Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Abschaltung über nicht fehlersichere SPS

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich habe folgende Anfrage:
    Im konkreten Fall handelt es sich um die Not-Halt-Kette einer Maschine (Stopp zweier Antriebe). Über Nachverfolgung der Kette auf dem Elektroschaltplan konnte ich folgendes Wirkprinzip erkennen:
    - 2 NH-Taster -> Einlesung 2kanalig in PNOZ X2.1
    - am Schließer des PNOZ sind 2 Schütze (bewährte Bauteile) angeschlossen
    - die Schließerkontakte beider Schütze sind in Reihe geschaltet
    - der springende Punkt: diese Kontakte schalten die Spannungsversorgung der digitalen Ausgabebaugruppe einer nicht fkt. sicheren SPS S7-1214 (6ES7214-1BG40-0XB0) weg
    - an den Ausgängen o.g. Baugruppe sind 8 Schütze (auch bewährte Bauteile) geschaltet, die über Stern/Dreieck die Motoren ansteuern, im NH-Fall abfallen und damit die beiden
    Motoren stillsetzen.

    Ich sehe die Sache so, dass eine Sicherheitsbetrachtung nach 13849-1 durchgehend von Sensor bis Aktor gemacht werden muss. Befindet sich aber in der Sicherheitskette ein nicht sicheres Bauelement (wie oben beschrieben die nicht fkt. sichere SPS), dann ist die Sicherheitskette unterbrochen und es wird in meinen Augen nicht nach Norm gearbeitet. Es ist dann auch nicht korrekt, die S7-1214 in der SISTEMA-Berechnung auszulassen, denn der Signalfluss geht ja darüber, ist also Bestandteil der Wirkkette.


    Meine Frage: wie beurteilt ihr/Sie diese Situation?
    Über ein Statement dazu bin ich sehr dankbar.
    Zitieren Zitieren Abschaltung über nicht fehlersichere SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.367
    Danke
    457
    Erhielt 696 Danke für 521 Beiträge

    Standard

    Hier muss man betrachten welche Komponenten für die Sicherheitsfunktion verantwortlich sind.
    Das wären hier das PNOZ und die Schütze.

    Das Kriterium für ein Bauteil in einer Kette ist ob das Versagen dieses Bauteils zum Verlust der Sicherheitsfunktion innerhalb des vorgegebenen Sicherheitskategorie führt.
    Die Ausgänge der 1214 sind grundsätzlich potentialfrei, laut Handbuch.
    Wenn die Versorgung ausreichend sicher abgeschaltet wird sollte die SPS keinen Einfluss auf die Sicherheitsfunktion mehr nehmen können.
    Sofern eine "nicht sichere" Fremdspeisung des Kontaktes ausgeschlossen werden kann.

    Auch in SISTEMA betrachtet man nur jene Bauteile welche für den Erhalt der Sicherheitsfunktion verantwortlich sind.
    Anders gefragt, würde die Kategorie der Gesamtschaltung im Beispiel unten, unter der Kategorie des PNOZ_Gerätes liegen"?
    Code:
    L+ _____________
             |
             |
             /-----PNOZ-Kontakt
             |
             |
             /-----Standard-Relais (geschaltet z.B. über einen Taster)
             |
             |
           Aktor
             |
    M- ______|________
    In dem Fall würde das Versagen des Relais auch nicht zum Verlust der Sicherheitsfunktion führen.
    Man müsste sich eher anschauen ob die angegebene Potientialtrennung bei der 1200 im Fehlerfall noch gegeben bleibt.

    Edit: Wie MSB unten bemerkt hat, handelt es sich hier sogar um die 1200er-Type mit Relais-Ausgängen.
    Geändert von RONIN (03.06.2016 um 10:36 Uhr) Grund: Betrachtung Rückspeisefall
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    478
    Danke
    8
    Erhielt 55 Danke für 50 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von UsSPM Beitrag anzeigen
    diese Kontakte schalten die Spannungsversorgung ... weg
    Klar, liest sich im ganzen erst mal komisch... Aber wenn du das Wesentliche betrachtest, ist es nicht mehr weiter tragisch...

    Viel wichtiger bei der Betrachtung wäre ja:
    Gibt es einen Fall, in dem die SPS mit Ihren Ausgängen ohne Zuhilfenahme des vorgeschalteten PNOZ die Antriebe Spannungsfrei schalten muss?
    Falls das bejaht wird, wäre hier eine F-CPU mit sicheren Ausgangsmodulen und passenden Eingängen für den "Fall" einzusetzen...

    MfG Fabsi

    P.S.: Ich hab hier "24VDC von Maschine 1 auf jeden Kontakt der Pilzschalter von Maschine 2, dann wieder zurück auf 2 nicht sichere Eingänge einer nicht sicheren SPS, die dann 1 Finderrelais schaltet, wovon 2 Ausgänge dann zurück zu Maschine 2 deren PNOZ geht" rausgeschmissen... Und das war noch eins der Harmlosesten Dinge im Konstruckt.... (Richtig geil kommts dann mit S120 über normal Profinet mit 2 Routern... aber das geht hier zu weit )

  4. #4
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.628
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Ich weiß nicht genau, wie es bei der S7-200 ist, aber für die S7-300 sowie für diverse ETs gibt Siemens für das Abschalten der Spannungsversorgung der Ausgänge ein PL und alle für eine Berechnung benötigten Werte an.
    Gruß
    Michael

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Naja, da es sich hier bei diesem S7-1200 Typ um jenen mit Relaisausgängen handelt ist das absolut unkritisch.

    Wenn jetzt nur die Versorgungsspannung von DC-Ausgängen weggeschalten würde, wärs relativ gesehen komplexer, und auch Sicherheitsrelevant = Baugruppendaten die nur Siemens kennt, und wenigstens für die 300er Reihe auch veröffentlicht.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Für mich ist der entscheidende Punkt, reagiert die SPS immer gleich wenn die Spannungsversorgung weggeschalten wird? Könnte sie durch einen Fehler doch anders reagieren?
    irgendwie wäre mir so eine Verwendung zu einfach. dann könnte man ja immer normale SPSen nehmen und einfach immer mit Schützen diese ausschalten. also die Logik komplett über normale SPS machen, sehe ich schon ein bisschen kritisch
    MfG Stevenn

  7. #7
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RONIN Beitrag anzeigen

    Auch in SISTEMA betrachtet man nur jene Bauteile welche für den Erhalt der Sicherheitsfunktion verantwortlich sind.
    aber macht das Standard-Relais auch immer das was es soll?
    MfG Stevenn

  8. #8
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    @Stevenn
    Im konkreten Fall sind es Relais-Ausgänge, das schlimmste was passieren kann ist, das diese kleben bleiben oder auch gar nicht mehr schalten,
    hier kann es durch das Wegschalten der Versorgungsspannung des Common-Pfades ansich aber nur zu gefährlichen Zuständen kommen, wenn man jetzt einen Leiterplatteninternen Querschluss unterstellen würde, was ich persönlich selbst bei arg verkohlten Platinen durch Blitzschlag noch nicht erlebt habe.

    Wie die SPS, also die Logik ansich, oder auch die Ansteuerung des internen Relais dabei reagiert, ist eigentlich völlig egal, da ja nur der Common-Pfad sicherheitsgerichtet abgeschalten wird.

    Das schlimmste hier, und wahrscheinlich das mathematisch kritischste:
    Schütze die Betriebsmäßig schalten, schalten im Regelfall zu häufig, um als Not-Halt-Schütz mathematisch die 20 Jahre durchzuhalten.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  9. #9
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.367
    Danke
    457
    Erhielt 696 Danke für 521 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von stevenn Beitrag anzeigen
    aber macht das Standard-Relais auch immer das was es soll?
    Das ist eben der springende Punkt. In dem Beispiel ist das ziemlich egal was das Relais macht.
    Wenn der PNOZ-Kontakt öffnet kann das Relais tun was es will.

    Im Fehlerfall des Relais würde das Niveau der Sicherheitsfunktion der Kette also nicht unter dass des PNOZ-Relais fallen.
    Deshalb kann man es bei der Betrachtung weglassen. Im ersten Sinne ist der Erhalt der Sicherheitsfunktion hier nicht die Aufgabe des Relais.
    Es ist die Aufgabe des PNOZ dass der Schaltzweig mit Relais die geforderte Kategorie einhält.
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  10. #10
    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    561
    Danke
    89
    Erhielt 32 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen

    Das schlimmste hier, und wahrscheinlich das mathematisch kritischste:
    Schütze die Betriebsmäßig schalten, schalten im Regelfall zu häufig, um als Not-Halt-Schütz mathematisch die 20 Jahre durchzuhalten.
    das sehe ich nicht als Problem, dann muss das Schütz halt nach 10 Jahren getauscht werden.
    MfG Stevenn

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Fehlersichere Kommunikation über Profinet
    Von spsträumerle im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 19:38
  2. Abschaltung SPS Ausgangskarten SISTEMA
    Von mmr im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 15:29
  3. Sistema Abschaltung SPS Ausgangsbaugruppe
    Von E-Michl im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 13:31
  4. Fehlersichere SPS
    Von Full Flavor im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 05:44
  5. Abschaltung von SPS-Baugruppen
    Von rostiger Nagel im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 19:34

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •