Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Einknopfbedienung für FU

  1. #1
    Registriert seit
    05.12.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problemchen. Ich möchte per Pneumatiktaster (Luftschlauch auf PE-Wandler) einen Frequenzumrichter mittels kurzem drücken EIN bzw. AUS schalten. Weiterhin möchte ich mit der selben Taste durch langes drücken eine gewisse Rampe (z.B. Sinushalbwelle /0-10V oder 4...20mA) abfahren. d.h. einmal drücken, FU geht an mit min-sollwert. Man drückt die Tste solange bis die gewünschte Drehzahl erreicht ist und lässt dann los. Nochmal lange drücken verstellt wieder den Wert. Kurz drücken schält aus.
    Ich bin dankbar für jede Info wie sich sowas Softwaremäßig realisieren lässt.

    Danke und Gruß

    Andi.
    Zitieren Zitieren Einknopfbedienung für FU  

  2. #2
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Mir ist zwar nicht so ganz klar, wie Du von Pressluft auf Elektrische Spannung kommen willst - aber gut, das ist mir jetzt egal.

    Grundsätzlich sollte das aber mit jedem programmiebaren Umrichter möglich sein. In Frage kommt zum Beispiel ein Movitrac B (mit Option IPOS) oder ein
    Movidrive B in Frage.
    Der Movidrive z.B. ist frei in einer an C angelehnten Sprache programmierbar, verfügt über 3 Timer (die als ms-Zähler ausgeführt sind), knapp 1000 frei verwendbare Variablen und der Zugriff auf alle Parameter des Antriebs ist möglich.

    Die Frage ist allerdings, ob es nicht einfacher, schneller und billiger ist, das ganze mit einem einfachen Logic-Controller (z.B. Möller easy) und einem Standard-FU zu machen.

    mfg Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Jo, ich denke auch Movidrive und IPOS könnte gehen, da war doch auch eine Motorpotifunktion im Movidrive integriert.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #4
    cream3000 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.12.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hm, also ich habe einen Danfoss VLT2822 im Einsatz. Die Idee mit der Logo oder easy gefällt mir genz gut. Ich hab nur irgendwie keinen Ansatz wie ich das lösen kann....
    In der Gebäudetechnik gibt es Dimmerschnittstellen die sowas schon können, ich will aber nicht einen Dimmer in den Schaltschrank einbauen.

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Ich kenne deinen Dannfoss nicht speziell, aber viele Regler haben einen Analogeingang 0..10 V oder -10 bis +10V, über welchen ihre Drehzahl und je nachdem auch die Drehrichtung gesteuert werden kann. Du brauchst nun eine kleine Steuerung, die einen dazu passenden Analogausgang hat. Das "Dimmen" machst du dann in der Steuerung indem bei längerem Knopfdruck der Analogwert langsam verändert wird, z.Bsp. über ein Zeitglied.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  6. #6
    cream3000 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.12.2007
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    OK, danke. Ich habs jetzt mal an einen Dimmbaustein mit 1-10V drangeklemmt über einen Trennverstärker.
    Das klappt soweit. Aber ich möchte auf jeden Fall das ganze langfristig mit einer Steuerung lösen.
    Was würdest du denn empfehlen? Siemens, Möller, Mitsubishi, Telemechanique?
    Welche hat denn den besten Funktionsumfang und eine flexible schöne Software?

    Gruß Andi.

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Mit den kleinen Steuerungen hab ich kaum Erfahrungen, ich würde mir zuerst die Easy ansehen, dann die Logo und da gibts noch die Millenium3 von Crouzet. Da mal die Datenblätter einsehen. Vielleicht hat noch jemand hier im Forum einen Tip zur Steuerung, der diese öfter einsetzt.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  8. #8
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    44
    Danke
    0
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Eine moeglichkeit, ein Altivar von Telemecanique mit eine "Controller Inside" karte integriert... Lass sich programmieren mit Codesys...

    ----> www.telemecanique.com
    Zitieren Zitieren Controller Inside  

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •