Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Abwickler Regelung...

  1. #1
    Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an Alle,

    habe folgendes (noch nicht) Problem.

    Ein Abwickler für grosse Papierrollen (ca.800kg bis 5 kg),

    sollte mit gleichmässigen Zug abgerollt werden.

    Auf der Welle befindet sich eine Pneumatische Bremse die

    durch einen Proportionalventil (0 bis 10V) gesteuert wird.

    Der Tänzerarm ist mit ein Poti gekoppelt.

    Zur Zeit ist es so das das Poti direkt auf den Ventil wirkt...

    Beim Anlauf treten sehr starke Schwankungen auf, wie man

    sich denken kann :)

    Also meine Aufgabe ist es die ganze Sache zu verbessern.

    Meine ersten Versuche mit PI Regeler ging mächtig in die Hose.

    Bei einen bestimmten Durchmesser der Rolle hat es ja funktioniert..

    aber dann.

    Mein nächster Ansatz wäre es mit Rampen zu arbeiten um die

    Anfangsschwankungen wegzukriegen...

    Was meint Ihr...

    mfg
    Klausi
    Zitieren Zitieren Abwickler Regelung...  

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    2.005
    Danke
    220
    Erhielt 234 Danke für 205 Beiträge

    Standard

    Ein Abwickler für grosse Papierrollen (ca.800kg bis 5 kg),
    Sag doch, dass es sich um einen Abroller für eine WPA handelt

    Gibt es fertig zu kaufen z.b. hier www.bhs-coorugated.de


    Bei einen bestimmten Durchmesser der Rolle hat es ja funktioniert..
    aber dann.
    Hast du den Rollendurchmesser mit berücksichtigt ?
    (Hebelarm - Verhalten)
    Karl

  3. #3
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gravieren Beitrag anzeigen
    Ich denke ma er meinte www.bhs-corrugated.de
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  4. #4
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    2.005
    Danke
    220
    Erhielt 234 Danke für 205 Beiträge

    Standard

    HI

    Ich denke ma er meinte www.bhs-corrugated.de
    Natürlich, da habe ich wechstaben verbuchselt.

    Danke für die Korrektur
    Karl

  5. #5
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Du brauchst für die große Rolle einen anderen I-Anteil. Je nachdem, ob du die Verstärkung oder die Nachstellzeit einstellst, mußt du:
    - die Verstärkung verringern
    - die Nachstellzeit erhöhen
    Grund: Das Speicherglied im I-Zweig lädt sich auf, solange eine Regelabweichung in dieselbe Richtung besteht. Die Stellgröße nimmt zu, aber die große Rolle reagiert darauf so träge, daß wenn sie endlich in Gang kommt, die Stellgröße schon viel zu groß ist. Dadurch wird die Rolle weiter beschleunigt, bis die nun umgekehrte Regelabweichung den Speicherinhal abgebaut hat.
    Wenn du mit dem I-Parameter der großen Rolle eine kleine nicht sauber fahren kannst, brauchst du einen "adaptiven" Regler, der seinen I-Anteil anpaßt. Das kannst mit einer SPS machen, indem du nach einem Rollenwechsel mit dem Parameter für die volle Rolle beginnst und diesen z.B. bei jeder Umdrehung schrittweise an den für die leere Rolle annäherst. Oder du kannst Abzugsgeschwindigkeit und Drehzahl der Rolle messen und auf den Durchmesser schließen. Wenn du keine solchen Meßeinrichtungen hast, kannst du bei bekannter und konstanter Abzugsgeschwindigkeit auch mit einem Zeitglied einen Takt für die Parameteranpassung bilden.

  6. #6
    Registriert seit
    18.12.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Wenn Du die Rolle mit einem Siemens Masterdrive Umrichter antreibst kannst du dessen internen Wickelrechner benutzen. Dann bremst der Umrichter quasi das Coil.
    Zitieren Zitieren Wickelrechner  

  7. #7
    Klausi ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    gravieren:
    Sag doch, dass es sich um einen Abroller für eine WPA handelt

    Nein, wirklich nicht. Der Abroller ist schon etwas älter...:))

    caschu100:

    Habe ich auch schon vorgeschlagen, aber keine Chance.
    Das System mit der Bremse soll bleiben((
    Warum auch immer..

    Zottel:

    Danke erstmal für Deine Ausführung.
    Die Idee mit den adaptiven Regler ist schon gut....
    Für die Bestimmung der Rollengrösse könnte ich einen Lasersensor
    einsetzen...damit hätte ich erstmal ein Problem gelöst.

    Ein weiteres Problem ist noch, das ich keinen konstanten Zug habe.
    Die Anlage wird vom Prinzip mit einen Drehpoti "hochgefahren".
    Die Rampe für den Normalstop wird von der Nachfolgemaschine
    bestimmt...ist zumindestens immer gleich.
    Die Schwankungen im Produktionbetrieb sind auch stark von
    der Qualität des Papiers abhängig.
    Der Betriebsdruck der Bremse bei grosser Rolle beträgt ca. 2,5 bar und
    bei kleiner Rolle 0,5 bar.
    Man muss aber allerdings noch die Temperatur der "Bremsbeläge"
    im Auge behalten....
    Es sind also viele Faktoren die bei dieser "Regelung" aufeinander wirken.

    Ich hoffe das ich die Sache in Griff bekomme...

    mfg
    Klausi

  8. #8
    Registriert seit
    12.08.2006
    Beiträge
    67
    Danke
    0
    Erhielt 70 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Die erwähnte Adaption der Regelparameter ist ein guter Ansatz. Zusätzlich ist es bei derartigen Sytem vorteilhaft eine Störgrößenaufschaltung der Liniengeschwindigkeit mit hinzuzunehmen (bei meßbarem Rollendurchmesser auch adaptiv).

  9. #9
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.797
    Danke
    144
    Erhielt 1.707 Danke für 1.239 Beiträge

    Standard

    Hi,
    hast du irgendwo eine Messung der Bahngeschwindigkeit verfügbar? Dann könntest du dir den Durchmesser ausrechnen. Falls die Bahngeschwindigkeit konstant ist reicht dieser Wert auch.

    Ich habe mal einen Umwickler (von eine auf eine andere Rolle) programmiert. Dabei war die eine Rolle ein Zentrumsabwickler; bei den Aufwicklern lag die Rolle auf den Wicklerwalzen auf. Somit konnte ich dort die Bahngeschwindigkeit ermitteln.

    Die Tänzerlage wurde über die Drehzahl des Zentrumswicklers geregelt.
    Dabei habe ich einen PID-Regler mit festen Werten genommen. Den Ausgangswert des Regler habe ich dann mit dem Korrekturfaktor aus der Durchmesserberechnung multipliziert - also kleiner Durchmesser->stärker, großer Durchmesser->kleiner.

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo !

    Wir haben sowas viel einfacher realisiert.

    Ultraschallgeber von Honeywell auf die mitte der Rolle gerichtet und über einen U/P Wandler auf die Bremse.

    fertig

    Funktioniert hier seit Jahren


    Gruß Andreas

Ähnliche Themen

  1. Abwickler mit FU-Motor
    Von SPSTorsten im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 11:55
  2. Regelung S5
    Von mbw203sc im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 23:11
  3. Regelung im OB1 ?
    Von kiestumpe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 22:12
  4. Regelung mit S7-300
    Von RobRoy94 im Forum Simatic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 13:41
  5. Regelung
    Von capri-fan im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 15:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •