Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: verkorkstes Step7 Projekt, wie bekomme ich Lieferanten in die Gewährleistung?

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    östliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    259
    Danke
    33
    Erhielt 36 Danke für 31 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen,

    ich habe ein "aus meiner Sicht" extrem verkorkstes Step 7 Projekt vorliegen. Z.B. wurde das Projekt wurde mit fast allen verfügbaren Programmiersprachen (AWL,FUP,SCL,CFC,Graph) erstellt, was zum Teil auch daran liegt das sich schon während der Projektierung und Inbetriebnahme verschiedene Programmierer austoben durften.
    Damit das die Kommentare teils auf Englisch und teils auf Deutsch sind kann ich ja noch leben...
    Bei der automatisierten Anlage handelt es sich um mehrere Dampferzeuger.
    Gibt es irgendeine Richtlinie mit der ich den Lieferanten in die Gewährleistung bringen kann und eine Änderung/Verbesserung herbeiführen kann?

    Vielen Dank

    Controlfreak
    Zitieren Zitieren verkorkstes Step7 Projekt, wie bekomme ich Lieferanten in die Gewährleistung?  

  2. #2
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.289
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Ich nehme mal an, es gibt eine sehr detailierte Ausschreibung und eine entsprechendes Lastenheft...
    mfG Aventinus

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Aventinus für den nützlichen Beitrag:

    Controllfreak (05.11.2013)

  4. #3
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Funktioniert irgendetwas nicht?

    Habt ihr denn Vorgaben gemacht wie das Programm zu erstellen ist? Oft geben die Kunden ja einige Rahmenbedingungen an (welche Programmiersprachen usw.)

    Das es irgendwelche Richtlinien (gesetzliche, auf denen man herumreiten kann) dazu gibt, wie eine Anlage zu programmieren ist, würde ich zum ersten mal hören.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu MasterOhh für den nützlichen Beitrag:

    Controllfreak (05.11.2013)

  6. #4
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Vor solchen Dampferzeugern hätte ich aber Angst, wenn ich recht erinnere können die ganz schön abgehen, wenn etwas nicht stimmt.
    Wenn ihr kein Lastenheft vorgegeben habt und auch im Auftrag keine Anforderungen definiert sind, ist das sicherlich schwierig.
    Vielleicht könnte man die BG oder den TÜV mit einem Gutachten zu Software beauftragen, alleine das wird schon teuer werden.
    Anschließend noch vor Gericht gezogen, das dauert ewig und der Ausgang ist völlig offen.
    Also lieber versuchen mit dem Lieferanten konstruktiv eine Lösung zu finden. Wenn die Anlage natürlich völlig problemlos läuft, wird das auch schwierig sein.
    Habt ihr denn die Anlage schon abgenommen, sprich komplett bezahlt?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    Controllfreak (05.11.2013)

  8. #5
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.408
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Hallo Controllfreak,

    der Grund des Übels liegt vermutlich in der Auftragsvergabe? Was ist da schiefgelaufen? Öffentliche Ausschreibung?

    Im Nachhinein wird es schwierig werden, Dinge zu fordern, die man vorher nicht vereinbart hat. Wenn man ganz pauschal ein "Auto" bestellt, kann man einen Fiat Panda oder einen Alpina B7 Biturbo geliefert bekommen. Solange das Auto fährt, besteht kein Grund zur Beanstandung. Im Gegensatz zum genannten Beispiel "Auto" muß eine exklusive Software nicht einmal wesentlich kostenintensiver sein als eine verkorkste. Warum das so ist? Manche programmieren einfach wild drauf los, andere programmieren mit System.

    Was könnte man tun?
    Zum Einen kannst du den Lieferanten ansprechen und zur Nachbesserung veranlassen. Er wird mit 98-prozentiger Sicherheit nicht dazu in der Lage sein. Falls die Anlage schon bezahlt ist, gehen die Chancen gegen Null.

    Ein Rechtsstreit?
    Naja, könnte man anstreben wenn die Anlage nicht funktioniert oder wenn vereinbarte Leistungen nicht eingehalten worden sind. Eventuell könnte der Auftragnehmer zu einer Rückzahlung verurteilt werden. Ein ordentliches Programm hast du damit aber noch lange nicht.

    Mein Tipp:
    Schreibe das Programm nach deinen Vorstellungen und Möglichkeiten selber. Alternativ kannst du auch eine Firma beauftragen, welche entsprechende Referenzen vorweisen kann. Ich würde die Richtlinien zur Programmierung mit dem Programmierer der beauftragten Firma persönlich abstimmen. Ich würde mir auch ein Beispielprojekt zeigen und erklären lassen.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford
    Zitieren Zitieren wer billig kauft, kauft zweimal ???  

  9. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Also die Anlage funktioniert.
    Garantie ist abgelaufen.
    Somit hat der Lieferant seinen Teil erfüllt.

    Wer will beurteilen, ob ein Programm verkorkst ist?
    Ein Programm wird von den Instandhaltern oft so bezeichnet.
    Nur weil man das Programm oder die Art der Programmierung nicht versteht bedeutet das nicht, dass das Programm daran schuld ist.
    Eigene Nase oder so
    Warum ist bei Installation und Inbetriebnahme meist kein Instandhalter auf der Baustelle?
    Vielleicht sollte man da einmal darüber nachdenken.

    In unseren Programmen werden auch verschiedene Sprachen verwendet.
    Dennoch sind die Programme nicht verkorkst.

    Und interessant ist, wie immer wieder sofort nach Programmiervorschriften gerufen wird.
    Mich würde interessieren, wenn die Rufer eine umfangreiche Datenhaltung in KOP schreiben müssen.
    Würde als Beispiel eine WZV oder PWV anbieten. (Viel Spass)


    bike

    btw: Was bedeutet "verkorkst"? Wikipedia kennt das nicht.
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    Controllfreak (05.11.2013),JesperMP (05.11.2013)

  11. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.622
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    In unseren Programmen werden auch verschiedene Sprachen verwendet.
    Dennoch sind die Programme nicht verkorkst.
    +1

    Ich grauen für den Tag wenn ich meine Programme nach Kundenspezifikation erstellen muss.
    Jesper M. Pedersen

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu JesperMP für den nützlichen Beitrag:

    van (05.11.2013)

  13. #8
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.626
    Danke
    911
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Controllfreak Beitrag anzeigen
    Z.B. wurde das Projekt wurde mit fast allen verfügbaren Programmiersprachen (AWL,FUP,SCL,CFC,Graph) erstellt,
    per se ist das schonmal kein Problem. Wenn die Bausteine konsequent in CFC verschaltet sind, spielt es keine Rolle, ob die Bausteine dann in AWL, KOP, FUP, SCL erstellt sind. Und Graph dann für Schrittketten...
    Aber Du hast sicherlich Deine Gründe, weswegen Du das Programm als verkorkst ansiehst. Nur glaube ich aus Erfahrung kaum, dass der Hersteller daran nochmal was ändern wird. Kleinere Änderungen kriegt man eigentlich schon durch, aber nicht mehr oder weniger das komplette Programm nochmal in einer anderen/einheitlichen Programmiersprache. Das käme ja so ziemlich einer Neuprogrammierung gleich, was keiner freiwillig tun wird.

    Und den Streit darüber, obs jetzt wirklich verkorkst ist, kann keiner in die eine oder andere Richtung entscheiden...

    Gruß.

  14. #9
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    nähe Köln
    Beiträge
    172
    Danke
    25
    Erhielt 38 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    , aber nicht mehr oder weniger das komplette Programm nochmal in einer anderen/einheitlichen Programmiersprache. Das käme ja so ziemlich einer Neuprogrammierung gleich, was keiner freiwillig tun wird.
    Das würde ich so nicht sagen. Ich habe mal nen Programm für einen Kunden komplett neu geschrieben von CFC nach FUP.
    Aber das hat auch ne nette Stange Geld gekostet die dem Lieferanten abgezogen wurde. Der hatte einfach das Kleingedruckte überlesen.
    In Form einer Werksnorm in der stand kein CFC, SCL, S7-Graph
    Geändert von Larzerus (05.11.2013 um 13:58 Uhr)

  15. #10
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.622
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Larzerus Beitrag anzeigen
    Das würde ich so nicht sagen. Ich habe mal nen Programm für einen Kunden komplett neu geschrieben von CFC nach FUP.
    Aber das hat auch ne nette Stange Geld gekostet die dem Lieferanten abgezogen wurde. Aber der hatte einfach das kleingedruckte überlesen.
    In Form einer Werksnorm in der Stand kein CFC, SCL, S7-Graph
    100% FUP pur ? Kein AWL ?
    Wenn ich denke wie man meine Programme - die heute ungf. 70% von SCL besteht - in KOP oder FUP umschreiben wurde, dann kann ich mir das gar nicht vorstellen.
    Jesper M. Pedersen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 08:28
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 12:13
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 16:32
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 10:14
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 14:40

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •