Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Allgemein zur Not-Aus!

  1. #1
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    116
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!
    Ich möchte Euch bitten meine Lösung für den Not-Aus zu beurteilen!
    In der Anlage gibt es 2 Not-Aus (in der Reihe) die gleichzeitig 5 Antriebe ausschalten. Diese Antriebe sind durch eine lineare S.Kette gesteuert. Ein Multipanel zur Visualisierung ist vorhanden.
    Beispiel für das Ventil mit 2 Ausgängen (AUF / ZU), nur AUF beschrieben!
    Wird der Not-Aus betätigt dann soll die fahrt in Richtung AUF gestoppt werden. Das wird durch die Verdrahtung realisiert (Öffner vom Not-Aus in der Reihe mit dem Relais). Der Hilskontakt des Not-Aus meldet der SPS –> Multipanel, dass Not-Aus angesprochen hat.
    Nach dem Entriegeln soll das Ventil weiter fahren (die Ansteuerung von der S.Kette steht noch an!) aber nur wenn die Freigabetaste betätigt wurde. Es starten alle 5 Antriebe gleichzeitig!
    Ventil fährt AUF
    U Schritt_2
    S Merker Vent_AUF
    U Rückmeldung_Auf
    R Merker Vent_AUF

    UN Merker Not-Aus
    U Merker Vent_AUF
    = Ausgang Vent_AUF

    Not-AUS (als Öffner)
    ON Not_Aus_1
    ON Not-Aus_2
    S Merker Not-Aus
    O Taste „Freigabe Antriebe“
    R Merker Not_Aus

    Fragen:
    Soll die S.Kette gestoppt werden mit dem Not-Aus?. Sie schaltet nicht weiter da die Antriebe / Rückmeldungen für Weiterschalten „0“ sind.
    Reicht ein Freigabe-Taster für alle 5 Antriebe?
    Sollte man die Antriebe mit dem Not-Aus ausschalten oder nur „blockieren“ wie in dem Beispiel?

    Grüße
    Ricko
    Zitieren Zitieren Allgemein zur Not-Aus!  

  2. #2
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Westpfalz
    Beiträge
    1.550
    Danke
    187
    Erhielt 212 Danke für 186 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ricko Beitrag anzeigen
    Fragen:
    Soll die S.Kette gestoppt werden mit dem Not-Aus?. Sie schaltet nicht weiter da die Antriebe / Rückmeldungen für Weiterschalten „0“ sind.
    Reicht ein Freigabe-Taster für alle 5 Antriebe?
    Sollte man die Antriebe mit dem Not-Aus ausschalten oder nur „blockieren“ wie in dem Beispiel?

    Grüße
    Ricko
    Zu deinen Fragen:
    1) Das Weiterschalten einer Schrittkette kannst du zwar blockieren, aber gefährliche Bewegungen des aktuellen Schritts können noch stattfinden --> also Antriebe müssen sofort sicher abgeschaltet werden. Damit wäre Frage 3 auch beantwortet.
    2) Wir Quittieren einen betätigten Nothalt immer dort wo er ausgelöst wurde, Grund ist die augenscheinliche Wahrnehmung, das die Ursache für das betätigen beseitigt wurde und keine Personen im Gefahrenbereich sind. Wenn es die räumliche Nähe zulässt würde auch ein Freigabe-(Quittiertaster) ausreichen. Der Gleichzeitige Anlauf von 5 Antrieben könnte ja auch anders erfolgen und da müssen Logik und Einschaltstrom geprüft werden.
    3) Heisst das nun Not-Aus oder Not-Halt nach den neuen Normen?

    MfG
    and we all support the team (S.King - Die Arena)

  3. #3
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Also es heißt schon immer Not-Halt, war ein Übersetzungsfehler in der oder den Normen!
    Hier mal der Unterschied:


    NOT-HALT
    Stillsetzen im Notfall

    Eine Handlung im Notfall, die dazu bestimmt ist,
    einen Prozess oder eine Bewegung anzuhalten,
    der (die) gefahrbringend wurde.

    Prinzipien für die Ausführung der
    NOT-HALT-Ausrüstung,
    einschließlich funktionaler Gesichtspunkte,
    sind in DIN EN ISO 13850: 2008 festgelegt.
    NOT-HALT muss entweder entsprechend Stopp-Kategorie 0 oder
    Stopp-Kategorie 1 nach DIN EN 60204-1:2007 9.2.2 funktionieren.
    Die Wahl der Stopp-Kategorie des NOT-HALT ist abhängig
    von den Ergebnissen einer Risikobeurteilung der Maschine.


    NOT-AUS
    Ausschalten im Notfall

    Eine Handlung im Notfall, die dazu bestimmt ist,
    die Versorgung mit elektrischer Energie zu einer
    ganzen oder zu einem Teil einer Installation abzu-
    schalten, wo ein Risiko für elektrischen Schlag oder
    ein anderes Risiko elektrischen Ursprungs besteht

    Funktionale Aspekte für NOT-AUS
    sind in IEC 60364-5-53 , 536.4 (537.4)
    (vergleichbar mit DIN VDE 0100-530: 2005) festgelegt.

    NOT-AUS wird durch das Abschalten der entsprechenden Energie-
    einspeisung mit elektromechanischen Schaltgeräten erreicht, mit der
    Folge einer Stopp-Kategorie 0 nach DIN EN 60204-1:2007 9.2.2
    der an diese Energieversorgung angeschlossenen Maschinenantriebe.
    Zitieren Zitieren Not-Aus Not-Halt  

  4. #4
    Ricko ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    116
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Antworten!
    Die Not-Aus_1/2 Schalter der 5 Antriebe, sollen die Befüllung eines Silos überwachen und auch die Antriebe! (kein direkter Kontakt des Personal, eingebaut in der Förderleitungen!)
    Sie sind auf zwei Etagen untergebracht. Die Antriebe werden in verschieden Schritten aktiviert und bleiben bis zum letzten Schritt „1“.
    1.) Wird ein Not-Aus ausgelöst dann wird die Ansteuerung für die 5 Antriebe weggenommen, da neg. UND Verknüpfung mit dem Merker Not-Aus (außerdem die Verdrahtung des Bin.Ausgangs mit dem Hauptöffner stoppt den Antrieb Hardwaremäßig)
    Nach dem Entriegeln und Überprüfung der Anlage, wird der Freigabetaster betätigt. Die Antriebe laufen weiter. Die S.Kette kann weiter schalten. VORTEIL: der Bediener braucht nicht zu wissen in welchem Schritt welche Anriebe laufen sollen, die S.Kette bleibt im AUTO !
    sonst..
    2.) Die Antriebe werden auch Softwaremäßig abgeschaltet. Die S.Kette muss in HAND geschaltet werden. Nach dem Entriegeln des Not-Aus , werden die ausgeschalteten Antriebe einzeln per Hand eingeschaltet und die S.Kette wieder in AUTO geschaltet!!

    Ist die Lösung 1. Konform?

    Grüße
    Ricko

  5. #5
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ricko Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten!
    Die Not-Aus_1/2 Schalter der 5 Antriebe, sollen die Befüllung eines Silos überwachen und auch die Antriebe! (kein direkter Kontakt des Personal, eingebaut in der Förderleitungen!)
    Sie sind auf zwei Etagen untergebracht. Die Antriebe werden in verschieden Schritten aktiviert und bleiben bis zum letzten Schritt „1“.
    1.)Wird ein Not-Aus ausgelöst dann wird die Ansteuerung für die 5 Antriebe weggenommen, da neg. UND Verknüpfung mit dem Merker Not-Aus (außerdem die Verdrahtung des Bin.Ausgangs mit dem Hauptöffner stoppt den Antrieb Hardwaremäßig)
    Nach dem Entriegeln und Überprüfung der Anlage, wird der Freigabetaster betätigt. Die Antriebe laufen weiter. Die S.Kette kann weiter schalten. VORTEIL: der Bediener braucht nicht zu wissen in welchem Schritt welche Anriebe laufen sollen, die S.Kette bleibt im AUTO !
    sonst..
    2.)Die Antriebe werden auch Softwaremäßig abgeschaltet. Die S.Kette muss in HAND geschaltet werden. Nach dem Entriegeln des Not-Aus , werden die ausgeschalteten Antriebe einzeln per Hand eingeschaltet und die S.Kette wieder in AUTO geschaltet!!

    Ist die Lösung 1. Konform?

    Grüße
    Ricko


    • Die Not-Halt Funktion ist immer eine zusätzliche Schutzmaßnahme.
    Besorge Dir die EN ISO 13850.
    Darin steht z.B.:
    Not-Halt hat immer Vorrang vor allen Beriebsarten
    Muss in der Stoppkategorie 0 oder 1 erfolgen siehe 60204-1

    4.1.6 Nach Auslösen eines Not-Halt-Gerätes, das einen Not-Halt-Befehl ausgelöst hat, muss die Wirkung
    dieses Befehls bis zu seiner manuellen Rückstellung erhalten bleiben. Diese Rückstellung darf nur an dem
    Ort möglich sein, an dem die Not-Halt-Befehlsgabe vorgenommen wurde. Die Rückstellung des Befehls darf
    die Maschine nicht wieder in Gang setzen, sondern nur das Wieder-in-Gang-Setzen ermöglichen. Das In-
    Gang-Setzen der Maschine darf erst möglich sein, wenn an jedem Ort, an dem Not-Halt ausgelöst wurde, ein
    manuelles Rücksetzen des Not-Halt-Gerätes durchgeführt wurde.

    Also ist es egal was deine Schrittkette macht da diese ein Auto oder Manuel Betrieb ist und dieser nur im Sicherenzustand laufen darf!

    Also wenn der Not-Halt betätigt wird musst du alles in einen Sicherenzustand bringen
    z.B. STO sicher abgeschaltetes Moment. Es muss eine Rückstellmöglichkeit Vorort gegeben sein. Und selbst dann dürfen die Antriebe nicht anlaufen erst nach einem Start.

    Du schreibst Befüllung überwachen das verstehe ich nicht!
    Natürlich müssen die Antriebe und auch die Pneumatik Gefahr entsprechend des PLr abgeschaltet werden. Siehe EN ISO 13849-1.

    Fazit: die Schrittkette kann in Auto bleiben da Du bei Not-Halt einen sicheren Zustand erreichen musst. Wie das Prozesstechnisch aussieht ist ein anderes Thema.
    Und nach Rückstellen des Not-Halt darf die Kiste nicht anlaufen.

  6. #6
    Ricko ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    116
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Safety,
    Befüllen überwachen bedeutet dass man den Vorgang abbricht (sichere Zustand = befüllen gestoppt)! Die relevanten Antriebe werden dadurch Hardwaremäßig abgeschaltet.
    Nach Rückstellen des Not-Halt wird die Kiste nicht anlaufen, da ich einen Freigabetaster verwende.
    Not-AUS (als Hilfsöffner in der SPS), Hauptöffner in der Reihe mit Bin.Ausgang
    ON Not_Aus_1
    ON Not-Aus_2
    S Merker Not-Aus
    O Taste „Freigabe Antriebe“
    R Merker Not_Aus
    (siehe Beitrag nr.1)

    Ricko

  7. #7
    Registriert seit
    28.09.2009
    Ort
    Verden bei Bremen
    Beiträge
    10
    Danke
    91
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ich kenne es so, das es neben dem Not-Aus-Merker auch noch einen Merker "Automatikbetrieb" gibt: dieser wird bei einem Wiederanlauf in der SPS aktiviert.

    Ich habe aber noch eine andere Frage (weil ich etwas staune); ist Deine Struktur tatsächlich das Setzen des Not-Aus-Merker VOR dem Rücksetzen?
    Das kann nämlich ins Auge gehen, wenn es keinen separaten Startmerker gibt ...Oder hast Du noch weitere Verknüpfungen für das Signal "Freigabe_Antriebe"?

  8. #8
    Registriert seit
    11.09.2007
    Ort
    Suedwestpfalz
    Beiträge
    917
    Danke
    81
    Erhielt 209 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ricko Beitrag anzeigen

    Nach Rückstellen des Not-Halt wird die Kiste nicht anlaufen, da ich einen Freigabetaster verwende.
    Not-AUS (als Hilfsöffner in der SPS), Hauptöffner in der Reihe mit Bin.Ausgang
    ON Not_Aus_1
    ON Not-Aus_2
    S Merker Not-Aus
    O Taste „Freigabe Antriebe“
    R Merker Not_Aus


    Ricko
    !! STOPP !!

    Dieser Merker würde bei BETÄTIGTEM Notaus und drücken des Freigabetasters Rückgesetzt werden !!!!!!!!!

    Entweder:
    Code:
    ON Not_Aus_1
    ON Not-Aus_2
    S Merker Not-Aus
    U Not_Aus_1
    U Not-Aus_2
    U Taste „Freigabe Antriebe“
    R Merker Not_Aus
    Oder:
    Code:
    O Taste „Freigabe Antriebe“
    R Merker Not_Aus
    ON Not_Aus_1
    ON Not-Aus_2
    S Merker Not-Aus
    
    Dann ist das besser.

    dtsclipper
    Das Grauen lauert in der Zwischenablage !!

  9. #9
    Registriert seit
    28.09.2009
    Ort
    Verden bei Bremen
    Beiträge
    10
    Danke
    91
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Na,

    da bin ich wenigstens nicht alleine, dem das auffällt ...

    Leider sehe ich soetwas immer wieder, es fällt meistens nur nicht so stark auf. Bis die Hardware mal versagt oder ein besonderer Betriebszustand eintritt.

  10. #10
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    warum fragst Du den Not-Halt Merker in Deiner SPS nicht auf 1-Signal ab?
    Dann könntest Du es so machen!
    Code:
    O Not-Halt Merker
    O Freigabe Taste
    U Not-Halt 1
    U Not-Halt 2
    = Not-Halt Merker
    Wenn man Sicherheitsfunktionen Programmiert sollte man immer so einfach wie möglich vorgehen damit die Validierung vereinfacht wird!
    Geändert von Safety (07.01.2010 um 17:19 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. B & R - Zeilenumbruch - ST allgemein
    Von knorpe im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 14:08
  2. Rockwell allgemein
    Von Erdferkel im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 18:10
  3. OPC-Server Allgemein
    Von Maximus155 im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 15:33
  4. ASI-Bus allgemein
    Von Jokel im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 09:16
  5. Allgemein zu SFC 22 und SFC 24
    Von Einsteiger im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 14:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •