Guten Abend zusammen

Ich bin neu hier im Forum und grüsse alle recht herzlich. Natürlich habe ich schon einige Male mitgelesen und Tipps gesucht und meistens auch gefunden!

Wir sind gerade am planen eines intern Spindelprüfstandes. Um zwei der vielen weiteren Sicherheitsfunktionen abzudecken bin ich noch auf der Suche nach guten Lösungsansätzen.
Der Prüfplatz wird mit einer Schutzabdeckung betrieben welche eine Zuhaltung besitzt. Diese Zuhaltung möchte ich über eine externe Auswertung (Stillstandswächter) entriegeln oder sperren. Weiter kommt dazu, dass wir einen Handbetrieb möchten bei welchem eine Spindeldrehzahl von max. 50U/min möglich ist mit offener Schutzabdeckung und betätigtem Zustimmtaster. Auch hier benötige ich ein sichere Auswertung für sichere Drehzahl (SLS). Die ganze Antriebstechnik wurde mit PLr d definiert.
Vorweg muss ich sagen, dass das Antriebssystem theoretisch diese Funktionen onboard bieten würde. Problem ist, dass wir sehr viele verschiedene Spindeltypen haben welche z.T. auch vom Umrichterhersteller im Bereich Safety ausgeschlossen werden.
An Geräten für die Erfassung mangelt es auf dem Markt ja nicht. Wo ich mir aber noch nicht schlüssig bin ist bei der Ausführung der Sensoren. Durch die vielen Spindeltypen (Grösse usw.) müsste jeweils nach dem Aufbau auf dem Prüftisch die Sensoren mechanisch justiert werden (die Sensoren sind nicht fest verbaut sondern können z.B. radial verschoben werden). Hier frage ich mich einfach ob dies aus Sicht der Personensicherheit gestattet ist. Vom Ablauf her müsste so ja der Bediener nach dem Aufbau der neuen Testspindel eine Art Validierung durchführen um zu testen ob die Sensoren auch korrekt funktionieren.

Hat jemand von euch schon etwas ähnliches gemacht oder eine Idee um unser Vorhaben zu optimieren? Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Im Bereich sichere Drehzahlerfassung bin ich Neuling!

Besten Dank für eure Hilfe und Gruss
Chrigu