Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Absicherung der Zuleitung einer Maschine

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ... Wenn die Steckdose aber nur genau für "die" Maschine installiert ist braucht es nicht mal einen FI, auch nicht bei 16A.

    Zu Ortsveränderlich:
    Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel*sind solche, die während des Betriebes bewegt werden oder die leicht von einem Platz zum anderen gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind (siehe auch Abschnitte 2.7.4 und 2.7.5 DIN*VDE*0100-200).
    Hat mit dem Stecker also so ziemlich genau gar nichts zu tun.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    weißnix_ (25.04.2016)

  3. #12
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Moin
    Dann lös dich mal von VDE und schau unter Maschinenrichtlinie. Oder Frag die BG.
    Da gibt es Überschneidungen !!!


    Sent from my iPhone using Tapatalk

  4. #13
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Da kannst du auch in die Maschinenrichtlinie schauen, spielt absolut keine Rolle ...
    Eine Maschine ist beweglich weil sie es sein muss, bzw. sein kann z.B. steht auf Rollen, aber nicht weil da "zufällig" ein Stecker dran ist.

    Bei Kleinmaschinen mit FU gibt es eher ein grundsätzliches Problem, womit der Stecker ansich aber nichts zu tun hat:
    Zitat Zitat von VDE0113 8.2.8.
    a) der Schutzleiter muss einen Mindestquerschnitt von 10 mm2Cu oder 16 mm2Al über seine gesamte Länge haben;
    b) wo der Schutzleiter einen Querschnitt von weniger als 10 mm2Cu oder 16 mm2Al hat, muss ein zweiter Schutzleiter mit mindestens demselben Querschnitt bis zu dem Punkt vorgesehen werden, wo der Schutzleiter einen Querschnitt von nicht weniger als 10 mm2Cu oder 16 mm2Al aufweist;
    ANMERKUNG 3 Dies kann erfordern, dass die elektrische Ausrüstung einen getrennten Anschluss für einen zweiten Schutzleiter aufweist.
    c) automatische Abschaltung der Versorgung bei Verlust der Durchgängigkeit des Schutzleiters.
    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. #14
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Dann nehmt euch mal die TrBs zu der BgvA3 bzw DguV A3?, also die neue Bezeichnung für die Bgv, da heisst es sogar in Allen Unterlagen sogar bis 32A is ein Fi mit 0.03A zu verwenden. Für FU Anwendungen eben ein Allstromsensitiver. Ob die Maschine als Fest oder Ortsveränderlich eingestuft wird, ist nach der trbs quasie mit in der Maschinenbewertung dabei. Da kann also auch eine über Stecker angeschlossene Maschine als Ortsfest gewertet werden. Eben von Fall zu Fall zu bewerten.
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  6. #15
    rogseut ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Daham
    Beiträge
    225
    Danke
    61
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    FU und 0,03mA RCD geht nicht. Unsere FUs haben ca. Pro Stück ca. 8mA Ableitstrom. Bei 10FUs in einer Maschine sind das schon 80mA. Da hält kein 30mA RCD. Das mit den 10mm2 Schutzleiter ist klar. Es ist jedoch schwer dem Kunden zu erklären. Seine Maschine steht auf Rollen ist ca. 2t schwer und er kann sie bei Bedarf von der Wand wegziehen um dahinter zu reinigen oder für Wartungsarbeiten. Am Aufstellungsort befinden sich meist verteilt CEE16 oder CEE32 Steckdosen mehr nicht. Woher will der Kunde hier einen 10qm Schutzleiter her nehmen. Wenn man pech hat findet man in der UV noch nicht mal 10qm als Zuleitung. Das der Stecker mit ortsveränderlich nix zu tun hat ist mir klar. Eigentlich müsste man sagen nimm eine 32A Steckdose und schließ die mit 10mm2 oder?
    Geändert von rogseut (29.04.2016 um 07:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Absicherung einer SPS
    Von Chrissimo im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 16:18
  2. Öffnungsrichtung einer Sicherheitstür in der Maschine
    Von Krumnix im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2015, 13:07
  3. Der Festanschluss ohne FI einer Maschine erlaubt?
    Von ElektroMio im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 13:11
  4. Dimensionierung der Zuleitung
    Von technikchef im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 20:17
  5. Absicherung einer SPS-Steuerung
    Von neon im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 09:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •