionsschalter wird auch Sicherheitsschalter, Wartungsschalter, Reparatur-
    schalter, Instandsetzungsschalter, Störschalter usw. genannt. Die früher häufig
    verwendete Bezeichnung Sicherheitsschalter wird im deutschen Sprachraum auch
    für sicherheitsgerichtete Positionsschalter benützt. Dadurch können sich
    Missverständnisse ergeben. Im vorliegenden Dokument wird daher ausschliesslich
    die Bezeichnung Revisionsschalter verwendet. Es muss damit gerechnet werden,
    dass andere Dokumente und Publikationen die Bezeichnung Sicherheitsschalter
    noch während längerer Zeit verwenden werden. Es empfiehlt sich daher, genau
    abzuklären, was gemeint ist.

    2 Gesetze, Richtlinien und Normen
    Detaillierte Angaben zum Thema sind in den folgenden Gesetzen, Richtlinien und
    Normen aufgeführt:
    • EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Anhang I, Ziffer 1.6.3
    • EN ISO 12100:2010, Ziffern 6.3.2.4 und 6.3.5.4
    • EN 60204-1:2006, Ziffer 5.4
    • EN 1037:1995, Sicherheit von Maschinen - Vermeidung von unerwartetemAnlauf



    Maschinenrichtlinie MRL 2006/42/EG
    1.6.3. Trennung von den Energiequellen
    Die Maschine muss mit Einrichtungen ausgestattet sein, mit denen sie von jeder einzelnen Energiequelle
    getrennt werden kann. Diese Einrichtungen sind klar zu kennzeichnen. Sie müssen abschließbar sein, falls eine
    Wiedereinschaltung eine Gefahr für Personen verursachen kann. Die Trenneinrichtung muss auch abschließ-
    bar sein, wenn das Bedienungspersonal die permanente Unterbrechung der Energiezufuhr nicht von jeder
    Zugangsstelle aus überwachen kann.
    Bei elektrisch betriebenen Maschinen, die über eine Steckverbindung angeschlossen sind, genügt die Trennung
    der Steckverbindung, sofern das Bedienungspersonal die permanente Trennung der Steckverbindung von jeder
    Zugangsstelle aus überwachen kann.
    Die Restenergie oder die gespeicherte Energie, die nach der Unterbrechung der Energiezufuhr noch vorhanden
    sein kann, muss ohne Risiko für Personen abgeleitet werden können.
    Abweichend von den vorstehenden Anforderungen ist es zulässig, dass bestimmte Kreise nicht von ihrer Ener-
    giequelle getrennt werden, z. B. um Teile in ihrer Position zu halten, um Daten zu sichern oder um die
    Beleuchtung innen liegender Teile zu ermöglichen. In diesem Fall müssen besondere Vorkehrungen getroffen
    werden, um die Sicherheit des Bedienungspersonals zu gewährleisten.


    EN 60204-1:2006
    5.4 Ausschalteinrichtungen zur Verhinderung von unerwartetem Anlauf
    Es müssen Ausschalteinrichtungen zur Verhinderung von unerwartetem Anlauf vorgesehen werden (z. B. wo
    während der Instandhaltung ein Anlauf der Maschine oder eines Teils der Maschine eine Gefährdung
    hervorrufen kann).
    Solche Einrichtungen müssen für die vorgesehene Verwendung geeignet und zweckmäßig sein, müssen
    angemessen angeordnet und für ihre Funktion und Zweck leicht identifizierbar sein (z. B. wo notwendig,
    durch eine dauerhafte Kennzeichnung nach 16.1).
    ANMERKUNG 1 Diese Norm behandelt nicht alle Vorkehrungen zur Verhinderung von unerwartetem Anlauf. Siehe
    ISO 14118 (EN 1037).
    Mittel müssen vorgesehen werden, um unbeabsichtigtem und/oder irrtümlichem Schließen der Ausschalt-
    einrichtungen vorzubeugen (siehe 5.6).
    ANMERKUNG 2 Weitere Informationen für den Ort und die Betätigung von Geräten, die zur Verhinderung von uner-
    wartetem Anlauf benutzt werden, enthält EN 60447.
    Die folgenden Geräte, welche die Trennerfunktion erfüllen, dürfen hierfür verwendet werden:
    – Geräte, beschrieben in 5.3.2;
    – Trennschalter, herausziehbare Sicherungselemente und herausziehbare Trennlaschen nur wenn sie in
    abgeschlossenen elektrischen Betriebsstätten angeordnet sind (siehe 3.19).


    Ich hoffe, Du kannst mit diesen Ausführungen etwas anfangen.

    Gruss HBL
    Geändert von HBL (15.07.2014 um 17:25 Uhr) Grund: Schreibfehler

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu HBL für den nützlichen Beitrag:

    Sirus (16.07.2014)

Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsbetrachtung für Reparaturschalter?
    Von Lumpi im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2014, 16:55
  2. Reparaturschalter Ausführung/Farbe
    Von mertens2 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 20:44
  3. Reparaturschalter mit sichtbarer Trennung
    Von Benjamin im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 17:43
  4. Arbeiten in Holland / Österreich
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 19:50
  5. S: SPS Programmierer im Großraum Graz (Österreich)
    Von Rene S. im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 22:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •