Hallo stevenn,

danke für den Hinweis. Ich lehne mich jetzt ganz weit aus dem Fenster und behaupte das unsere Risikobeurteilung ordentlich ist. Der Performancelevel den wir haben ist D/E soweit ich weiß.
Fast alles was sich bewegt ist mit Hauben verschlossen mit Sicherheitsschalter, Sicherheitsschrauben, und eine Sicherheitseinrichtung überwacht das ganze.

Es gibt aber pneumatische Komponente welche nicht abgedeckt sind, da die Gefahr dort nicht so groß ist, bzw. das Abzudecken den Prozess stört oder schwierig ist. Hier kann es zur einer Verletzung kommen z.B. Quetschung der Hand, wenn es ganz schlecht läuft Finger Bruch. Wenn sich jemand ganz dümmlich anstellt könnte auch das Auge verletzt/zerstört werden, man sollte ja alles in Betracht ziehen. Diese Komponente werden nur von der Standard Steuerung gesteuert, und um diese geht es hauptsächlich.

Wie gesagt ich bin mit dem Thema nicht vertraut und es könnte sein, dass ich hier etwas geschrieben habe was nicht der Wahrheit entspricht.

Ich habe die Frage gestellt da ich der Meinung war dass die Standard Steuerung nicht in die Risikobetrachtung eingreift. Habe hier aber gelernt, dass diese doch betrachtet werden kann jedoch als maximal PL A/B.
Ich müsste jetzt schauen wie unsere Risikobetrachtung aussieht um zu sagen, müssen wir bei Steuerungswechsel bzw. neu erstelltem Programm das Risiko neu betrachten.

MfG
Rici