Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Regelung Sekundärkreislauf

  1. #11
    Registriert seit
    14.10.2004
    Beiträge
    104
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    UG: Na, ein kleiner Tip: Störberarbeitung sollte der Regelung natürlich überlagert sein !

    Aber wozu gibt es dann zum Beispiel die Störgrößenaufschaltung IN DER
    REGELUNGSTECHNIK?

    UG: Hauptsache, alle Zylinder sind immer (innerhalb eines Toleranzfensters) synchron !

    Simmt, nur würde ich die Mitte dieses Toleranzbandes nicht durch den
    Istwert Masterzylinder definieren, sondern....durch den gemittelten Wert der 4 Istpositionen.

    Aber lass uns lieber (zumindest hier) aufhören mit der Diskussion...

    Gruß

  2. #12
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Dagobert Beitrag anzeigen

    Aber lass uns lieber (zumindest hier) aufhören mit der Diskussion...

    Gruß

    OK.

    Ich weis schon, warum....

  3. #13
    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    33
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    @ Zottel
    Zitat Zitat von Zottel Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit Vorlauftemperatur? Den Sekundärkreislauf?
    Genau richtig

    @ Dagobert
    Das 3-Wege-Ventil arbeitet mit Rücklaufbeimischung

  4. #14
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Ich weiß jetzt nicht, wie groß die Wärmekapazität des Behälters mit Produkt im Verhältnis zum Volumenstrom des Öls ist und wie genau die Produkttemperatur gehalten werden muß.
    Ich hatte jedenfalls mal so einen Fall, wo erst die Messung der Rücklauftemperatur zur Verwendung als Störgrößenaufschaltung die Sache gut beherrschbar gemacht hat:
    -je nach Volumenstrom und Leitungslängen hast du ganz schöne Totzeiten im System
    -durch die Beimischung von Rücklauf zum Einstellen der Vorlauftemperatur des Behälters hast du noch eine weitere Rückkopplung, die zudem vom Prozeßzustand abhängt (erst kalt, dann ~Vorlauftemperatur)
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu PeterEF für den nützlichen Beitrag:

    Schmiegel (16.04.2007)

  6. #15
    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    33
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt nicht, wie groß die Wärmekapazität des Behälters mit Produkt im Verhältnis zum Volumenstrom des Öls ist )
    Das kann ich leider auch nicht sagen
    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    und wie genau die Produkttemperatur gehalten werden muß
    Bisher wird mehr gestellt als geregelt, also kann's so schlimm nicht sein
    Zitat Zitat von PeterEF Beitrag anzeigen
    Ich hatte jedenfalls mal so einen Fall, wo erst die Messung der Rücklauftemperatur zur Verwendung als Störgrößenaufschaltung die Sache gut beherrschbar gemacht hat
    In der Rücklaufleitung habe ich (vorerst) keinen Temperatursensor. Dieser kann aber leicht nachgerüstet werden. Ich gehe mal davon aus: Rücklauf- ~ Produkttemperatur
    Zitat Zitat von Dagobert Beitrag anzeigen
    Du kannst diesem ja relativ leicht dann gleich eine Vorlauftemperatur-begrenzung verpassen indem der überlagerte Produkttemperaturregler
    eine Stellgrössenbegrenzung spendiert bekommt.
    Wie realisiere ich diese Stellgrössenbegrenzung am besten?

    Vielen Dank für Eure konstruktiven Beiträge

  7. #16
    Registriert seit
    14.10.2004
    Beiträge
    104
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Hallo Schmiegel,

    die Stellgrößenbegrenzung kannst Du direkt als Parameter
    an den S7 Regelungsbausteinen beschalten.

    Schau dir mal über die Hilfefunktion die Bausteine an.

    Wenn Du den Regelkreis als Kaskaden oder Führungsfolgeregler
    aufbaust bitte daran denken, dass zum Besispiel bei Öffnen der Führungsfolgestruktur unschöne Effekte auftreten wenn man programmtechnisch nichts dagegen tut.

    So wird der I Anteil des Führungsreglers in die Sättigung gehen, wenn dieser
    keinen Zugriff auf den Folgeregler hat (weil dieser vielleicht von Automatik
    auf Hand geschaltet wurde) usw...

    Somit muss eine vernünftige Beschaltung der Regler her (wenn entsprechende Umschaltungen möglich sein sollen).


    Dazu muss man aber mehr über die tatsächlichen Anforderungen kennen.

    Gruß

  8. #17
    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    33
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Die Stellgrößenbegrenzung im Regelbaustein ist mir klar. Da aber die Stellgröße des Ventils nicht proportional der Voraluftemperatur des Sekundärkreises ist und die Maximal-Vorlauftemperatur variabel (als Parameter einstellbar) ist, kann ich die Stellwertbegrenzung in dieser Form nicht anwenden.
    Ich kann höchstens den Sollwert des Folgereglers auf die Max-Vorlauftemperatur begrenzen und ein überschwingen des Istwertes in Kauf nehmen.

    Wenn ich den Regler von Auto nach Hand schalte, werde ich dies mit nur beiden Reglern gleichzeitig zulassen!

    schönes Wochenende!

  9. #18
    Registriert seit
    14.10.2004
    Beiträge
    104
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Hallo Schmiegel,

    ich glaube da ist Dir noch etwas nicht richtig klar:

    Der Folgeregler soll die Vorlauftemperatur regeln.
    Der Istwert ist die Vorlauftemperatur, der Sollwert
    kommt bei geschlossener Kaskade vom Führungsregler.

    Somit folgt: Stellgröße Führungsregler = Sollwert Folgeregler !

    Wenn Du jetzt die Vorlauftemperatur begrenzen willst, mußt
    Du de Stellgrösse des Führungsreglers begrenzen.
    Das kann man auch prima parametrierbar gestalten.

    Die Stellgrösse des Folgereglers solltest Du nicht begrenzen!

    Wichtig (man kann es nicht oft genug sagen) zuerst den
    Folgeregler alleine in Betrieb setzen.
    Wenn er gut gehorcht (Führungs-, Störverhalten, was auch immer)
    nicht mehr anfassen.
    Dann den Führungsregler aufschalten auf den Folgeregler und
    den Führugsregler einstellen....

    Hoffe das hiilft wieder weiter......


    Gruß

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    Schmiegel (16.04.2007)

  11. #19
    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    33
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Vielen Dank für Eure wertvolle Hilfe.

    Da ich den Reglerbaustein für mehrere Temperaturregler verwenden will, habe ich einen multiinstanzfähigen FB geschrieben, der den Führungs- und den Folgeregler enthält.
    Über ein Bit ist der Führungsregler abschaltbar, um zuerst den inneren Regelkreis (Folgeregler) einzustellen.

    In der Testumgebung lieferte dieser Baustein ganz passable Ergebnisse.
    Nach Inbetriebnahme werde ich mich wieder melden.

  12. #20
    Registriert seit
    12.03.2007
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Schmiegel,
    Zitat Zitat von Schmiegel Beitrag anzeigen
    Wenn ich den Regler von Auto nach Hand schalte, werde ich dies mit nur beiden Reglern gleichzeitig zulassen!
    warum ?

    Wenn der Führungsregler auf Hand und der Folgeregler auf Automatik ist hast Du noch die Möglichkeit die Primärtemperatur aus dem Regelprozess auszukoppeln. Mit der Stellgröße des Primärreglers lässt sich der Sollwert des Sekundärreglers stellen. Das kann (muss allerdings nicht immer) hilfreich sein. Auf jeden Fall ist die Kaskadenreglung mit nur einem Regler bedienbar.

    Und wenn der Sekundärregler auf Hand ist, ist der Primärregler ohne Bedeutung / Funktion. In diesem Fall würde ich allerdings die Stellgröße des Primärreglers mit dem Sollwert des Sekundärreglers überschreiben, damit die Umschaltung auf Automatik stoßfrei erfolgen kann.

    Grüße
    Klaus

Ähnliche Themen

  1. Regelung via SPS
    Von Scapi im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 19:38
  2. Regelung S5
    Von mbw203sc im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 23:11
  3. Regelung im OB1 ?
    Von kiestumpe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 22:12
  4. Regelung mit S7-300
    Von RobRoy94 im Forum Simatic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 13:41
  5. Regelung
    Von capri-fan im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 15:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •