Hallo Cindy!

Als erstes würd ich die einzelnene Meldungen klassifizieren. Z.B. in vier Gruppen:

- Störungen Automatisierungstechnik (Profibus, Drahtbruch,....)
- Störungen E-Technik (Motorschutz, Thermistor, SI-Fall,.....)
- Störungen aus Verfahrenstechnik, Ablauf (Schrittkettenüberwachung, Zeitüberwachungen...)
- Störungen aus der M-Technik (Drehmoment,....)

Damit lassen sich für die auflaufenden Störungen, evtl. die Zuständigkeiten erkennen.
Ein Anlagenfahrer weiß in der Regel nicht was eine Profibus-Störung bedeutet und schon lange nicht was es für Auswirkungen auf den Prozess hat. Bei einer Störung z.B. "FU- Antrieb XY gestört", wird dann eben der Elektriker angerufen. Bei einer Drehmoment Störung ggf. der Schlosser.
Das vergeben von Störungsprioritäten finde ich übrigens auch sehr hilfreich.