Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Woher robusten Laptop

  1. #11
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich kann da Ralle nur zustimmen.

    Für die Erstausstattung ist ein Field-PG super.
    Die gibt es schon mal für 4k€ incl Software. Vor allem für Instandhaltung usw. ist das als Erstausstattung von Interesse.
    Aber wer schon seit Jahren mit der Software arbeitet und einen Wartungsvertrag hat, der will nicht das Geld für ein Field-PG ausgeben.
    Ich kauf mir alle 18-24 Monate ein einfaches Notebook meist Asus und zur Zeit ein LG, nach der Zeit gehen die eine Ebene tiefer.
    Nach zwei Jahren intensiven Einsatz sehen die Notebooks nicht mehr ganz so gut aus, die Field-PG halten vieleicht etwas mehr aus, jedoch kenne ich keines, was so im Einsatz ist wie meine Notebook´s.
    Alleine der Preis vom Field-PG setzt eine Nutzung von mehreren Jahren vorraus, nach meiner Erfahrung wir in grösseren Firmen lieber einmal viel Geld ausgegeben aus mehrmals wenig.
    Wenn man nicht nur die Siemens Software sondern auch z.B. Anwendungsentwicklung usw. auf dem Notebook macht, hat man lieber eines was dem Zeitgeit und der Technik entspricht , und nicht eines was 4 Jahre alt ist.
    Der größte Vorteil von den Dingern sind meines erachtens die Schnittstellen, aber die kaufe ich mir einmal, beim Fied-PG jedesmal.

  2. #12
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hand Beitrag anzeigen
    Ich suche eine Alternative zum FieldPG M, der kostet ohne Software ja schon 5000€

    Wobei das Teil für Inbetriebnahmen echt Top ist, kann man dank des Griffs auch mal im stehen was machen.

    Was benutzt ihr so für Laptops?
    5000 € für ein Siemens- Schleppi ??? Das halte ich für ein übles Gerücht.

    Natürlich ist die Preispolitik von Siemens 'diskussionswert'. (diese Geräte sind einfach teuer !!! )
    Ich hatte vor 2 Jahren ein Field-PG bestellt und sogar vom Einkauf genehmigt bekommen.

    Systembeschreibung:
    SIMATIC Field PG
    Allgemeine Merkmale
    Aufbauform: Notebook
    Prozessor: Mobile Intel Pentium 4, 2,2 GHz inkl. 512 KByte 2nd level cache
    Hauptspeicher: 512 MByte
    Freie Steckplätze für Erweiterungen
    PC-Card (PCMCIA): 2 x Typ II
    Grafik: UMA, 32 MByte Grafikspeicher; Externer Monitor max. 1600 x 1200
    Display: 14,1"-TFT-Display, Auflösung 1024 x 768
    Betriebssystem: Windows XP Professional
    Laufwerke
    Festplatte: 80 GByte; 2,5"
    DVD-ROM/CD-RW: 24/10/24-fach
    DVD-ROM/DVD -R/-RW: 2/1/8-fach (DVD), 16/10/24-fach (CD-ROM)
    Diskettenlaufwerk: 1,44 MByte; 3,5"
    Schnittstellen
    PROFIBUS-DP/MPI: 12 Mbit/s (CP 5611-kompatibel)
    COM 1: 25-polige Sub-D Buchse; TTY; über I-Box
    Programmierschnittstelle
    für Memory Cards, Micro Cards und S5 EPROM-Module (über Adapter)
    Ethernet: 10/100 Mbit/s (CP 1411-kompatibel)
    USB 2.0 1 x high power, 1 x low power
    PC-Card (PCMCIA) 1 x Typ III oder 2 x Typ II
    VGA 1 x
    COM 2 (seriell) 9-polig Sub-D Stifte; V.24; über I-Cablex
    Parallel: (LPT 1) 25-polig Sub-D Buchse; ECC/ECP; über I-Cable
    WinXP Professional (engl.), Simatic S7 und ProTool vorinstalliert.

    Der Preis für das Field-PG war damals mit 4300€ lt. Online- Katalog gesichtet.
    Der tatsächliche Kaufpreis lag bei 3270€ (*ggg gigantisch für ein Laptop) + komplett Vorinstall (XP-Prof), s5, s7, microWin + alle derzeit (vor 2 Jahren) verfügbaren ProTools, kompl. Vollversion von DriveMon (Zugriff auf alle SimoVert-VC, Micro-/ Midimaster) PLUS (ich mußte es mal groß schreiben) ein Update für ein weiteres Jahr und eine 24h- Hotline.
    Für eine Privatperson ist diese Geschichte sicher nebensächlich... für eine Firma ist das aber tatsächlich wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern in einem...
    Dieses PG ist (fast) unkaputtbar... das Einzigste, was man wirklich noch investieren sollte, ist eine opt. Maus. Dieses Touchpanel ist so unbedienbar, wie das gesamte Gerät unkaputtbar ist. Schlimmste Fehlbedienung wird ohne Nachfrage ausgeführt... ich weiß es aus Erfahrung. (Die vorherigen PG's waren m.M. auch dadurch besser, weil sie alle Schnittstellen onboard hatten, während man mit diesem PG mit Adaptern unterwegs sein muß und einen Trackball als Eingabegerät hatten. Dieser verschmutze zwar, war aber recht leicht zu säubern. Dieses Touchpanel ist bei Staub, Feuchtigkeit, verschmutze Finger... einfach bei allen Servicebedingungen unbedienbar).
    Dieses Gerät ist schwer (für einen Klapp-PC), aber es gibt seinen Geist auch unter extremsten Bedingungen nicht auf. Ich nehme dieses PG mit unter Anlagen, um Feldgeräte auszulesen. Metallstaub, Öl, 'dreckszeug' kann dieses Gerät nicht beeindrucken, wenn man ein opt. Nagetier anstöpselt.

    Dazu gibt es einen beispielhaften Support.
    Ich finde, daß 'S' [nur, um das Ganze nicht in einer Werbeveranstaltung ausarten zu lassen.. schreibe ich ab jetzt ein großes 'S'] kein anderer Hersteller von Antrieben, Umrichtern und dem KnowHow (realen !!! 24h- Service) in den Segmenten Antriebstechnik & Support, Automatisierung, kostenlosen Updates für Firmware von FU's und für mich am allerwichtigsten...
    wirklich 24h für alle Ausfälle (die mit 'S' zusammenhängen) einen planbaren Weg mit einem Ansprechpartner sucht und findet.

    Diese Firma mit 'S' war möglicherweise durch Fehlmanagement etc. nicht in der Lage, meine Handyreihe weiterhin zu bereichern (das ist ein privates Problem), hat mir aber für ein defektes Mobiltelefon einen sehr fairen Reperaturpreis angeboten.
    Als Elektriker würde ich meinem ärgsten Feind nicht empfehlen, einen 'S'- Verteiler zu kaufen, Befehls- und Bedienbauteile, die einfach nur Schrott sind (weil billig 'gestrickt').
    Im Service und in der Kulanz (privat... genauso wie über die Firma, in der ich angestellt bin) kenne ich aber keinen besseren Anbieter !!!
    Ich habe erlebt !!!, daß ich einen Hauptantrieb (Mot., 260KW) in der Nacht von Samstag zu Sonntag von dieser Firma (natürlich zusätzlich zu den Eil-lieferkosten) zugesichert bekam und dieser Motor um 6.30 Uhr (sonntags !!) bei mir in der Halle stand, um eingebaut zu werden !!!

    Fazit:
    Diese Firma scheint manchmal teuer zu sein.
    Hauptsächlich für Industrie- Kunden kenne ich aber nix Besseres.
    Einerseits gibt es dazu aber einen gigantischen Service (ich kenne viele Hersteller, aber keinen besseren Service), andererseits Rabatte (die auch ich nicht so recht nachvollziehen kann... weniger Rabatte und dementsprechend billigere Preise würden es m.M. nach auch tun)....
    Zum Thema zurück:
    Diese Industrie- Schleppis werden von Fujitsu-'S' gebastelt.
    Sie werden brutal teuer, aber gut konfiguriert (ein paar Adapter weniger würde ich mir noch wünschen) vertickt, sind dafür robust, laufstabil und langlebig.
    Ich habe noch den Vorvorgänger in der Werkstatt zu stehen. der Akku ist tot (ein riesiges Minus, welches auch bei dem <neuen> PG nicht restlos gelöst wurde, Tiefentladung ist immer noch möglich), aber ansonsten... Daumen hoch !!!
    Ich habe bei dem Vorgängermodell sogar noch nichtmal das Problem von Adaptern für irgendwelche Schnittstellen >>> also auch mit einem fast 6 Jahre alten (das Vorgängermodell) Gerät kann ich mit entsprechenden Software- Updates in der oberen Liga mitspielen (mit Geschwindigkeitseinbußen). Die meisten Masch.bau-Firmen- Programmierer kommen mit "DELLigen" Laptops daher. Die sind leichter, optisch schöner... bei einem Defekt z.b. des Netzteils kann man aber nichteinmal innerhalb von 12h mit einer Mitarbeit dieses Gerätes rechnen, obwohl ein 'delliger' PC- Sevice vor Ort ist.

    Die PG's der Firma mit 'S' sind teuer, gut... am Preis darf verzweifelt werden.

  3. #13
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    361
    Danke
    38
    Erhielt 36 Danke für 30 Beiträge

    Standard

    Netzteile sind echt ein Krampf... Leute, kauft euch nie ein Yakumo Notebook. Ich arme unwissende Sau habe damals zugegriffen, bevor ich mit dem ganzen Kram angefangen habe, es ist die letzte Kacke. Das Notebook ist laut (was für die Fabrikhalle jetzt mal egal ist), es hat ein enormes thermisches Problem (wobei es die Anwendungen auf der Arbeit gut packt, aber ich habe eine Pappe, die ich hinten unterlegen kann, wenn's ihm mal wieder zu warm wird), und nach exakt zwei Jahren war das Netzteil platt. Nicht mal Yakumo selbst konnte mir die exakten Daten des Netzteils geben, im Media Markt sollte das Ding ab 280 Euro zu haben sein, und die Polarität konnte mir auch kein Mensch sagen. Habe dann das alte Netzteil aufgehebelt und gemessen, auf welcher Seite des Pins der Schirm lag....

    Mit dem Support von Siemens habe ich aber auch schon andere Erfahrungen gemacht. Ohne diese Value Card kannst du es vergessen, irgendjemanden vom Support an die Strippe zu kriegen, es sei denn, man hat irgendwelche Connections. "Wir rufen Sie dann bis morgen um 15:45 an..." Prima, ich steh' heut beim Kunden- und mein Kollege hat die Karte. Aber die Leute sind kompetent und können sogar einen Absturz einer PCU50 anhand der Fehlermeldung und des Speicherabbilds exakt deuten.
    Dafür hat mein USB-MPI-Adapter drei Wochen gebraucht, bis ich das Ding wieder von der Reparatur zurück in der Hand hatte. Hätte denen wohl nicht erzählen dürften, dass ich mein Step7 privat pflege

    Es kommt auch immer drauf an- in 'nem Sägewerk geht nichts über ein Field PG. Wenn ich (Werkzeugmaschinenhandel und -Service) Änderungen an der PLC mache, dann wasche ich mir halt vorher die Hände, und wenn das Kabel wirklich im Kühlschmierstoff- Siff liegt, dann wird's halt mit 'nem Lappen schön sauber abgeputzt. Da braucht's kein Field PG.

    Das mit den Handys ist aber echt plöt. Mein altes M55 war unkaputtbar, hat bloß einmal das Adressbuch verloren. Aber dank Datensicherung...
    Jetzt, mit dem neuen BenQ- Geraffel, da geht gar nix. Ich kriege nicht mal mein Telefonbuch gesichert...

    Gruß, Tobias

  4. #14
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    218
    Danke
    9
    Erhielt 23 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Also ich bin mit meinem Field-PG M total zufrieden. OK, es ist teuer, aber bei Inbetriebnahmen oder auf Fehlersuche fühle ich mich damit viel wohler, als mit nem Notebook für den Hausgebrauch.

    Wenn ich selbstständig wär und das Teil selbst kaufen müsste, würde ich das aber vielleicht auch anders sehen.


    Für mich optimal: Schneller Rechner mit 2GB Ram und 19 Zoll TFT (oder größer) im Büro und Das Field PG für unterwegs.

  5. #15
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von dpd80 Beitrag anzeigen
    ...
    Für mich optimal: Schneller Rechner mit 2GB Ram und 19 Zoll TFT (oder größer) im Büro und Das Field PG für unterwegs.
    Echt zwei Rechner?

    Ich nutze in der Firma (wie die Meisten Kollegen) nur ein Notebook mit Dockingstation und zweitem Monitor (19").
    Aber bei meinen IBs steht das Notebook ja meist sicher auf einem Tisch neben der Maschine und bekommt eh meist wenig ab. Zwei Rechner wären für mich keine gute Wahl.

    Ich kenne das aber aus dem Anlagenbau wo man das Teil auch mal schnell an einer Ecke braucht wo kein Platz und auch Erschütterungen vorkommen, da ist ein Robustes Notebook wie z.B. Das FieldPG sicher die bessere Wahl.

    Bei manch einem kommt es mir aber auch so vor als ob wir alle Geländewagen fahren müssten weil wir ja mal auf Schotter stoßen könnten. Darum gibt es ja auch so viele von diesen SUVs ;o)
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #16
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Fundstück:
    http://de.kontron.com/index.php?id=82&cat=20

    Ich kenne den Hersteller und der steckt auch in vielen IPC drin aber die Notebooks sind mir unbekannt sehen aber klasse aus. Bis auf die dämlichen Griffe und die zu schwache Leistung und den zu kleinen Monitor. Dazu kommt noch der hohe Preis. Ich bin froh das mir das Toshiba Terca reicht ;o)
    Geändert von zotos (14.04.2007 um 13:09 Uhr)
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  7. #17
    Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    87
    Danke
    120
    Erhielt 27 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Tag zusammen,
    wir haben bei uns im Betrieb jetzt Laptops von Alienware angeschafft. Die Dinger kann man, von der Leistung her, locker mit einem Desktop vergleichen. AMD 64 Turion mit 2,4 GHz, 2 GB Ram, 160GB HDD mit Raidsystem, ...
    Das beste ist aber das Display, welche mit 17" eine Auflösung von 1920x1200 bringt. Das ist natürlich für WinCC flexible mehr als super um z.B. eine Visu mit einem MP370 15" zu erstellen.
    Dieses Laptop (Aurora m9700) lässt sich Alienware aber auch zahlen:
    Mit meiner gewählten Ausstattung liegt es bei 4300€ Brutto.
    Ansonsten macht es einen recht robusten Eindruck...

  8. #18
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    wenn's stabil sein soll:

    http://de.kontron.com/index.php?id=82&cat=20

    sind aber, wen wundert's, nicht wirklich billig.

  9. #19
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Oberchefe Beitrag anzeigen
    wenn's stabil sein soll:

    http://de.kontron.com/index.php?id=82&cat=20

    sind aber, wen wundert's, nicht wirklich billig.
    haste meinen Beitrag übersehen?
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  10. #20
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    218
    Danke
    9
    Erhielt 23 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von zotos Beitrag anzeigen
    Echt zwei Rechner?

    .....

    So muss man auf seinem PG auch wenigstens nicht die ganze andere Software installieren, die man nicht unbedingt bei einer Inbetriebnahme braucht. Siemens hat schon manchmal Probleme mit anderer "nicht Siemens-Software"

Ähnliche Themen

  1. Förderband woher?
    Von devrim im Forum Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 10:31
  2. Woher S5Win?
    Von maxi im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 10:44
  3. LS4Soft - woher?
    Von RalfS im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 15:55
  4. FU mit 7,5kW, woher?
    Von MRT im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 16:28
  5. Frequenzumrichter - woher
    Von ESch im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 23:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •