Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Temperaturregelung Wassertank

  1. #1
    Registriert seit
    16.12.2008
    Beiträge
    1
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!

    Ich hab ein kleines Problem und hoffe, dass mir jemand hier helfen kann.

    Es geht um eine Temperaturegelung von einem Wassertank. Die Temperatur wird über einen PT100 gemessen. In dem Wassertank, Fassungsvermögen ca. 1m^3, sind fünf Heizstäbe mit jeweils 15kW Heizleistung installiert.

    Jetzt meine Frage, wie regelt man so etwas am besten. Die Temperaturregelung muss nicht sehr genau sein (+/- 3°C), vermutlich würde ein einfacher Zweipunktregler ausreichen. Ich will aber auch nicht alle Heizungen auf einmal einschalten.

    Hat jemand vielleicht schonmal ein ähnliches Problem gehabt und ein paar Lösungsvorschläge für mich, wie man das Problem am besten angeht.
    Die Anlagen die wir sonst bauen haben mit Regelungstechnik nicht so viel zu tun, deshalb ist das für mich Neuland.

    Schonmal Danke im vorraus.
    Zitieren Zitieren Temperaturregelung Wassertank  

  2. #2
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Warum wird denn das Wasser im Tank wieder kälter?

    Kann man daraus eine "Grundlastheizung" ableiten?

    Warum willst du nicht alle 5 Heizungen gleichzeitig zuschalten?
    Oder geht´s um "in Betrieb haben"

    Wie wäre es, alle Minute die Temperatur zu prüfen und dann zu entscheiden, ob eine Heizung zugeschalten, eine weggeschalten oder gar nichts gemacht wird.

    Beschreib das Ganze mal genauer


    MfG

  3. #3
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von caha72 Beitrag anzeigen
    Ich will aber auch nicht alle Heizungen auf einmal einschalten.
    Zitat Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
    Warum willst du nicht alle 5 Heizungen gleichzeitig zuschalten?

    Variante 1 (aufwändiger):

    Ich denke es ist klar, dass nahe des Arbeitpunktes bzw. Sollwertes
    es ggf. unsinnig ist komplett 15kW zu schalten. Das ist für die Netzbelastung
    angenehmer, wenn man das von der Regeldifferenz abhängig macht.
    Und auch das Überschwingen wird geringer.

    D.h. sehr weit weg von AP alles an und umso näher, dann stückweise
    einige ausschalten.

    Das kann man z.B. über gestufte Hysteresen machen.

    Allerdings würde ich empfehlen - so die Stäbe ziemlich gleich angeordent
    sind - eine Art Lastwechselschaltung zu machen, damit die Alterung der
    Heizzstäbe gleichmäßig erfolgt.


    Variante 2 (Einfach, aber mit Überwachung):

    Man nimmt sich solche elektronische Schütze (z.B. von SIEMENS).
    Fällt im Betreib ein Heizstab aus, wird die nun um 20% reduzierte
    Lastanforderung von Schütz erkannt, und du hast damit eine einfache
    Diagnose für alle fünf Stäbe.


    Das sind zwei Ideen, die je nach Budget gewälht werden können.

    Gruß

    Frank
    Grüße Frank

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu IBFS für den nützlichen Beitrag:

    caha72 (05.09.2010)

  5. #4
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich lese das so, daß JEDE der 5 Heizungen 15kW hat.

    Alles in allem könte man hier schicke Sachen machen, aber wenn der Fragesteller nicht rausrückt, was das werden soll bleibt´s wohl beim rumraten


    MfG

  6. #5
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.382
    Danke
    321
    Erhielt 298 Danke für 268 Beiträge

    Standard

    ... bei Wasser und 5x15kW könnte mann auch an eine bedarfsgerechte Leistungsreduzierung der Heizelemente über die Einschaltdauer denken um einem Verkalken vorzubeugen. Dies geht z.B auch über Halbleiterschütze.

    Thomas

  7. #6
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    768
    Danke
    34
    Erhielt 153 Danke für 119 Beiträge

    Standard

    1m³ Wassertank u. 5x15kW Heizstäbe hört sich wie ein großer Durchlauferhitzer an.

    Jeweils 15kW direkt einschalten (im worst-case 75kW) sorgt aber für ordentlich Netzrückwirkung - ist das wirklich so o.K.? Sonst wären Thyristorsteller mal zu überlegen.

    Welche Technik steht den ohnehin zur Verfügung - SPS?

    Würde einen PID-Regler nehmen, den Ausgang mittels Hysteresen auf Stufen aufteilen - die Stufen dann rotierend (FiFo u. Betriebsdauer) den Heizelementen zuordnen.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu GLT für den nützlichen Beitrag:

    caha72 (05.09.2010)

  9. #7
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    302
    Danke
    31
    Erhielt 40 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GLT Beitrag anzeigen
    1m³ Wassertank u. 5x15kW Heizstäbe hört sich wie ein großer Durchlauferhitzer an.

    Jeweils 15kW direkt einschalten (im worst-case 75kW) sorgt aber für ordentlich Netzrückwirkung - ist das wirklich so o.K.? Sonst wären Thyristorsteller mal zu überlegen.

    Welche Technik steht den ohnehin zur Verfügung - SPS?

    Würde einen PID-Regler nehmen, den Ausgang mittels Hysteresen auf Stufen aufteilen - die Stufen dann rotierend (FiFo u. Betriebsdauer) den Heizelementen zuordnen.
    Bei einen Druchlauferhitzer PID? Du weißt schon was ein Durchlauferhitzer macht bzw. wie in PID-Regler funktioniert?

    75kW mit Thyrisoren takten? Das EVU wird dir da aber was Pfeifen.

  10. #8
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
    ich lese das so, daß JEDE der 5 Heizungen 15kW hat.
    wenn ich gelesen hätte, hätte ichs auch so gelesen

    Oh ja, 5 x 15kW schaltet man nicht auf einen Schlag.

    Also für jeden Heizstab einen separaten elektronischen Schütz und dann mach man die Ansteuerung mittels PWM!!!

    Gruß

    Frank
    Grüße Frank

  11. #9
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.382
    Danke
    321
    Erhielt 298 Danke für 268 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ... und bitte nen Sicherheitstemperaturbegrenzer verbauen, sonst breitet sich ganz schnell ganz viel Dampf aus.

    Thomas

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu thomass5 für den nützlichen Beitrag:

    caha72 (05.09.2010)

Ähnliche Themen

  1. Regelung von Wassertank
    Von freemanoh im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 20:54
  2. Temperaturregelung
    Von Fechten im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 14:51
  3. Temperaturregelung
    Von Phil im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 18:21
  4. Temperaturregelung
    Von ibinadabei im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 15:01
  5. Temperaturregelung mit S7 300
    Von rainer_step5 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2005, 14:20

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •