Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Kaskadierte Regelung

  1. #11
    zummi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    hat noch wer weitere Ideen?

    Gruß

  2. #12
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zummi Beitrag anzeigen
    hat noch wer weitere Ideen?
    Hast du denn die Variante aus POST #8 probiert?
    Was ist dabei herausgekommen?

    Frank
    Grüße Frank

  3. #13
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    Hast du denn die Variante aus POST #8 probiert?
    Was ist dabei herausgekommen?
    Laut seiner Trendkurve sieht es nicht so aus als ob der Regler schon in der Sättigung ist. Sonst würde der Sollwertsprung doch garkeinen Sprung in CV mehr auslösen. Ich gehe dabei mal davon aus dass CV von 0 bis 100 geht,

    Wenn man an den Reglerparmatern eh nichts verstellen kann, bzw. der Kunde diese nachher noch verstellt, bleibt ja nicht mehr viel übrig woran du drehen kannst. Die Reglerparameter die berechnet werden scheinen ja ein Überschwingen zu erlauben, oder sind auf Störverhalten anstatt Führungsverhalten optimiert.

    Das einzige was mir einfallen würde, wäre
    a) Die Sollwertsprünge auf kleinere Abschnitte aufteilen, also den Sollwert eine kontinuierliche Rampe hochfahren. Zumindest bevor der Sollwert erreicht ist würde ich so verfahren, denn dann hast du nicht diesen großen Stellwertsprung aufgrund des P-Anteils.

    b) Die Sollwertrampe kurz vor erreichen des Endwertes verlangsamen, damit der Regler mehr Zeit hat sich vollständig einzuschwingen.

  4. #14
    zummi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    Hast du denn die Variante aus POST #8 probiert?
    Was ist dabei herausgekommen?
    Japp, habe ich am Freitag schon gemacht. Sobald ich den Eingang setze, ändert sich nichts, zumindest ist es auf den Aufzeichnungen nicht zu erkennen. Ich vermute also, dass der Antiwinup schon integriert ist.

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1
    Laut seiner Trendkurve sieht es nicht so aus als ob der Regler schon in der Sättigung ist. Sonst würde der Sollwertsprung doch garkeinen Sprung in CV mehr auslösen. Ich gehe dabei mal davon aus dass CV von 0 bis 100 geht,

    Wenn man an den Reglerparmatern eh nichts verstellen kann, bzw. der Kunde diese nachher noch verstellt, bleibt ja nicht mehr viel übrig woran du drehen kannst. Die Reglerparameter die berechnet werden scheinen ja ein Überschwingen zu erlauben, oder sind auf Störverhalten anstatt Führungsverhalten optimiert.
    Ja das ist richtig, ich kann an den Parametern nichts ändern, aber ich dachte an eine andere Beschaltung oder an eine Funktion, die ich eventuell übersehen habe. Das Autotuning ermittelt für das Hochheizen ganz gute Werte und auch das Regeln auf 315°C zu halten ist gut, es ist lediglich der kleine Überschwinger welcher mir einen Alarm auslöst weil die Max.Temperatur um 4°C überschritten wird. Ich kann diesen Alarm natürlich hochsetzten, damit er erst bei 10°C auslöst, aber zuerst wollte ich prüfen, ob ich den Überschwinger vermeiden kann.

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1
    Das einzige was mir einfallen würde, wäre
    a) Die Sollwertsprünge auf kleinere Abschnitte aufteilen, also den Sollwert eine kontinuierliche Rampe hochfahren. Zumindest bevor der Sollwert erreicht ist würde ich so verfahren, denn dann hast du nicht diesen großen Stellwertsprung aufgrund des P-Anteils.

    b) Die Sollwertrampe kurz vor erreichen des Endwertes verlangsamen, damit der Regler mehr Zeit hat sich vollständig einzuschwingen.
    zu a) Das habe ich auch schon versucht. Der Sollwert geht nun nicht mehr 5°C pro Minute sondern 5°C/60 pro Sekunde hoch. Das Hochheizen ist etwas schöner geworden, also Soll- und Istwert weisen eine geringere Differenz auf aber der Überschwinger bleibt.

    zu b) ist eine gute Idee, könnte ich noch einbauen. Wäre dann zwar die Holzfällermethode, aber würde funktionieren denk ich mal.

    Also seid ihr der Meinung, dass ich anhand der Parametrierung, Beschaltung etc nichts mehr am Regler verbessern/Einstellen kann, damit die Regelung verbessert wird?

    Grüßle

  5. #15
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zummi Beitrag anzeigen
    Also seid ihr der Meinung, dass ich anhand der Parametrierung, Beschaltung etc nichts mehr am Regler verbessern/Einstellen kann, damit die Regelung verbessert wird?
    Da du ja an den - vom Wizard erzeugten - Werten nicht ändern willst, habe ich momentan keine andere Idee.

    Frank
    Grüße Frank

  6. #16
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Tip: Wenn du des Englischen mächtig bist, kannst du deine Frage auch mal bei plctalk stellen ( http://www.plctalk.net ).
    Dort sind einige echte Regelungstechnik-Gurus unterwegs. Leute sich sich mit den RS Logix-Reglern auskennen wirst du dort auch eher treffen als hier.

  7. #17
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Tip: Wenn du des Englischen mächtig bist, kannst du deine Frage auch mal bei plctalk stellen ( http://www.plctalk.net ).
    Dort sind einige echte Regelungstechnik-Gurus unterwegs. Leute sich sich mit den RS Logix-Reglern auskennen wirst du dort auch eher treffen als hier.
    1. Er - der Themenstarter - hat ein paar wichtige Einschränkungen und damit sind die Wahlmöglichkeiten und Stellschrauben eingeschränkt.

    2. Es würde ja schon reichen, wenn es - vgl. SIEMENS - vernünftige Blockschaltbilder der AB-Regler gäbe. Leider sind aber die Rockwelldokus
    mehr als unterirdisch und viel zu unergiebig und viel zu kurz.

    Frank
    Grüße Frank

  8. #18
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    2. Es würde ja schon reichen, wenn es - vgl. SIEMENS - vernünftige Blockschaltbilder der AB-Regler gäbe. Leider sind aber die Rockwelldokus
    mehr als unterirdisch und viel zu unergiebig und viel zu kurz.
    In der Siemens-Dokumentation zum CONT_C findet man an keiner Stelle eine Information ob der Regler einen internen Anti-Windup besitzt oder nicht. Also ich würde hier Siemens nicht als Referenz für gute Dokumentation heranziehen.

  9. #19
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    In der Siemens-Dokumentation zum CONT_C findet man an keiner Stelle eine Information ob der Regler einen internen Anti-Windup besitzt oder nicht. Also ich würde hier Siemens nicht als Referenz für gute Dokumentation heranziehen.
    Wenn es einen "Anti Reset Wind-up" im CONT_C gäbe, würde es dastehen.
    Stattdessen gibt es ein schönes Blockschaltbild und einen "INT_HOLD"-Eingang
    der beschrieben und in der Grafik dargestellt ist. Das ersetzt aber nicht den
    "Anti Reset Wind-up"

    Im im Produkt Standard-PID-Control hingegen die Funkion hingegen enthalten und
    auch beschrieben --> Seite 104 (4-44) siehe PDF

    Frank
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Grüße Frank

  10. #20
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    Wenn es einen "Anti Reset Wind-up" im CONT_C gäbe, würde es dastehen.
    Stattdessen gibt es ein schönes Blockschaltbild und einen "INT_HOLD"-Eingang
    der beschrieben und in der Grafik dargestellt ist. Das ersetzt aber nicht den
    "Anti Reset Wind-up"
    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

    Ich geb dir mal einen heißen Tip:
    Starte den CONT_C Regler als PI-Regler und lass den Ausgang hochlaufen.
    Frage:
    - Was macht der Ausgang LMN_I wenn der Ausgang LMN bei 100 ist? Läuft dieser weiter hoch?
    - Wozu sind die statischen Variablen "sbArwHLmnOn" und "sbArwLLmnOn", und was könnte "Arw" bedeuten?

Ähnliche Themen

  1. Regelung via SPS
    Von Scapi im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 19:38
  2. Regelung S5
    Von mbw203sc im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 23:11
  3. Regelung im OB1 ?
    Von kiestumpe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 22:12
  4. Regelung mit S7-300
    Von RobRoy94 im Forum Simatic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 13:41
  5. Regelung
    Von capri-fan im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 15:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •