Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Unterschied Zykluszeit und Regelzeit SPS

  1. #1
    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen, kann mir jemand den Unterschied zwischen Zykluszeit und Regelzeit bei der SPS erklären?
    Zitieren Zitieren Unterschied Zykluszeit und Regelzeit SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    25.05.2009
    Ort
    Raum Zürich CH
    Beiträge
    85
    Danke
    15
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Die Zykluszeit ist die Zeit, die die SPS für einen Programmdurchlauf braucht.
    Dieser Programmdurchlauf besteht aus:

    - Prozessabbild lesen
    - Programm bearbeiten (OB1)
    - Prozessabbild schreiben

    Wie lange die Zykluszeit ist, kann im Simatic Manager unter Zielsystem -> Diagnose/Einstellung -> Baugruppenzustand ausgelesen werden.
    Da die Zykluszeit nicht konstant ist, wird dort die Kürzeste, die Längste und die Aktuelle angegeben.

    Den Begriff Regelzeit kenne ich nicht, denke aber, dass dies das gleiche wie die Reaktionszeit der SPS ist. Die Reaktionszeit ist die Zeit,
    die die SPS braucht um auf eine Aenderung eines Eingangs mit der Aenderung eines Ausgangs zu reagieren.

    Ändert der Eingang unmittelbar vor dem Lesen des Prozessabbildes, reagiert die SPS auch sofort im folgenden Programmdurchlauf darauf.
    Dies wäre dann die minimale Reaktionszeit:

    min. Reaktionszeit = 1 x Zykluszeit + Filterzeit


    Die Filterzeit ist die hardwareseitige Verzögerung der Eingänge. Bei einer normalen Siemens-Eingabebaugruppe ist diese Zeit in der Regel 3ms (siehe Datenblatt).

    Ändert der Eingang unmittelbar nach dem Lesen des Prozessabbildes, reagiert die SPS erst im nächsen Programmdurchlauf darauf.
    Dies wäre dann die maximale Reaktionszeit:

    max. Reaktionszeit = 2 x Zykluszeit + Filterzeit


    Gruss SW-Mech

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu SW-Mech für den nützlichen Beitrag:

    eYe (20.01.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    21
    Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Möglicherweise ist auch die Einregelzeit eines Servos gemeint.
    Wie lange braucht der Servo bis er sein Positionsfenster erreicht hat....
    Zitieren Zitieren Servoverstärker  

  5. #4
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Michael090884 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, kann mir jemand den Unterschied zwischen Zykluszeit und Regelzeit bei der SPS erklären?
    Vielleicht ist ja auch die Sample time z.B. eines Reglerbausteins FB41 gemeint. Diese soll exakt so lang sein wie die Zeit zwischen den Bearbeitungen des FB41. Das wären beim Aufruf im OB35 wahrscheinlich 100mS.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Sample time?  

  6. #5
    Registriert seit
    24.04.2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    324
    Danke
    8
    Erhielt 63 Danke für 62 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SW-Mech Beitrag anzeigen
    Den Begriff Regelzeit kenne ich nicht, denke aber, dass dies das gleiche wie die Reaktionszeit der SPS ist. Die Reaktionszeit ist die Zeit,
    die die SPS braucht um auf eine Aenderung eines Eingangs mit der Aenderung eines Ausgangs zu reagieren.

    Ändert der Eingang unmittelbar vor dem Lesen des Prozessabbildes, reagiert die SPS auch sofort im folgenden Programmdurchlauf darauf.
    Dies wäre dann die minimale Reaktionszeit:

    min. Reaktionszeit = 1 x Zykluszeit + Filterzeit


    Die Filterzeit ist die hardwareseitige Verzögerung der Eingänge. Bei einer normalen Siemens-Eingabebaugruppe ist diese Zeit in der Regel 3ms (siehe Datenblatt).

    Ändert der Eingang unmittelbar nach dem Lesen des Prozessabbildes, reagiert die SPS erst im nächsen Programmdurchlauf darauf.
    Dies wäre dann die maximale Reaktionszeit:

    max. Reaktionszeit = 2 x Zykluszeit + Filterzeit
    Man müsste doch zusätzlich noch den Feldbus betrachten. Dann kommen wir bereits auf eine minimale Reaktionszeit von 2 Zyklen und eine maximale von 5 Zyklen. Abhängig natürlich vom Bussystem. Dein Beispiel würde einen EtherCAT-System entsprechen.

  7. #6
    Registriert seit
    25.05.2009
    Ort
    Raum Zürich CH
    Beiträge
    85
    Danke
    15
    Erhielt 15 Danke für 15 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Neals Beitrag anzeigen
    .... Dein Beispiel würde einen EtherCAT-System entsprechen.
    Nein, mein Beispiel entspricht einer SPS ohne Feldbussystem. Es ist aber schon richtig, dass ein Feldbussystem diese Berechnungen beeinflusst.

    Meiner Meinung nach soll aber ein Zyklus des Feldbusmasters immer kürzer sein als die Zykluszeit der SPS. Das würde dann bedeuten,
    dass die max. Reaktionszeit um max. 1 SPS-Zyklus länger wird. Insbesondere, wenn der Feldbusmaster mit der SPS synchron läuft
    (nicht bei allen Steuerungen und Master möglich).

    Gruss

Ähnliche Themen

  1. Zykluszeit S7-200
    Von pinolino im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 07:27
  2. Zusammenhang Zykluszeit Profibus Zykluszeit SPS
    Von Peltzerserbe im Forum Feldbusse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 22:09
  3. S7-317 2-DP Zykluszeit
    Von gustave im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 10:19
  4. Zykluszeit bei OB`s
    Von slaesh im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.2005, 18:00
  5. CPU Zykluszeit
    Von steelbasic im Forum Feldbusse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2005, 07:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •