Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Probleme mit MPI-Verbindung unter Win98SE

  1. #1
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an alle!

    Ich habe schon einige Beiträge durchsucht, aber ich wurde leider nicht fündig. Darum hoffe ich, ihr könnt mir helfen?!

    Mein Problem:
    Auf einem WinXP-Rechner läuft STEP7 V5.3, die Schnittstelle stellt ein normaler PC-MPI-Adapter bereit. Auf diesem Rechner läuft alles wunderbar!
    Jetzt soll aus kostengründen ein ausrangierter Win98SE-Rechner herhalten.
    Leider läuft dort nur die Version 5.2 mit SP1 und HF3 abwärts.
    Nagut, soweit alles wie beim WinXP-Rechner eingerichtet und siehe da, ich konnte nur ein Mal auf eine SPS zugreifen (mittels "Erreichbare Teilnehmer anzeigen"), dann ist mir STEP7 eingefroren. Schließe ich das Programm im Taskmanager, blockiert mir STEP7 weiterhin die serielle Schnittstelle.
    Starte ich den Rechner neu, wird zwar die Schnittstelle nicht mehr belegt, aber STEP7 spricht den MPI-Adapter partout nicht mehr an.
    Mit dem WinXP-Rechner habe ich aber vollen Zugriff auf die SPS mit dem selben Adapter.
    Ich sollte noch erwähnen, dass ich am Win98SE-Rechner nur einen USB-Anschluss habe und diesen auch mit einem RS232-USB-Adapter belege.
    Die RS232-Anschlüsse sitzen auf dem Mainboard, die ich aber notfalls nach außen legen könnte.
    Am RS232-USB-Adapter liegt es garantiert nicht, denn mit einem Terminalprogramm habe ich diesen schon geprüft und der Adapter wurde testweise mit dem selben MPI-Adapter am WinXP-Rechner verwendet.
    Das auf dem Win98SE-Rechner bereits vorhandene Protool baut seit der Installation von STEP7 auch keine Verbindung mehr auf.

    Habt ihr eine Idee, wie man das Problem lösen kann?

    Vielen Dank im Voraus,
    poppycock
    Zitieren Zitieren Probleme mit MPI-Verbindung unter Win98SE  

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von poppycock Beitrag anzeigen
    Das auf dem Win98SE-Rechner bereits vorhandene Protool baut seit der Installation von STEP7 auch keine Verbindung mehr auf.
    Abgesehen davon, dass kaum noch jemand was zu 98SE sagen kann..

    m.E. erst STEP7 installiern, dann ProTool hinterher - so denke ich, sollte es sein..

    .

  3. #3
    Avatar von poppycock
    poppycock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Hallo und danke für die Antwort.

    D.h. ich deinstalliere Protool, STEP7 und den USB-RS232-Adaptertreiber vollständig, installiere dann erst STEP7, dann Protool und zum Schluss den USB-RS232-Adaptertreiber? Richtig?
    Mal ganz abgesehen vom Betriebssystem: Ist STEP7 so eigen?

    MfG,
    poppycock
    Zitieren Zitieren Mehr als Win98SE will ich dem Rechner nicht zumuten!  

  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von poppycock Beitrag anzeigen
    Hallo und danke für die Antwort.

    D.h. ich deinstalliere Protool, STEP7 und den USB-RS232-Adaptertreiber vollständig, installiere dann erst STEP7, dann Protool und zum Schluss den USB-RS232-Adaptertreiber? Richtig?
    Mal ganz abgesehen vom Betriebssystem: Ist STEP7 so eigen?

    MfG,
    poppycock
    schaue ab und zu mal hierrein:

    http://support.automation.siemens.com/

    da steht sowas!

  5. #5
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von poppycock Beitrag anzeigen
    D.h. ich deinstalliere Protool, STEP7 und den USB-RS232-Adaptertreiber vollständig, installiere dann erst STEP7, dann Protool und zum Schluss den USB-RS232-Adaptertreiber? Richtig?
    Das ist so richtig. Erst STEP 7, ProTool und den USB-Adapter vollständig deinstallieren, und dann erst STEP 7, dann ProTool und zum Schluss den USB-Adapter wieder installieren.

    Siehe dazu auch:

    http://www.sps-forum.de/showpost.php...48&postcount=3

    Gruß Kai

  6. #6
    Avatar von poppycock
    poppycock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    leider bekomme ich noch immer keine Verbindung zum MPI-Adapter aufgebaut!
    Ich bekomme keine Meldung, sehe nur, dass sich STEP7 aufhängt, keine Daten gesendet werden und die serielle Schnittstelle komplett blockiert wird.
    Um die Schnittstelle wieder freizugeben, muss ich den Rechner rebooten.

    Bei der Deinstallation bin ich nach der Anleitung von Siemens vorgegangen, auch den RS232-USB-Treiber und den MPI-Adaptertreiber habe ich nach bestem Wissen vom System entfernt. Danach wurde der Rechner rebootet.
    Bei der Installation ging ich wie folgt vor:
    STEP7 installiert -> Neustart
    RS232-USB-Treiber installiert -> Neustart
    PG/PC-Schnittstelle eingestellt -> Neustart
    MPI-Adapter installiert -> Neustart
    Ende vom Lied -> hat alles nichts gebracht
    Auf den Adapter kann ich mit einer Software zugreifen, nur STEP7 hängt sich auf und sendet nichts mehr...

    Muss ich wohl doch versuchen den RS232-Port vom Mainboard nach außen zu führen...
    Kann man sonst noch irgend etwas probieren?

    MfG,
    poppycock
    Zitieren Zitieren Funktioniert auch nicht.  

  7. #7
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ... mal das 98se neu installieren(nicht nur drüberbügeln) falls irgendetwas von zurückbleibt(nicht selten bei kleinweich).

    Thomas

  8. #8
    Avatar von poppycock
    poppycock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Hallo thomass5,

    ich glaube, ich muss wirklich Win98SE neu aufsetzen, wird aber nur ein Problem geben, denn wir suchen schon vergeblich die Windows-CD.

    Habe die seriellen Ports auf dem Mainboard aktiviert, aber bekomme auch keine Verbindung zum Adapter. Da es zwei Typen (eventuell noch mehr) von den RS232-Mainboard-Anschlüssen gibt, habe ich herausgefunden, dass mein Anschluss sehr wahrscheinlich ein Typ-9 ist. Meine RS232-Verlängerung von 10-Pol-Pfostenbuche auf 9-Pol-D-SUB-Stecker ist eine Typ-5 Verlängerung. Also habe ich mir einen Zwischenstecker als Typwechsler gebaut, aber das funktioniert auch nicht.
    Nun denke ich, ich habe es mit einem ganz anderen Mainboardanschluss zu tun, denn mit dem RS232-Mainboardanschluss können Hersteller machen was sie wollen, nur der D-SUB-Anschluss ist wieder genormt.
    Das Dumme ist, dass ich keine Unterlagen vom Mainboard habe und auch alle PC-Tools ausgeben, dass das Mainboard unbekannt ist.
    Hilfe!!!!!!!!

    Gruß,
    poppycock

  9. #9
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    ein Image dieser CD müsste doch auffindbar sein?
    Über die Nummer, welche beim Booten des Rechners angezeigt wird sollte man auf den Hersteller kommen. MAnchmal sind auch Nummern aufgedruckt, welche beim Google erfolg bringen.
    Thomas

  10. #10
    Avatar von poppycock
    poppycock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    207
    Danke
    16
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo thomass5,

    tatsächlich wird beim Starten des Rechners eine Nummer angezeigt, aber ich kann im Internet nichts brauchbares darüber finden. Einen Mainboard-Treiber hab ich als Sicherung auf der Festplatte auch gefunden, aber anhand der Nummer kann ich auch nicht das MoBo eindeutig identifizieren.
    Also habe ich den Rechner nochmals aufgeschraubt, genau gecheckt und stellte fest, dass im Gehäuse ein speziell angefertigtes kleines Mainboard sitzt, ist also leider keine Standard-Platine (vielleicht vom Laptop?).
    Es handelt sich hierbei um einen TFT-Bildschirm mit integriertem Rechner.
    Da der TFT über ein Flachbandkabel am Mainboard angeschlossen ist, kann ich nicht einfach das Mainboard gegen ein neues austauschen.
    Ansonsten sind folgende Anschlüsse nach außen geführt:
    PS/2 Maus und Tastatur, VGA, USB, Ethernet.
    Nur auf dem MoBo selbst sind noch vier COM-Schnittstellen, die ich nach außen führen kann.
    Im BIOS habe ich alle COM-Ports aktiviert, aber keiner arbeitet so, wie es eigentlich sein sollte.
    Windows erkennt die Ports und die Interrupts sind richtig konfiguriert.

    Ein Backup von Win98SE ist nicht vorhanden.
    Dieses Betriebssystem gibt es schon seit einige Zeit nicht mehr bei uns, aber wie schon erwähnt, mehr möchte ich dem Rechner nicht zumuten, zumal die installierte Software verhältnismäßig schnell läuft.

    Kann ich die COM-Ports irgendwie hardwaremäßig testen, welcher Pin für was zuständig ist? Ein Loopback-Stecker brachte keinen Erfolg.

    Gruß,
    poppycock

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit OPC -> SPS Verbindung
    Von Homer-Jay im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 08:37
  2. TCP-Verbindung unter WINDOWS CE
    Von Vogei im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 12:05
  3. MP270 Backplan unter Flexible Probleme...
    Von Jochen Kühner im Forum HMI
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 10:10
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2006, 09:13
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 13:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •