Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: fehlersicherer Ausgang/Eingang

  1. #1
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was heißt denn fehlersicherer Ausgang und fehlersicherer Eingang genau? Irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch.
    Ich verstehe unter fehlersicherem Eingang, dass nach dem Eingang intern alles zweikanalig ist.
    Wenn ich jetzt einen fehlersicheren Ausgang(Modul 1) an einen fehlersicheren Eingang(Modul 2) schalte, dann sind in den jeweiligen Modulen die Kanäle redundant aufgebaut, aber dazwischen(Verbindungskabel) bin ich doch weiterhin einkanalig.

    und wenn ich jetzt zwei fehlersichere Ausgänge nutze und auf zwei fehlersichere Eingänge, dann bin ich dazwischen zweikanalig, aber in den Modulen jeweils vierkanalig oder?

    ich hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt
    Geändert von stevenn (24.06.2015 um 14:57 Uhr)
    Zitieren Zitieren fehlersicherer Ausgang/Eingang  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von stevenn Beitrag anzeigen
    ich hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt
    Nein ... sorry.
    Was genau willst du denn machen ?

    Gruß
    Larry

  3. #3
    stevenn ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    nehmen wir einen fehlersicheren Eingang einer Sicherheits-SPS. Wenn ich nun PL d und Redundanz benötige, brauche ich dann zwei fehlersichere Eingänge? ein fehlersicherer Eingang reicht oder?
    genauso, was bedeutet ein fehlersicherer Ausgang,brauche ich um PL d zu realisieren zwei fehlersichere Ausgänge? oder heißt fehlersicher, das der Ausgang keinen Fehler haben kann(quasi sowas wie PL e)?
    Geändert von stevenn (25.06.2015 um 08:22 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    Das kommt aus meiner Sicht erstmal darauf an, was du da wie anklemmen willst.
    An einem F-Ausgang z.B. wird die Spule eines Schützes komplett (also A1 und A2) angeklemmt.
    Bei einem F-Eingang kannst du z.B. auch die interne Speisung nutzen.
    Es ist dann aber immer noch eine Frage, was der Eingang machen soll. Das Ganze entbindet dich noch nicht davon, dass du ggf. eine Redundanz benötigst.
    Pauschal ist so etwas immer schlecht zu sagen ...

    Gruß
    Larry

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.494
    Danke
    502
    Erhielt 1.145 Danke für 738 Beiträge

    Standard

    Bei den sicheren Eingängen von Siemens kannst du in der Hardwarekonfig auswählen ob 1 oder 2 kanalig. Bei 2-kanalig musst du dann aber auch 2 Signale von deinem Sensor oder Not-Halt-Schalter auflegen. In der Software wird dann aber nur ein Eingang benutzt. Die Gleichzeitigkeitsüberwachung übernimmt das Modul.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  6. #6
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    19
    Danke
    6
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo
    bei Fehlersicheren Baugruppen empfiehlt es sich immer die Dokumentation des jeweiligen Herstellers anzuschauen darin ist auch meistens beschrieben (meist mit Schaltungsbeispielen) mit welcher Konfiguration welcher PL erreicht werden kann

    bei einer 2-Kanaligkeit werden immer 2 sichere Eingänge benötigt
    bei Ausgängen hingegen reicht je nach Hersteller und angeschlossenen Komponenten auch 1 Fehlersicher Ausgang wenn dieser die 24V und die 0V abschaltet zum Teil noch mit integrierten Testsignalen die die Verkabelung prüfen dadurch kommen diese auf eine 2-Kanaligkeit
    10-A-Regel
    Alle anstehenden Arbeiten auf andere Abwälzen – anschließend Anscheißen – Aber anständig!

  7. #7
    stevenn ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Lipperlandstern Beitrag anzeigen
    Bei den sicheren Eingängen von Siemens kannst du in der Hardwarekonfig auswählen ob 1 oder 2 kanalig. Bei 2-kanalig musst du dann aber auch 2 Signale von deinem Sensor oder Not-Halt-Schalter auflegen. In der Software wird dann aber nur ein Eingang benutzt. Die Gleichzeitigkeitsüberwachung übernimmt das Modul.
    ich hab bspw. das TM54F-Modul von Siemens. In einem Eplan von Siemens haben die dann ein fehlersicheren Relaisausgang von der Sicherheits-SPS (einkanalig) auf zwei Eingänge des TM54F Modul geschalten(auf DI 0 und DI 1+).Quasi einfach am TM54F Modul eine Brücke von DI 0 nach DI 1+(so ein fehlersicheren Ausgang auf zwei Eingänge geschalten). ist sowas zulässig?

  8. #8
    Registriert seit
    16.11.2006
    Beiträge
    104
    Danke
    7
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Hallo. Das kann man so nicht pauschal beantworten meiner Meinung nach.
    Es kommt auch darauf an, was liegt zwischen den Eingängen und Ausgängen. Ist das alles Schaltschrank intern, oder geht es über ein Kabel zu einem anderen Schaltschrank etc.. Hier kommt es also auch drauf an, ob es zulässig ist das so mit nur einem "Draht" aufzubauen.

  9. #9
    stevenn ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    in einem Schaltschrank.

  10. #10
    Registriert seit
    16.11.2006
    Beiträge
    104
    Danke
    7
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.

    Dann würde ich sagen das es zumindest von der Verdrahtungsseite OK ist! Im Schaltschrank geht man ja von einer Geschützen Verlegung etc. aus, das die Leiter nicht durch äußere Einflüsse beschädigt werden können.
    Das ist aber ausdrücklich nur meine Meinung bzw. so wie ich die Sache interpretiere!!! Ich lasse mich gern eines besseren belehren.

    Aus der Eingangsseite bist Du ja zweikanalig.

    Bei den Ausgängen schreibst Du ja selber, das dieser nur einkanalig ist. Das wäre also für Pld nicht ausreichend.
    Bei den normalen sicheren Ausgängen die ich von Siemens so kenne (ET200s) sind die Ausgänge schon zweikanalig, aber nur wenn man quasi + und - an den Ausgang anschließt. Dann wird ja beides geschaltet, also Zweikanaligkeit ist vorhanden.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 01:32
  2. Fehlersicherer Ausgang schaltet CPU in Stopp
    Von Hardy81 im Forum Simatic
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 16:59
  3. Eingang in Ausgang konvertieren
    Von tymanis im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 10:11
  4. Eingang mit Ausgang verkabeln?
    Von don.wastello im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 07:48
  5. Ausgang als Eingang verwenden?
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.05.2005, 18:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •