Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Matheformel / Geschwindigkeitssteuerung einer Bahnware in Abhänigkeit von Variablen

  1. #1
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    17
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Mon Moin aus Hamburg!

    Ich habe ein Formel Matheproblem und hoffe auf Hilfe

    Problembeschreibung


    Zum kontinuierlichen Verschweißen von Kunststoffbahnen soll in Abhängigkeit der Temperatur im Schweißbalken die Bahngeschwindigkeit geregelt werden.


    V = Bahngeschwindigkeit
    T = Schweißtemperatur im Schweißbalken


    Mit einem einfachen Dreisatz komme leider nicht weiter und weitere mathematische Lösungen übersteigen meinen Mathe – Horizont bei weitem Was ich benötige, ist eine fertige Formel (wenn möglich).



    Den Winkel – W kenne ich nicht, da ich noch nicht weiß, welche Geschwindigkeit bei z.B. 90° eingestellt werden muss. Da ich aber davon ausgehe, das eine Linearität in dieser Kurve vorhanden ist, möchte ich ausgehend von dem bekannten Punkt 5 m/Min ---- 82° durch Eingabe einer Variable die Kurve entweder steiler oder flacher werden lassen.



    Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren Matheformel / Geschwindigkeitssteuerung einer Bahnware in Abhänigkeit von Variablen  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich habe dazu im Augenblick auch keine Idee - schon deswegen nicht weil ich der Meinung bin, dass deine Kurve so gar nicht den Tatsachen entspricht. Bei steigender Bahngeschwindigkeit müßte m.E. die Temperatur überproportional steigen - nicht fallen.
    Wie wäre es, wenn du mal eine Kurve, die aus ein paar ermittelten Messpunkte besteht, hier einstellst ?
    In jedem Fall könntest du dann (wenn es keine sinnvolle Formel geben sollte) die Berechnung auf Basis der Hüllkurve und deren Stützstellen durchführen.

    Gruß
    Larry

  3. #3
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    V=m*T +n wenn du von einer Geraden in dem relevanten Bereich ausgehst. Den Anstieg veränderst du mit m und mit n stellst du den Grundoffset der Geschwindigkeit ein. Wenn du noch nen 2. Punkt hättest könntest du beide Werte berechnen. Ich würde aber wie Larry eher von einer fallenden Geraden ausgehen....


    Hier könnte eine Signatur stehen, mit welchem Gerät der Beitrag verfasst wurde.

  4. #4
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Ich habe es eher so verstanden, dass wenn die Temperatur im Schweißbalken steigt, dieser dann schneller fahren soll (was für mich auch Sinn ergibt, weil der Wärmeeintrag somit konstant gehalten werden kann).
    => Steigende Gerade.

    Was sagt denn der Winkel überhaupt aus?

  5. #5
    Avatar von Bero@
    Bero@ ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    17
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Da habe ich mit dem Winkel in der linearen Funktion falsch ausgedrückt. Der blaue Bogen sollte nur den (variablen) Anstieg symbolisieren. Variabel sollte diese Funktion sein, damit ich durch eine Veränderung des Anstiegs(winkel) flexibler in den Einstellungsmöglichkeiten bin.

    Vielleicht ist diese Grafik anschaulicher:

    Kurve_Bahnsteuerung#2.png

  6. #6
    Avatar von Bero@
    Bero@ ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    17
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    MasterOhh hat mich richtig verstanden

    Bei einer höheren Temperatur soll die Bahn schneller laufen!

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    nähe Köln
    Beiträge
    172
    Danke
    25
    Erhielt 38 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Also wenn ich das jetzt richtig verstehe willst du lediglich die Geschwindigkeit abhängig von der Temperatur regeln?
    Was spricht dann gegen einen normalen PID-Regler wie er in jeder Steuerung vorhanden ist?

  8. #8
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Bei der letzten Grafik passt doch die Geradengleichung mit pos. Anstieg

  9. #9
    Avatar von Bero@
    Bero@ ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    17
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja das ist richtig. Ich hatte einen PID - Regler nicht als erste Wahl, weil ich mir dachte das es nur mit einer Störgröße (Temperatur) einfacher über eine Formel geht.

    Wenn ich mir den S7-1200 PID - Regler anschaue, wir würdest Du diesen in meinem Fall anschließen? Ich habe ja keinen klassischen Sollwert. Ob die Verschweißung hält oder nicht kann ich nur mechanisch testen.

    PID_Compact.png

  10. #10
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Bero:
    wenn ich mir deinen Beitrag #5 so anschaue dann hast du hier aber ein ganz klassische Dreiecks-Funktion (y = m * x + B). Das läßt sich dann auch über den Winkel darstellen.
    Du möchtest, wenn ich dich insgesamt richtig verstehe, nicht wirklich regeln sondern eher temperatur-abhängig steuern.
    Das läßt sich doch aber relativ einfach darstellen (einen geraden Anstieg immer vorausgesetzt).
    Die Ankathete deines Winkels ist der Temperatur-Unterschied (delta T).
    Die Gegenkathete deines Winkels ist die Geschwindigkeits-Änderung (delta v).
    Damit läßt sich doch dann rechnen :
    Tangens Winkel = Delta v / Delta T
    Delta v = Tangens Winkel * Delta T

    Gruß
    Larry

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 10:04
  2. Wert einer Variablen ändern
    Von joern_85 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 15:55
  3. Kommunikation / Synchronisation einer Variablen
    Von Drutbluck im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 19:22
  4. Anfangswert einer S5T Variablen verändern
    Von Bit-Schubser im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 12:13
  5. Archiv Name mit einer Variablen
    Von ottopaul im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 09:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •