Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Antriebs-Freigabe programmieren

  1. #11
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

  2. #12
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich hab das Schreiben der Steuerwoerter jetzt mit Hilfe von SFC14 und SFC15 (DPWR_DAT bzw DPRD_DAT) hingekriegt!

    Danke ducati, werd mir das dann als naechstes mal zur Brust nehmen. Grad ging mir auf jeden Fall hier und da mal ein kleines Licht auf!

  3. #13
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Es klappt doch noch nicht ganz so, wie gedacht:

    Anhang 21043

    Anhang 21044

    Wenn ich beispielsweise ueber den DB20 AUS1 auf 0 oder 1 setze, muesste sich im DB21 ja die Variable KeinAUS2 veraendern. In der Doku von ducati werden auch die Bausteine SFC14 und 15 genutzt, um Prozessdaten schreiben und lesen zu koennen. Da tut sich aber scheinbar nichts: Gehe davon aus, dass weder das Schreiben, noch das Lesen funktioniert:
    Anhang 21045
    -32591 an RET_VAL bedeutet was? Der blaue Kasten ist doch auch ein Indiz dafuer, dass die Funktion nicht aufgerufen wird, oder?

    Kann ich eigentlich mit STARTER meine Zustaende sehen oder kommt es zum Konflikt beider Programme? D.h. wenn ich einen Parameter setze muesste das auch in STARTER sichtbar sein, richtig?
    Geändert von yone (26.06.2013 um 11:19 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    also ich verstehe nicht warum du dir nicht die beispielbausteine ansiehst bzw benutzt.

    drück mal f1 auf dem baustein dann bekommst du eine hilfe inklusive fehlerliste. der fehler am retval ist hex also 80b1.
    80B1 Die Länge des angegebenen Zielbereichs ist ungleich der mit STEP 7 projektierten Nutzdatenlänge.

    die sfc14/15 erwartet die in der hardware projektierte länge.
    also nicht nur das steuerwort sondern auch den sollwert usw
    um nur das steuerwort zu übertragen machst du am einfachsten
    L db21.dbw0
    T PAW256

    und es reicht auch nicht NUR den aus1 zu beschreiben. auch die bit 1.1-1.6 müssen beschrieben werden.

    und ja, du kannst problemlos s7 und starter parallel benutzen. in der statusanzeige siehst du die steuerbits.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  5. #15
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hey,
    konnte lange Zeit nicht mehr weiterarbeiten, aber habe mich jetzt mal an dieses Beispiel gesetzt: http://cache.automation.siemens.com/...KU_V1d1_de.pdf
    Soweit versteh ich die Funktion der Bausteine auch und das ganze hat mich schon enorm weitergebracht...

    Ich habe nun alles soweit programmiert, dass die Prozessdaten ueber die DPRD_DAT und DPWR_DAT Bausteine an den Frequenzumrichter zyklisch uebertragen werden. Ab Seite 40 wird dann auf den FB20 eingegangen, der fuer die azyklische Prozessdatenuebertragung zustaendig ist. Zunaechst einmal kann ich mit den Eintraegen aus den DB 100,101 und 103 (Inhalt ab Seite 40 des Dokuments aufgelistet) so nahezu garnichts anfangen. Kann mir da jemand helfen?

    siehe http://support.automation.siemens.co...21&caller=view
    Geändert von yone (30.09.2013 um 13:21 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    01.08.2011
    Ort
    DE/MY/PHP
    Beiträge
    29
    Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Umrichter Parameter schau mal im "Drive ES - Starter" da ist p1120 Hochlaufgeber Hochlaufzeit und p1121 Hochlaufgeber Rücklaufzeit da sind die zwei rot markierten auf Seite 40. z.B. Parameter Nummer: 1120 Parameter Index: 0 Parameter Format Byte (oder word,INT,REAL,usw) .....
    Geändert von charly2599 (30.09.2013 um 14:30 Uhr)

  7. #17
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Okay, dann lass ich das einfach erstmal weg, weil ich nicht unbedingt Parameter schreiben muss! Darum kann ich mich dann später vielleicht nochmal kümmern!

    Ich würde mein Programm gerne auf Funktion testen, allerdings blicke ich noch nicht wirklich dahinter, wie ich in der Simulation überprüfen kann, dass z.B. das Schreiben und Lesen der Prozessdaten funktioniert! Gibt es dazu eine gute Einführung, bei der man sich etwas schlauer lesen kann? Bin noch nicht fündig geworden, schaue mal weiter, aber Empfehlungen nehm ich gerne an
    Die Hilfe bringt mich da nicht wirklich weiter und das "Simulieren mit Variablentabelle" ist bei mir grau hinterlegt. Ich verwende die Version TIA Portal V11!

    EDIT: Habe unter Step7 das freie Telegramm PZD 6/6 ausgewählt, ist das genauso aufgebaut wie das Siemens 352 PZD6/6? Kann letzteres nämlich nicht - wie im Beispiel gewählt - auswählen! In STARTER sollte ich doch auch nähere Informationen über den jeweiligen Telegrammaufbau auslesen können?! Bin gerade nicht am Prüfstandsrechner, das werd ich morgen dann mal ausprobieren!
    Geändert von yone (01.10.2013 um 12:23 Uhr)

  8. #18
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich komme nicht wirklich weiter bei der Simulation.
    Ich moechte mit den Eingaengen I3.0 bis I3.7 die Steuerwoerter fuer die Antriebsfreigabe setzen und den Drehzahlsollwert erhoehen, erniedrigen und auf 0 zuruecksetzen koennen.
    Meine Variablentabelle sieht wie folgt aus:

    start Bool %I3.0 Ein-/Ausschalten des Antriebs
    aus2 Bool %I3.1 Antrieb trudelt aus (0)
    aus3 Bool %I3.2 Antrieb wird abgebremst (0)
    ack Bool %I3.3 Quittierung anstehender Fehler durch steigende Flanke
    inv Bool %I3.4
    0 Bool %I3.5 Sollwert wird auf 0 gesetzt
    n+ Bool %I3.6 Sollwert wird erhoeht
    n- Bool %I3.7 Sollwert wird erniedrigt

    PIW1_Slave_1 Word %IW256
    PIW2_Slave_1 Word %IW258
    PQW1_Slave_1 Word %QW256
    PQW2_Slave_2 Word %QW258
    Als Telegramm hab ich in STARTER fuer den Antrieb das Standardtelegramm 1 PZD2/2 und fuer die CU das Siemens Telegramm 390 PZD 2/2 ausgewaehlt.

    Der Aufbau des Telegramms fuer Steuerung/Zustand sieht ja wie folgt aus:

    PZD1 : Steuerwort 1 / Zustandswort 1
    PZD2 : N_SOLLA / N_ISTA
    Mittels eines FBs + DBs schreib ich dann an Adresse 256 das Steuerwort und den Sollwert! Die Programmierung sollte im Prinzip jetzt vollstaendig sein und wuerde das Ganze gerne testen.

    Nun wuerde ich gerne den Inhalt von IW256, IW258 sowie QW256 und QW258 beobachten, damit ich sehen kann, ob die I/0 Adresse des Umrichters auch korrekt beschrieben wird!
    Ich habe dazu die Simulation gestartet und unter "Einfuegen -> Eingaenge" IW256 eingegeben, allerdings funktioniert das nicht wirklich (wird grau hinterlegt). Desweiteren muss ich ja danach meine Symboltabelle zuordnen. Wenn ich mein S7-Projekt auswaehle, finde ich aber keine Symboltabelle, die ich hinzufuegen koennte. Wo ist diese als Datei zu finden?
    Vielleicht koennt ihr mir erklaeren, wie ich unter PLCSIM vorgehen muss, um das oben beschriebene testen zu koennen.

    Vielen Dank schon einmal!
    Geändert von yone (16.10.2013 um 12:10 Uhr)

  9. #19
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.797
    Danke
    30
    Erhielt 917 Danke für 798 Beiträge

    Standard

    unter PLCSIM wirst du das vermutlich gar nicht simulieren können.
    PLCSIM simuliert dir den Antrieb und sein Steuerwerk überhaupt nicht!

  10. #20
    yone ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    47
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was habe ich denn fuer eine andere Moeglichkeit mein Programm auf Funktion zu testen? Ich weiss noch nicht, wann ich wieder Zugang zum Antrieb hab und wenn es soweit ist wuerde ich gerne sicher sein, dass mein Programm auch funktioniert...

    EDIT:
    Mit PQB 256 und PIB 256 konnte ich das ganze jetzt doch einfuegen. Allerdings kann ich meine Symboltabelle unter PLCSIM unter "Symbole zuordnen" nicht finden. Wo ist die denn genau abgespeichert?
    Ansonsten funktioniert das Programm scheinbar Werde noch die ein oder anderen Dinge testen muessen, aber jetzt waere es halt von Vorteil, wenn ich auch die zugehoerigen Symbolbezeichnungen an meinen Ein/Ausgaengen zur Verfuegung haette, sprich die Variablentabelle zuordnen koennte!
    Geändert von yone (16.10.2013 um 14:44 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Konfiguration meines Antriebs in Step7
    Von yone im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 03:06
  2. Anlauf / Betriebsart eines Antriebs
    Von jackjones im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 20:00
  3. Masterdrive MC Sollwert Freigabe
    Von sm@rt im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 15:07
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 08:36
  5. Freigabe-taster in S7_GRAPH
    Von RapD im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2004, 13:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •