Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Verbesserung Fehlermeldunge, Störmeldungen, Störungserkennung

  1. #1
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Usa
    Beiträge
    111
    Danke
    9
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo ich soll mich um die Verbesserung von Störmeldungen bzw. Störungserkennung in Analgen beschäftigen. Damit bei Ausfall die mögliche Fehlerursach dem Anlagenfaher bzw. Betriebselektriker zur Anzeige gebacht wird. Und somit ein schnelles beheben der Ursache zu ermöglichen und längere Stillstände der Anlage zu vermeiden.

    Bei den Anlagen handelt sich hauptsächlich um Förderanlagen.

    Aktoren: hautsächlich Motoren die Laufbänder oder Ketten antreiben und Zylinder
    Sensoren: Taster, Endschalter, Lichttaster, Lichtschranken, Reedkontakte.
    Anzeige Siemens TP´s bzw. OP´s

    Überwacht werden schon:

    Profibusteilnehmerausfall
    Steuerspannnungsausfalll
    Motorschutzschalter auslösung für Antriebe
    Umrichter störungen
    Laufzeitüberwachung von Zylindern
    Notaus Sicherheitstüren

    Würde gern eure erfahungen wissen was man noch machen könnte bzw. verbessern könnte.
    Was sinnvol ist und was nicht und den kosten nutzen Faktor nicht übersteigt.
    Zitieren Zitieren Verbesserung Fehlermeldunge, Störmeldungen, Störungserkennung  

  2. #2
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Dann hört sich das von der Hardwareseite ja schon ganz gut an. Die Frage ist ob eure Anlagen mit Schrittketten oder soetwas ähnlichem gesteuert werden.

    Dann könnte man z.B. Anzeigen in welchem Schritt der Kette sich das Programm befindet. Dann eine Liste fertigmachen und zu jedem Schritt einen kleinen Kommentar schreiben, eventuell welche Sensoren/Aktoren benutzt werden. Also z.B. 1 = Förderer 1 an bis E100.0 ein ist.

  3. #3
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Zu den Laufzeitüberwachungen der Zylinder kommen noch Schalterpaarfehler z.B. Arbeitsstellungsini und Grundstellungsini gleichzeitig gibt Fehler.
    Wenn Ihr viele Bänder habt gehört eine Überwachung der Inis und Lichtschranken dazu, dies ist halt nicht immer ganz einfach, aber doch meist möglich.
    Das heisst jede Lichtschranke wird innerhalb eines Arbeitsganges auf Flankenwechsel angefragt.
    Z.B eine Lichtschranke zu Bauteilabfrage, wenn Der Stopper z.B eine Pallette freigibt muss die Palette bis zum eintreffen der nächsten Palette einmal negativ schalten.

  4. #4
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Usa
    Beiträge
    111
    Danke
    9
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Erstmal Danke für die Anregungen ich hoffe es kommen noch mehr

    @ Deltal ja die Anlagen werden mit Schrittketten gesteuert über eine Anzeige der Schrittnummer hab ich auch schon nachgedacht. Die reine Anzeige ist kein Problem. Nur wenn man dann Bedigungen noch zu jedem Schritt anzeigen möchte würde das ziemlich aufwendig werden.


    @ jabba ja Schalterpaarfehler sind schon in der Laufzeit überwachung mit inbegriffen. Aber deine Idee mit der Überwachung der Inis hört sich ganz gut an damit werde ich mich mal beschäfftigen.

  5. #5
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von cindy Beitrag anzeigen
    Nur wenn man dann Bedigungen noch zu jedem Schritt anzeigen möchte würde das ziemlich aufwendig werden.
    Es liegt daran wie detailiert man soetwas ausarbeiten möchte. Teilweise reicht es ja nur dem Schritt einen Namen zu geben z.B. "Förderer in Grundstellung fahren". Kenntniss der Maschine ist dann vorausgesetzt.

    Wenn in einem Schritt ein paar dutzend Sensoren abgefragt werden, dann ist das natürlich viel Arbeit und es hilft auch nicht wenn in der Liste steht "Prüfe Sensor E0.0 bis E100.0".

  6. #6
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Usa
    Beiträge
    111
    Danke
    9
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    @Deltal ja da hast du Recht es sind meistens viele Schrittketten mit wegingen Schritten 4 bis 5 da würde es reichen den Namen anzugeben.

    Überlegen mir gerade jabba´s idee umzusetzen bin aber noch auf keine brauchbare Lösung gekommen. Für jeden anreitz wäre ich dankbar.

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    332
    Danke
    46
    Erhielt 54 Danke für 46 Beiträge

    Lächeln

    Hi,

    ich würde noch Schützrückmeldungen prüfen (z.B. XOR von Ansteuerung und Rückmeldung, verzögert mit SE-Timer, ggf. melden).

    Gruß
    Flinn

  8. #8
    Registriert seit
    09.06.2007
    Ort
    Usa
    Beiträge
    111
    Danke
    9
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    @Flinn Schützrückmeldungen was meinst du damit ob das Schütz wirklich angezogen hat oder was?

  9. #9
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von cindy Beitrag anzeigen
    @Flinn Schützrückmeldungen was meinst du damit ob das Schütz wirklich angezogen hat oder was?
    davon geh ich aus ... ist ein zusätzlicher eingang und ein hilfskontakt am schütz ... sinn des ganzen ist für mich mittlerweile umstritten, besonders bei sich bewegenden teilen hat man ja meist die bewegungsrückmeldung um die auswertung geschaltet/nicht geschaltet machen kann ... auf der anderen seite kann man mit der schützrückmeldung den fehler schneller lokalisieren ... also: kommt drauf an, wieviele eingänge man zu verfügung hat ...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  10. #10
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    332
    Danke
    46
    Erhielt 54 Danke für 46 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    davon geh ich aus ... ist ein zusätzlicher eingang und ein hilfskontakt am schütz ... sinn des ganzen ist für mich mittlerweile umstritten, besonders bei sich bewegenden teilen hat man ja meist die bewegungsrückmeldung um die auswertung geschaltet/nicht geschaltet machen kann ... auf der anderen seite kann man mit der schützrückmeldung den fehler schneller lokalisieren ... also: kommt drauf an, wieviele eingänge man zu verfügung hat ...
    Tacho,
    unsere Kunden verlangen meistens Rückmeldungsüberwachung "vom letzten Glied". Wenn keine Bewegungsrückmeldung vom letzten Glied möglich, dann nehmen wir halt die Schützrückmeldung. Schütz kann ja auch mal durchbrennen oder kleben bleiben. Eingänge sind dafür vorhanden...Zahlen tut der Kunde...meistens...hoffentlich...

    Tschüsso
    Flinn

Ähnliche Themen

  1. OPs und Störmeldungen
    Von Aksels im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 13:12
  2. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 15:43
  3. Störmeldungen und S7-200
    Von pinolino im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 13:02
  4. Störungserkennung beim Abfüllautomat
    Von Ganz im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.12.2007, 14:33
  5. Störmeldungen
    Von Praktikus im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 18:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •