Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Programmierstrategie ohne Symbolik

  1. #1
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    34
    Danke
    7
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit einer Firma die für uns ein größeres Projekt programmiert hat.
    Nicht nur das vorab vereinbart wurde nur Komponenten der Firma Siemens einzusetzen und stattdessen Vipa eingesetzt wurde sondern das bei der Dokumentation des SPS Programmes
    keinerlei Symbolik verwendet wurde. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt es sei Ihre Philosophie ohne Symbolik zu programmieren.
    Philosophie hin oder her ich als Kunde blicke aber bei der komplexen Programmierung ohnehin schon schwer durch und ohne Symbolik überhaupt nicht.
    Meine Frage lautet also gibt es eine Norm die besagt das man die Symbolik zu nutzen hat oder kann jeder nach belieben verfahren.
    Wenn ich genaueres weiß kann ich nämlich mal beim Planungsbüro vorsprechen und die Herrschaften daruf Aufmerksam machen.
    Zur Info:
    Das Problem mit Vipa wurde zähneknirschend so belassen weil unser Planungsbüro falsch ausgeschrieben hatte, eine Änderung war möglich hätte so um die 100.000€ gekostet und den gesamten Zeitplan über den Haufen geschmissen.
    Danke Planungsbüro

    Ich hoffe auf viele Antworten,

    Grüße
    wm-webservice
    Zitieren Zitieren Programmierstrategie ohne Symbolik  

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    das hatten wir doch schon mal ..... SPS-Symbolik verweigert
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  3. #3
    Registriert seit
    17.06.2003
    Beiträge
    1.269
    Danke
    479
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard

    Das mit der Vipa würde ich nicht kritisch sehen. Kann daran nichts schlechtes finden. Außerdem ist nach meiner Meinung der Service von Vipa besser erreichbar.

  4. #4
    Registriert seit
    30.06.2007
    Ort
    Minden (Westf.)
    Beiträge
    178
    Danke
    42
    Erhielt 21 Danke für 21 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ersteinmal ist nur das "Gesetz", was vereinbart wurde. Und wenn ich höre, das der Austausch Vipa/Siemens ca. 100K gekostet hätte, kann die externe Leistung nicht klein gewesen sein. Da hat dann wohl das "Planungsbüro" genauso gepennt wie ihr! Mir kann aber niemand erzählen, das bei (vermutlich) komplexen/großen Programmen ohne Symbolik gearbeitet wird, das sieht aus meiner Sicht nach einer "wenn du ein Problem hast-ruf mich an-Erpressung" aus! Ich habe auch schon für Firmen gearbeitet, die so geil auf reine Planungsbüros sind, und bei genau denen passieren meistens so gravierende Fehler, der Auftraggeber verlässt sich auf die Planer (und ist dann auch meistens verlassen) und die Zitronenfalter... Ähhhhh... "Planer" sind oft so weit weg von der realen Welt...
    Ich kann nur raten: Verträge prüfen und wenn da was zu machen ist, durchziehen...
    Viel Erfolg!

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zum Glück programmieren die Planer nicht

    Wenn die IB schon abgeschlossen ist, dann habt ihr wohl schlechte Papiere.
    Wenn nicht, den "Kollegen" auf die Finger schauen, ob die nicht eine Symbolik "privat" verwenden und daher besser durchblicken.
    Wenn in eurer Aufgabenstellung etwas von "Stand der Technik" steht, könnt ihr nachkarteln.
    ABER! wenn ihr öfter Externe beschäftigt, warum habt ihr keine Programmierrichtlinie?
    Lässt solche Probleme erst nicht erstehen und ihr findet euch in den Programmen schneller und besser zurecht.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  6. #6
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Es stehen doch bestimmt noch Restzahlungen aus oder?
    Verweigert einfach die Abnahme, bis die Symbolik übergeben wurde.

    Die Vermutung liegt nahe, dass die Firma die Symbolik einfach gelöscht hat, bevor sie das Projekt an Euch übergeben hat.
    Wenn sie selber was machen müssen, einfach Symbolik wieder rein, und Konsitenz prüfen.

    Selbst wenn die Symbolik nicht vertraglich vereinbart war, man findet doch immer einen Grund die Abnahme zu verweigern
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  7. #7
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Solange das Projekt nicht mit reorganisieren gespeichert wurde, kann man evtl. nachvollziehen ob da jemand die Symbolik mutwillig gelöscht hat. Im Normalfall bleiben nämlich in den Datenbank-Dateien eines Step7 Projekts gelöschte Einträge erhalten.
    Kannst ja spaßeshalber mal mit einem Hexeditor in ein paar Dateien reinschauen.
    Im Unterordner YDBs deines Step7 Projektes gibt es mehrere Unterordner die nur eine Nummer aufweisen. Ein Unterordner gehört zu einer S7-Station des Projektes. In den Unterordnern schaust du dir mit einem Hexeditor die SYMLIST.DBF an. Da solltest du sehen können ob noch Symbole (also Texte) vorhanden sind die zu eurer Anlage passen.
    Wenn da etwas vorhanden ist, hat es jemand über den Step7 Editor gelöscht. Wenn nicht, wurde entweder wirklich ohne Symbolik programmiert (was mich nicht wundern würde, es gibt auch Programmierer die E0.0 das Symbol "E0.0" geben), oder das Projekt wurde reorganisiert.

    Mit den passenden Tools lässt sich die Symbolik ggf. auch wiederherstellen.

  8. #8
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    176
    Danke
    43
    Erhielt 28 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    [...] (was mich nicht wundern würde, es gibt auch Programmierer die E0.0 das Symbol "E0.0" geben ...
    Auf diese "symbolische" Programmierung bin ich auch schon mal gestoßen. Da kann ich doch gleich darauf verzichten oder was bringt es mir den Eingang 0.0 das Symbol "E0.0" zu geben?? Die hatten dann sogar noch die Merker "m0.0" usw benannt . War zum Glück nur eine Kleinsteuerung, wo das Programm nicht mehr auffindbar war ...

    Da hab ich doch gleich eine (theoretische) Frage: Wie würdet ihr bei solch vorfindbaren Programmen vorgehen? Angenommen den Programmierer / die Firma gibt es nicht mehr alles wurde restlos vernichtet oder ist nicht mehr auffindbar und man muss nun ein komplettes Programm ohne Symbolik selbst dechiffrieren.

    Wir haben am Anfang die Ein- Ausgänge hardwareseitig ermittelt (Schaltplan war zwar vorhanden aber stimmte nicht mit der Wirklichkeit überein), danach im Programm jeden ermittelnden Eingang/Ausgang ein entsprechendes Symbol zugewiesen und dann alle Merker und DBs durch logische Schlussfolgerungen symbolisiert/kommentiert ... SPS Programm unkommentiert ist die eine Sache aber unvollständige/falsche Elektroschaltpläne find ich weitaus schlimmer ... leider wird dies meistens durch die eigenen Leute hervorgerufen wenn Änderungen vorgenommen werden müssen ... ein jeder ist zu faul diese Änderungen in den Schaltplan einzutragen

  9. #9
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Ich habe in der letzten Zeit einen Haufen S5 Kleinsteuerungen 95/100U zwecks Umstellung auf S7 nur aus AG-Abzügen wiederhergestellt. Da bin ich auch so vorgegangen, also erstmal die E/A Symbolik anhand der Hardware bzw. Schaltpläne ausfüllen, ggf. Bestandsdokumentationen wälzen und dann schrittweise vom Allgemeinen (Feste Signale, Blinktakte) zum Speziellen vorarbeiten. Wenn es eine Visu oder Leitsystem gibt, die Symbole die dort vorhanden sind mit dem Programm kombinieren.

    Das geht aber wirklich nur bei überschaubaren Programmen. Der Vorteil bei S5-Programmen ist, dass diese aufgrund der beschränkten Möglichkeiten relativ schlicht programmiert wurden. Meine eigenen S7-Programme leben größtenteils von der Symbolik, so etwas würde ich aus einem AG-Abzug nicht wiederherstellen wollen.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    nutellahase (22.11.2013)

  11. #10
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von nutellahase Beitrag anzeigen
    was bringt es mir den Eingang 0.0 das Symbol "E0.0" zu geben??
    Man kann dem Eingangs-Symbol einen Kommentar geben, ist aber dennoch von dem Aufwand befreit, dem Eingang ein sinnvolles Symbol zu geben.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    ducati (24.11.2013)

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Programmierstrategie für Dosiersteuerung gesucht...
    Von Beginner09 im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.08.2013, 21:47
  2. Programmierstrategie MS-Visual C++
    Von kiestumpe im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 06:50
  3. Programmierstrategie in S5?
    Von knockout im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2007, 23:48
  4. Programmierstrategie für ein monoschienen Transportsystem
    Von drfunfrock im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 16:58

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •