Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Komponente/Maschine/unvollständige Maschine

  1. #1
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    552
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Sorry Thematitel passt nicht mehr genau. Müsste eigentlich Gilt die MRL heißen. ich weiß nicht wie ich das ändern kann.
    Hallo Zusammen,

    ich hab ein Problem, ich weiß nicht genau ob die MRL bei meinem Produkt gültig ist. Ich hab ein Drehgestell mit Synchronmotor,schwenkbaren Teilen. Hydraulikzylinder und Umrichter kommen dann erst später vom Kunden.
    Noch dazu ist das Produkt für Militär. So ich weiß, das in Artikel 1 g) steht, das die MRL für Maschinen für speziell militärische Zwecke nicht gilt, aber was heißt das genau? Wenn ich nur als Beispiel, ein Funkgerät für das Militär herstelle, dieses Funkgerät aber genauso wie es ist, im zivilen Bereich(Feuerwehr) genutzt werden könnte, gilt da die MRL? was heißt genau speziell für militärische Zwecke? Hat da jemand Erfahrung? Aber nach welchen Richtlinien müsste ich dieses Teil dann bauen? Also es wird nach Auslieferung vom Kunden weiter zusammengebaut (Umrichter und weitere Gestelle), das würde nach einer unvollständigen Maschine klingen, wenn da das Militär nicht wäre.
    sorry das ich nicht genauere Informationen zu meinem Produkt geben kann, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen.

    Schöne Grüße
    Steven
    Geändert von stevenn (18.03.2015 um 08:38 Uhr)
    Zitieren Zitieren Gilt MRL?  

  2. #2
    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    67
    Danke
    10
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen,

    ist die unvollständige Maschine denn nur für das Militär nutzbar oder auch für andere?

    Gruß se_la

    Ergänzung:

    Leitfaden für die Anwendung der Maschinenrichtlinie:

    § 59 Maschinen für militärische Zwecke oder zur Aufrechterhaltung der
    öffentlichen Ordnung
    Der Ausschluss gemäß Artikel 1 Absatz 2 Buchstabe g bezieht sich auf
    Maschinen, die speziell für Verteidigungszwecke oder für die Aufrechterhaltung
    der öffentlichen Ordnung konstruiert und gebaut werden. Normale Maschinen, die
    von den Streitkräften oder von der Polizei verwendet, aber nicht eigens für
    Verteidigungszwecke oder zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung
    konstruiert wurden, unterliegen der Maschinenrichtlinie.
    In einigen Ländern gehören bestimmte Feuerwehren zum Militär; allerdings gelten
    die für die Verwendung durch diese Feuerwehren konstruierten Maschinen nicht
    als Maschinen, die für militärische Zwecke konstruiert und gebaut werden, und
    unterliegen daher der Maschinenrichtlinie.
    Geändert von se_la (18.03.2015 um 11:10 Uhr)

  3. #3
    stevenn ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    552
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    also das Drehgestell, das wir bauen ist nur für Militär, aber theoretisch könnte so etwas die Luftfahrt auch nutzen. Also keine Waffe oder so. Unser Kunde direkt ist nicht die Bundeswehr sondern ein ziviles Unternehmen, aber das Drehgestell wird auf einem Militärfahrzeug gebaut. Allerdings wird es erst noch mit anderen Teilen zusammengebaut, bevor es montiert wird.
    wir bauen Teil x. dieses Teil x wird mit Teil y und Teil z zusammengebaut und dann komplett auf das Fahrzeug gebaut.
    Geändert von stevenn (18.03.2015 um 11:59 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Also diesen §59 Übersetze ich für mich so:

    Bei Maschinen, deren Zweck es ist zu töten, ist egal auf welcher Seite der Maschine einer umfällt.

  5. #5
    stevenn ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    552
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von stevenn Beitrag anzeigen
    also das Drehgestell, das wir bauen ist nur für Militär, aber theoretisch könnte so etwas die Luftfahrt auch nutzen. Also keine Waffe oder so. Unser Kunde direkt ist nicht die Bundeswehr sondern ein ziviles Unternehmen, aber das Drehgestell wird auf einem Militärfahrzeug gebaut. Allerdings wird es erst noch mit anderen Teilen zusammengebaut, bevor es montiert wird.
    wir bauen Teil x. dieses Teil x wird mit Teil y und Teil z zusammengebaut und dann komplett auf das Fahrzeug gebaut.
    kann jemand helfen?

  6. #6
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Helfen ist relativ. Die Deutung scheint mir aber nicht soo schwierig:

    Zitat Zitat von stevenn Beitrag anzeigen
    -...also das Drehgestell, das wir bauen ist nur für Militär...
    -...das Drehgestell wird auf einem Militärfahrzeug gebaut
    und damit würde ich sagen ist folgendes erfüllt.

    ...speziell für Verteidigungszwecke oder für die Aufrechterhaltung
    der öffentlichen Ordnung konstruiert und gebaut werden...
    Damit sind Deine Probleme aber noch nicht erschlagen: Jetzt gelten die Richtlinien und Vorschriften des Militärs. Wir sind Deutsch. Da kommst Du also vom Regen in die Traufe.
    Hat denn Dein Auftraggeber die einzuhaltenden Richtlinien nicht spezifiziert. Mit global einzuhaltenden Vorschriften, die Du noch nicht mal benannt bekommst, hängst Du maximal in der Luft.

  7. #7
    stevenn ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    552
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Hat denn Dein Auftraggeber die einzuhaltenden Richtlinien nicht spezifiziert

    nein hat er leider nicht. nur die Forderung, das die CE-Forderungen erfüllt sind

  8. #8
    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    67
    Danke
    10
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Dann können wir dir das auch nicht beantworten. CE-Forderungen ist sowieso falsch ausgedrückt, aber das ist halt Umgangssprache.

    Ich kann dir in diesem Fall nur empfehlen, dass du noch mal mit dem Kunden sprichst. Sonst wirst du nicht schlauer. Wenn er sowieso nicht der Endkunde ist, dann muss er ja auch Vereinbarungen mit dem Endkunden haben, die dann auch auf dich zutreffen. Fragen kostet ja auch nichts.

  9. #9
    stevenn ist gerade online Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    552
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von se_la Beitrag anzeigen

    Ich kann dir in diesem Fall nur empfehlen, dass du noch mal mit dem Kunden sprichst. Sonst wirst du nicht schlauer. Wenn er sowieso nicht der Endkunde ist, dann muss er ja auch Vereinbarungen mit dem Endkunden haben, die dann auch auf dich zutreffen. Fragen kostet ja auch nichts.
    ja werd ich mal machen, danke euch

  10. #10
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es ist etwas schwierig den Sachverhalt richtig einzuschätzen, da Sie nicht genau beschreiben, was Ihre Maschine eigentlich macht (bestimmungsgemäße Verwendung).
    Wenn Ihre Maschine nicht als Waffe oder zum Abschuss von Waffen dient, würde ich von keiner rein militärischen Anwendung ausgehen. Wenn es eher als ein Arbeitsmittel zu sehen ist, z. B. zum Zubereiten von Verpflegungen, Montage von Produkten, Reinigung von Waffen, dann fällt es in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie.
    Zudem schreiben Sie, dass Sie es an ein ziviles Unternehmen senden und dieses Unternehmen liefert es dann an das Militär. Liefert Ihr Kunde die fertigen Systeme auch an zivile Einrichtungen?
    Jetzt wäre nur noch zu entscheiden, ob Ihre Maschine als vollständige Maschine nach Artikel 2 Buchstabe b oder als unvollständige Maschine nach Artikel 2 Buchstabe g einzustufen ist? Ist die Maschine ohne die von Ihrem Kunden angebrachten Hydraulikzylinder und Umrichter nutzbar?
    Grundsätzlich müssen Sie aber bedenken, selbst wenn Ihr Produkt nicht in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie fällt, müssen Sie ein sicheres Produkt herstellen. Sie müssen sich über die entstehenden Risiken nachdenken und Maßnahmen definieren –dies müssen Sie auch dokumentieren (z. B. in der Risikobeurteilung). Da auch das Militär Arbeitgeber ist, darf es seinen „Angestellten“ nur sichere Arbeitsmittel zur Verfügung stellen.

Ähnliche Themen

  1. Maschine abbremsen
    Von JanB1 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 07:04
  2. Easy Page Maschine
    Von Nikros28 im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2014, 13:40
  3. Unvollständige Maschine
    Von hbdfan im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 18:52
  4. Maschine nach Kanada
    Von Gülle im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 16:06
  5. Maschine macht was sie will
    Von ERS im Forum Simatic
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 17:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •