Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Lichtgitter Erstprüfung für CE erforderlich?

  1. #1
    Registriert seit
    16.09.2009
    Beiträge
    62
    Danke
    4
    Erhielt 25 Danke für 14 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich stehe gerade vor einem Verständnisproblem:
    Wenn ich als Hersteller eine Maschine mit dem CE-Kennzeichen versehe, muss dann ich eine "Erstprüfung" einer BWS (in diesem Fall ein Lichtgitter) durchführen (gemäß MRL) oder obliegt diese dem Betreiber (gemäß BetrSichV)?
    Und vor allem. wo ist das definiert (MRL, BetrSichV, Norm, TRBS, ...)? d.h. wo finde ich etwas dazu?

    Grüße
    kpf
    Zitieren Zitieren Lichtgitter Erstprüfung für CE erforderlich?  

  2. #2
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    hi,
    du willst ja eine sichere Maschine herstellen(CE-Kennzeichnung) und wenn das Lichtgitter eine Sicherheitsfunktion in Form eines Sensors(Sensor-Logik-Aktor) ist, dann musst du als Hersteller die Funktion überprüfen.
    definiert ist das über die MRL. Als Hersteller musst du die grundlegenden Gesundheitsschutz- und Sicherheitsanforderungen erfüllen. Anscheinend benötigst du ein Lichtgitter dafür(laut deiner Risikobeurteilung). Mit dem CE-Kennzeichen versicherst du das du alle grundlegenden Gesundheitsschutz- und Sicherheitsanforderungen erfüllt hast, somit versicherst du das das Lichtgitter funktioniert, wenn es vorraussetzung für den sicheren Betrieb der maschine ist.

    Gruss

    stevenn
    Geändert von stevenn (21.04.2015 um 15:15 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.875
    Danke
    405
    Erhielt 484 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wie schon gesagt, die Erstprüfung machst Du im Rahmen de CE-Kennzeichnung,
    ggfs. mit Hilfe des Herstellers des Lichtgitters, also einer befähigten Person.

    Die regelmäßigen Folgeprüfungen muss der Betreiber machen bzw. organisieren. Dazu kannst Du
    ihm einen Wartungsvertrag anbieten oder es macht der Lichtgitterhersteller oder eine andere
    befähigte Person.

    Gruß
    Tommi

  4. #4
    kpf ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.09.2009
    Beiträge
    62
    Danke
    4
    Erhielt 25 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Natürlich prüfen wir das im Rahmen der Inbetriebnahme.
    Aber: Wo steht das genau, dass ich das im Rahmen der CE-Kennzeichnung, also der Konformitätsbewertung machen muss? Ich finde in der MRL nix, vielleicht bin ich zu doof. Oder steht das in der 13849-2?
    Und: kann der Kunde hierüber einen Nachweis verlangen?

    Mit anderen Worten: wenn ich eine befähigte Person im Haus habe und die Maschine mit dem CE-Kennzeichen versehe, kann der Kunde trotzdem einen Nachweis verlangen?
    Den für die elektrische Erstprüfung kriegt er ja auch nicht.

    Grüße
    kpf

  5. #5
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    das steht in der MRL Artikel 2 i) du bist Hersteller. Hersteller .... die eine von dieser Richtlinie erfasste Maschine.... konstruiert und/oder baut und für die Übereinstimmung der Maschine oder unvollständigen Maschine mit dieser Richtlinie im Hinblick auf ihr .......verantwortlich ist. Wenn du mit dieser Richtlinie übereinstimmst, sprich ein CE-Zeichen anbringst, hast du alle Sicherheitsanforderungen erfüllt.
    Oder auch Artikel 12 und Artikel 16 aus der MRL

  6. #6
    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    67
    Danke
    10
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Anhang VII Teil A. Technische Unterlagen für Maschinen

    -alle technischen Berichte mit den Ergebnissen der Prüfungen, die vom Hersteller selbst oder von einer Stelle nach Wahl des Herstellers oder seines Bevollmächtigten durchgeführt wurden


    Ob er den Nachweis verlangen kann liegt daran, was im Vertrag steht würde ich jetzt mal sagen. Denn du musst ihm liefern was für den Betreiber relevant ist zum sicheren Betrieb der Maschine. Dazu würde ich den Nachweis nicht zählen. Wobei ich aber auch sagen muss, das ich mich da nicht so genau mit auskenne mit den BWS. Benötigt die Person die die Prüfungen durchführt Ergebnisse aus vorherigen Prüfungen?



  7. #7
    kpf ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.09.2009
    Beiträge
    62
    Danke
    4
    Erhielt 25 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Ok, vielen Dank erst mal für die Rückmeldungen.
    So richtig zielführend ist das aber alles nicht. Natürlich bin ich Hersteller usw., das weiß ich alles.

    Also frage ich mal andersrum:
    Dass ich die Sicherheitsfunktionen, die von der BWS abhängen, verifiziere und validiere und dies dokumentiere, ist klar. Wenn ich jetzt Maschinen baue, die zwar sehr ähnlich sind, aber keine Serienproduktion im Sinne der MRL, und diese Sicherheitsfunktionen bei der Inbetriebnahme teste, reicht es dann in einer Checkliste einen Haken zu setzen "Funktion Lichtgitter geprüft" (genauso wir "Not-Halt geprüft") und dies zu den Maschinen-Papieren zu geben? Der Marktaufsicht steht ja auf Verlangen die ganze Bewertung zur Verfügung, die ich aber nur einmal für die diesbezüglich gleichen Maschinen gemacht habe.
    Der Kunde bekommt die aber nicht - für ihn ist ja durch die Anbringung des CE-Zeichens erkennbar, dass ich die Sicherheitsvorschriften einhalte.

    Bei den Herstellern der Lichtgitter finde ich da nichts, die beziehen sich nur auf die wiederholten Prüfungen nach BetrSichV (und sind bezüglich der Fristen eher schwammig).

    Noch ein anderer Aspekt: ist nicht ohnehin der Betreiber der Maschine verpflichtet, eine solche "Erstprüfung" (gemäß BetrSichV) durchzuführen und zu dokumentieren, bevor er diese seinem Personal zur Verfügung stellt?

    Grüße
    kpf
    Geändert von kpf (22.04.2015 um 11:02 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.875
    Danke
    405
    Erhielt 484 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    der Kunde hat nur Anspruch auf die CE-Kennzeichnung, die Konformitätserklärung und
    der Betriebsanleitung. Auf der Konformitätserklärung gibst Du dann die verwendeten Normen,
    also auch die für Lichtgitter, an.
    Bei Dir in der Firma bewarst Du Deine Detaildoku für das Lichtgitter auf, also auch z.B.
    die Berechnung des Sicherheitsabstandes. Das würde ich für jede Maschine machen, denn
    die Nachlaufzeit kann ja unterschiedlich sein.
    Der Betreiber muss, spätestens ab Juni 2015, eine Gefährdungsbeurteilung für Deine gelieferte
    Maschine machen, muss aber Deine Konformitätserklärung nicht anzweifeln. Er kann also
    nach meinem Verständnis auf eine eigene Erstprüfung verzichten. (Ich bitte hier ggfs. um andere
    Meinungen)
    Die Wiederholungsprüfungen muss der Betreiber organisieren und da kommst Du dann ggfs. als
    Dienstleister mit einem Wartungsvertrag ins Spiel.

    Gruß
    Tommi

    PS: bei offensichtlichen Mängeln muss der Betreiber eingreifen, je nachdem, was er für eine
    Qualifikation hat
    Geändert von Tommi (22.04.2015 um 17:30 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    das hab ich noch gefunden: https://www.elektrofachkraft.de/expe...betriebsmittel
    nach der Betriebssicherheitsverordnung muss der Betreiber anscheinend auch noch prüfen. Aber das entbindet dich von deiner Prüfung nicht.
    Wenn du die Lichtgitter bei einer ähnlichen Maschine schon benutzt hast und die Verifizierung/Validierung schon gemacht hast, warum verwendest du die Unterlagen dann nicht wieder, wenn die Funktion/Realisierung gleich ist?
    Ansonsten bin ich bei Tommi. der Kunde hat nur Anspruch auf die CE-Kennzeichnung, die Konformitätserklärung und der Betriebsanleitung
    also eine Checkliste mit Haken musst du meiner Ansicht nach dem Kunden nicht geben(aber für deine Unterlagen natürlich sehr wichtig).Der Kunde erkennt am CE-Kennzeichen, dass die Anlage( das Lichtgitter) funktioniert.

  10. #10
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.875
    Danke
    405
    Erhielt 484 Danke für 376 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    nach der Betriebssicherheitsverordnung muss der Betreiber anscheinend auch noch prüfen.
    genau zu dem Thema (neue Betriebssicherheitsverordnung) bin ich nächste Woche Mittwoch auf einer Tagung.
    Ich werde dann mal berichten...

    Gruß
    Tommi

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Tommi für den nützlichen Beitrag:

    stevenn (23.04.2015)

Ähnliche Themen

  1. Erstprüfung an Anlagen
    Von 4nD1 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2014, 22:07
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 08:42
  3. Netzfilter immer erforderlich?
    Von MrLeeh im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 10:20
  4. Einhausung für Prüfstempel erforderlich?
    Von SPS-Fuzzi im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 21:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •