Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

Thema: Strukturiertes Programmieren durch Programmbausteine

  1. #31
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    selbstverständlich in fup
    und wie wärs denn wenn du die 5 modi auf temp-vars oder merker oder sonstiges legts und anschliessend veroderst?
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  2. #32
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von StructuredTrash Beitrag anzeigen
    Wichtig ist für mich nicht, nur eine Zuweisung zu programmieren, sondern nur eine pro Programmzyklus auszuführen.
    OHHH ha. Das wird ja immer besser.
    Und irgendwann wird der Ausgang erst nach einer Sekunde geschaltet weil zu viele Zyklen dazwischenliegen.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  3. #33
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Damit, dass man eine Ausgangsvariable nur einmal im Zyklus ansteuern sollte, gehe ich 100% mit. Das diese Ansteuerung aber nur ein einziges mal im Programmcode enthalten sein soll halte ich für übertrieben.
    Ich programmiere nur in ST und definiere für die verschiedenen Anlagenteile Zustände. In jedem Zustand kann ich dann Ausgänge beschreiben. Das immer nur ein Zustand je Anlagenteil aktiv ist, dafür sorgt eine CASE -Verzweigung.
    Das es in AWL, FUP oder KOP besser ist die Ausgänge wirklich nur an einer Stelle zu steuern leuchtet mir ein. Schrittketten sehen da ja auch anders aus und eine Zustandsorientierte Programmierung lässt sich da vieleicht nich so einfach realisieren.
    In AS oder Graph werden Ausgänge idR ja auch direkt im Schritt gesetzt und das kann, je nach Umfang, mehrfach in einer Kette passieren.....

    Zitat Zitat von volker Beitrag anzeigen
    OHHH ha. Das wird ja immer besser.
    Und irgendwann wird der Ausgang erst nach einer Sekunde geschaltet weil zu viele Zyklen dazwischenliegen.
    Ich habe keinen blassen Schimmer was du meinst?
    Geändert von MasterOhh (27.05.2014 um 10:18 Uhr)

  4. #34
    Registriert seit
    25.11.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    756
    Danke
    27
    Erhielt 166 Danke für 144 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MasterOhh Beitrag anzeigen
    Damit, dass man eine Ausgangsvariable nur einmal im Zyklus ansteuern sollte, gehe ich 100% mit. Das diese Ansteuerung aber nur ein einziges mal im Programmcode enthalten sein soll halte ich für übertrieben.
    Ich programmiere nur in ST und definiere für die verschiedenen Anlagenteile Zustände. In jedem Zustand kann ich dann Ausgänge beschreiben. Das immer nur ein Zustand je Anlagenteil aktiv ist, dafür sorgt eine CASE -Verzweigung.
    So hatte ich es gemeint. Vielleicht sollte ich weniger schreibfaul sein, um Missverständnissen vorzubeugen.

  5. #35
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.314
    Danke
    932
    Erhielt 3.329 Danke für 2.688 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von StructuredTrash Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht grundsätzlich gegen mehrfache Ausgangszuweisungen. Wichtig ist für mich nicht, nur eine Zuweisung zu programmieren, sondern nur eine pro Programmzyklus auszuführen. Das setzt natürlich bedingte FB- oder Aktionsaufrufe voraus, einen Gewinn an Übersichtlichkeit wird man nur bei der Programmierung in ST erzielen.
    Da will ich widersprechen - für mich ist ST das "Übel" schlechthin, weil es dem 10-Minuten-Programmierer erlaubt, völlig planlos die unübersichtlichsten Programme überhaupt zu produzieren.

    Was für umständliche, unübersichtliche und unvollständige IF..THEN..ELSIF..-Konstrukte in der Praxis tatsächlich verwendet werden sieht man ja immer wieder im IEC61131-Forumsbereich.

    Wenn zu den mehrfachen Ausgangszuweisungen auch noch bedingte Programmausführung dazukommt ... na, viel Spaß bei der Programmanalyse!

    Wenn die Ausgangszuweisung an nur einer Stelle zusammengfaßt ist, dann kann ich diese Stelle online beobachten. Ist sie auf mehrere Zuweisungen an mehreren Orten verteilt, dann habe ich kaum eine Chance, denn Grund für unerwartete Zustandsänderungen zu finden, zumal diese S/R-Bedingungen meistens auch noch nur 1 Zyklus lang erfüllt sind.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    ducati (27.05.2014),volker (27.05.2014)

  7. #36
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Deutschland, Baden-Würtemberg
    Beiträge
    995
    Danke
    115
    Erhielt 129 Danke für 102 Beiträge

    Standard

    Da will ich widersprechen - für mich ist ST das "Übel" schlechthin, weil es dem 10-Minuten-Programmierer erlaubt, völlig planlos die unübersichtlichsten Programme überhaupt zu produzieren.
    Hallo Harald,

    da wiederspreche ich hingegen auch wieder.
    Wenn ich so machen AWL oder FUP/KOP verseuchten Programmbaustein ansehe, dann kommt mir auch manches Mal der Brechreiz.

    Im allgemeinen finde ich ST wunderbar dazu geeignet Programme 1A zu strukturieren. Natürlich gibt es immer schwarze Schafe aber wie heißt es denn so schön:

    "Eine Programmiersprache kann nichts für die unübersichtliche Gestaltung durch den Programmierer,
    eine Verbalsprache kann schließlich auch nichts für ihre Schimpfworte" - Kinghelmer, 2014



    Grüße,
    Flo

  8. #37
    Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    203
    Danke
    12
    Erhielt 56 Danke für 36 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    wie sähe das denn Deiner Meinung nach "richtig" aus?
    Was heißt richtig, viele Wege führen nach Rom.
    Da es hier aber um strukturiertes Programmieren geht, ging es mir eher um die Übersicht und Lesbarkeit des Codes. Die Religionsfrage nach der besten Programmiersprache bzw. dem besten Motoröl spielt doch da keine Rolle. Ich kann in jeder Sprache Spaghetti mit Kauderwelsch erzeugen, was dann auch funktioniert, nur sieht dann keiner mehr durch.

    Mir gefällt halt eine klar strukturierte und kommentierte IF/ElSIF/ELSE Sache besser als das alles in zig Klammern hintereinander zu schreiben. Klar muß ich dabei aufpassen, aber lieber paar Zeilen mehr wenn es der Verständlichkeit dient.

    Ist meine persönliche Meinung und jeder soll das doch machen wie er will.
    Nüchtern betrachtet war es besoffen besser.

  9. #38
    Registriert seit
    25.11.2010
    Ort
    OWL
    Beiträge
    756
    Danke
    27
    Erhielt 166 Danke für 144 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Da will ich widersprechen - für mich ist ST das "Übel" schlechthin, weil es dem 10-Minuten-Programmierer erlaubt, völlig planlos die unübersichtlichsten Programme überhaupt zu produzieren.
    Planlose Programmierung ist wohl keine Frage der Programmiersprache und wird von ST auch nicht in besonderer Weise unterstützt. Das einzige, was man ST in dieser Richtung vorwerfen kann, ist, dass die Sprache dem Standard-IT-Programmierer suggeriert, er könne mit den ihm bekannten Vorgehensweisen auch mal eben eine SPS programmieren. Das ist dann aber ein Problem des Programmierers und nicht der Sprache.

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Was für umständliche, unübersichtliche und unvollständige IF..THEN..ELSIF..-Konstrukte in der Praxis tatsächlich verwendet werden sieht man ja immer wieder im IEC61131-Forumsbereich
    Leider gibt es dort genug Beispiele, die Deine Meinung stützen. Aber wie schon gesagt, sind dafür die Programmierer verantwortlich.

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wenn zu den mehrfachen Ausgangszuweisungen auch noch bedingte Programmausführung dazukommt ... na, viel Spaß bei der Programmanalyse!
    Den habe ich. Standardbeispiel für so eine Programmierung ist ja die hier schon genannte Fallunterscheidung zwischen mehreren Betriebsarten. Wenn ich bei der Fehlersuche weiss, in welcher Betriebsart die Maschine sich befindet (und davon gehe ich mal aus), dann interessiert mich doch auch nur der Teil des Programms, der in ebendieser Betriebsart die Steuerung übernimmt.
    Geändert von StructuredTrash (27.05.2014 um 11:59 Uhr) Grund: Schönheitsfehler entfernt

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu StructuredTrash für den nützlichen Beitrag:

    PN/DP (27.05.2014)

  11. #39
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    ich hatte vor einigen Jahren in diesem Forum festgestellt, dass jede Darstellungsform, sei es KOP, AWL, ST/SCL, ihre Daseinsberechtigung hat - außer FUP

    hier noch ein schöner Lesetipp: AWL In Kop anzeigen lassen ????

    gab schon so manche, schöne Grundsatzdiskussion zu diesen Themen ... gute, alte Zeit.
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  12. #40
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Bapho Beitrag anzeigen
    Was heißt richtig, viele Wege führen nach Rom.
    Du hast ein konkretes Beispiel zur Verfügung gestellt. Die Frage ist, wie stellst Du das "in Deiner Welt" dar, wenn Dir die von Dir dargebrachte Darstellung nicht genehm ist?!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

Ähnliche Themen

  1. Dokumentation erstellte Programmbausteine
    Von husox81 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 18:15
  2. Programmbausteine schachteln
    Von Seraph im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 22:59
  3. Strukturiertes bibliotheksfähiges Programm
    Von Snake im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 11:30
  4. Opensource SPS-Programmbausteine
    Von Anonymous im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.2006, 08:18
  5. Opensource SPS-Programmbausteine
    Von Der Nörgler im Forum Stammtisch
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 19:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •